02.11.17 16:12 Uhr
 3.221
 

Antibiotika: Ciprofloxacin kann zu dauerhaften Behinderungen führen

 

Ciprofloxacin und andere Fluorchinolone sind äußerst gefährlich und können schon nach wenigen Tabletten zu dauerhaften Behinderungen führen. Da die schweren Nebenwirkungen oft zeitversetzt auftreten, können die Patienten während der Einnahme nicht reagieren.

Die in dem Video gezeigte Betroffene musste aufgrund der durch massiven Schäden erlittenen Magenlähmung operiert werden und wurde danach zwei Wochen auf der Intensivstation künstlich über die Vene ernährt werden. Bis heute kann sie nicht normal essen.

Fluorchinolone sind in Deutschland mit 6 Mio Packungen 2016 die viert-häufigsten verordneten Antibiotika. Jeder 100te erleidet schwere und potenziell dauerhafte Nebenwirkungen wie Sehnen oder Knorpelschäden. Bei den über 65 Jährigen ist jeder zweite Sehnenriss auf Fluorchinolone zurückzuführen.


WebReporter: sv3nni
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Antibiotika
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2017 16:12 Uhr von sv3nni
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.11.2017 18:24 Uhr von sv3nni
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die schweren Nebenwirkungen werden verursacht indem Kollagen (der "Leim" der die Zellmatrix zusammenhält) sowie Knorpel und andere Zellen getötet werden und gleichzeitig die Zellteilung des Körpers gehemmt wird, also der Reparaturmechanismus außer Kraft gesetzt wird.
Kommentar ansehen
03.11.2017 07:27 Uhr von Steven_der_Weise
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Besonders sinnvoll der Einsatz, dann bei meistens schon vorgeschädigten älteren Leuten.
Aber wen juckt es schon Hauptsache Umsatz für die Pharma Industrie und den Rest der an der Zitze dranhängt.
Kommentar ansehen
03.11.2017 08:30 Uhr von BurnedSkin
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Natürlich hat ein Medikament mit starker Wirkung auch starke Nebenwirkungen - wie soll das auch sonst Sinn machen? Ciprofloxacin ist ja nun auch nichts, was man mal nebenbei einwirft wie Bonbons.

Wer was nebenwirkungsfreies nehmen will, der soll halt irgend einen homöopathischen Quatsch schlucken. Da gibt´s dann keine Nebenwirkungen, weil der Unsinn eben auch keine Wirkung hat.
Kommentar ansehen
03.11.2017 09:07 Uhr von charlydw
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@BurnedSkin
4Mio Packungen 4.Häufigstes Antibiotika.
Hört sich für mich nicht gerade nach Plan B an...
Kommentar ansehen
03.11.2017 09:49 Uhr von BurnedSkin
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ charlydw

Jemand, der ein starkes Antibiotikum braucht, z. B. wegen einer Infektion nach einer schweren Operation, der braucht keinen Plan B, sondern eben ein starkes Antibiotikum. Was schlägst Du stattdessen vor? Die Leute einfach an ihren Infektionen verrecken lassen, weil das Medikament dagegen durch seine starke Wirkung auch das Risiko starker Nebenwirkungen beinhaltet? Denk mal drüber nach.
Kommentar ansehen
03.11.2017 11:34 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Steven_der_Weise
"Besonders sinnvoll der Einsatz, dann bei meistens schon vorgeschädigten älteren Leuten.
Aber wen juckt es schon Hauptsache Umsatz für die Pharma Industrie und den Rest der an der Zitze dranhängt."

Ciprofloxacin ist häufig Plan B z.B. bei schwerer Lungenentzündung, gerade bei älteren Menschen bei denen ungewöhnliche Erreger in Betracht kommen.

Im Übrigen ist Ciprofloxacin schon lange auf dem Markt und daher sehr billig. Die Pharmaindustrie hat von daher sehr wenig Interesse dran, dass Ciprofloxacin im großen Stil eingesetzt wird. Vgl. dazu Tigecyclin ein sehr breites und wirksames Antibiotikum, kostet schlappe 800 € pro Packung.

[ nachträglich editiert von Falap6 ]
Kommentar ansehen
04.11.2017 19:57 Uhr von hostmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tigecyclin ist zwar ein hoch wirksames Breitbandantibiotikum, ist jedoch unter anderem bei im Krankenhaus erworbener Lungenentzündung mit Vorsicht zu genießen.

https://www.fda.gov/...
Kommentar ansehen
05.11.2017 00:54 Uhr von fuDDel@
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Medikamente können schwere Nebenwirkungen haben und es gibt Fälle in denen sie dem Patienten schweren Schaden zufügen, aber ohne das Cipro wüsste ich nicht wo ich jetzt wäre oder wie. Nachdem drei andere Antibiotika über Wochen versagt haben, wurde Cipro ausgepackt und das hat mir letztenendes geholfen.

Von daher bin ich dankbar das es das Zeug gibt. Sicher sollten Ärzte immer aufklären was sie einem da verabreichen und mein Arzt war auch nicht wirklich glücklich mir das geben zu müssen, aber was muss das muss.
Kommentar ansehen
05.11.2017 08:56 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fuDDel@ so soll es ja sein, dass es nur im Notfall verordnet wird wenn es wirklich ernst ist. Es darf aber nicht als allererstes bei harmlosen Infekten eingesetzt werden

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?