02.11.17 12:05 Uhr
 645
 

"Keine Ehrung für Vergewaltiger": Barbusiger Protest gegen Roman Polanski

 

Der Regisseur Roman Polanski sollte in Paris mit einer Werkschau geehrt werden. Dabei kam es zu Protesten gegen Polanski.

Femen-Aktivistinnen zeigten sich barbusig und hatten sich auf ihre Oberkörper Slogans geschrieben.

Als der 84-Jährige an ihnen vorbeiging, riefen sie: Keine Ehrung für Vergewaltiger". Polanski soll mehrere Minderjährige vergewaltigt haben.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Protest, Roman, Vergewaltiger, Ehrung, Roman Polanski
Quelle: heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Roman Polanski wird sexueller Missbrauch von Zehnjähriger vorgeworfen
USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein
Erneut wirft Frau Regisseur Roman Polanski sexuellen Missbrauch vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2017 12:27 Uhr von Bycoiner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das nimmt ja schon langsam pandemische Züge an mit dieser vertrackten unkontrollierbaren Geilheit.

Hat die Pharmazie kein Mittel dagegen?
Kommentar ansehen
02.11.2017 13:18 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ob das die geeignete Art ist, gegen gerade dieses Thema zu protestieren?

Das ist in etwa so, als würde man mit wildem Umherschießen gegen Waffenbesitz protestieren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Roman Polanski wird sexueller Missbrauch von Zehnjähriger vorgeworfen
USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein
Erneut wirft Frau Regisseur Roman Polanski sexuellen Missbrauch vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?