01.11.17 12:11 Uhr
 2.550
 

Essen: Männergruppen mit Migrationshintergrund prügelten sich am Hauptbahnhof

 

Am Rande des "Zombie-Walk" ist es am gestrigen Dienstagabend zu handfesten Auseinandersetzungen gekommen. Nach Polizeiangaben hätten sich ab 17:00 Uhr rund 200 Personen in Kleingruppen am Hauptbahnhof eingefunden, dann sei es Provokationen, Streitereien und Auseinandersetzungen gekommen.

Es kam zu mehreren Prügeleien unter den Männergruppen, die laut Polizei augenscheinlich einen Migrationshintergrund hatten. Dabei gerieten auch unbeteiligte Reisende in die Auseinandersetzungen. Die Bundespolizei musste daraufhin den Hauptbahnhof zwischen 22 und 23:00 Uhr sperren.

Die Beamten hätten zunächst versucht, die Lage durch Platzverweise zu kontrollieren. Diesen sei aber in vielen Fällen nicht nachgekommen worden. Neben den Prügeleien kam es außerdem zu Taschendiebstählen, zudem wurde Pyrotechnik wurde in die Menge geworfen, ein Polizeibeamter erlitt ein Knalltrauma.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Essen, Hauptbahnhof, Migrationshintergrund
Quelle: rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Dresden: Mann tötet mutmaßlich seine dreijährige Tochter
Hollywoods aktivste und älteste Schauspielerin mit 105 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2017 12:13 Uhr von brochterbeck
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Männergruppe ? Hört sich so nach 80ger Jahre , lila Latzhose und Stuhlkreis an. Du , ich bin der Volker du ... :-)
Kommentar ansehen
01.11.2017 12:16 Uhr von DasWachsameAuge
 
+33 | -8
 
ANZEIGEN
Bald nichts besonderes mehr. Gehört schon fast zum Alltag.
Das haben wir unseren lieben grünlinken Spinnern von CDU und SPD zu verdanken.....
Kommentar ansehen
01.11.2017 12:19 Uhr von ljjogi
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Handschellen an und gleich in den nächsten Zug dorthin schicken wo sie herkommen....
Kommentar ansehen
01.11.2017 12:23 Uhr von Kati_Lysator
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
@ brochterbeck

hallo volker. ich bin der torben-hendrik und finde das voll knorke mit dir hier diesen stuhlkreis zu billden. ich hab auch ein paar kekse mitgebracht. auf das wir eine friedliche konversation durch konzentrierte Aktionsproblematik mit funktioneller Identifikationsflexibilität haben.
;-)
Kommentar ansehen
01.11.2017 12:24 Uhr von dillschwaiger
 
+28 | -6
 
ANZEIGEN
Eine News?
Ist schon beinahe wie der Wetterbericht.
Kommentar ansehen
01.11.2017 12:28 Uhr von Tuvok_
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Seit 2015 normal... nix neues. Danke Merkel
Kommentar ansehen
01.11.2017 12:28 Uhr von sünder
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Schmeißt diese Evolution Verweigerer endlich aus dem Land. Da sind ja Bonobo Schimpansen weiter entwickelt.
Kommentar ansehen
01.11.2017 12:46 Uhr von Wackelpudding3000
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Primaten eben ... kannste nix gegen machen! Abgesehen davon --> "Die Beamten hätten zunächst versucht, die Lage durch Platzverweise zu kontrollieren. Diesen sei aber in vielen Fällen nicht nachgekommen worden."

Wozu haben die blauuniformierten Spaßvögel eigentlich Knarren dabei? Zur Zierde?? Ein, zwei Warnschüsse mal in die Luft abgefeuert und danach ist der Bahnhof leer!!!

[ nachträglich editiert von Wackelpudding3000 ]
Kommentar ansehen
01.11.2017 13:04 Uhr von buggybu
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
und wieder 100 neue AFD Wähler dazu...
Kommentar ansehen
01.11.2017 13:07 Uhr von Tuvok_
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
@Wackelpudding2000
Weisst du was da für ein Papierkrieg ausgelöst wird wenn die Polizei schießt ? Das führt zu ne internen Untersuchung und mind 3 Leitz Ordnern Voll mit Berichten !
Kommentar ansehen
01.11.2017 13:21 Uhr von T¡ppfehler
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Gestern hatten bei uns einige relativ kleine Menschen(?) geklingelt, die ausgesehen hatten, als hätten sie einen Migrationshintergrund und manche, als wären sie vor Kurzem in eine Schlägerei mit Kettensägen geraten.
Als ich sie mit Gummibärtüten bewarf, verzogen sie sich wieder.
Heute war wieder alles "normal".

[ nachträglich editiert von T¡ppfehler ]
Kommentar ansehen
01.11.2017 13:38 Uhr von walker007
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Schönes, buntes Deutschland!

Da fühlt man sich gleich gut aufgehoben, sollte man als Reisender dann zufällig dazwischen geraten!

[ nachträglich editiert von walker007 ]
Kommentar ansehen
01.11.2017 14:06 Uhr von Alexius03
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiß noch wie es hier vor 10 Jahren aussah... und vor 20 Jahren...
Kommentar ansehen
01.11.2017 15:17 Uhr von HerrVorragend15
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.11.2017 16:25 Uhr von Fishkopp
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
"Schon gegen 17 Uhr hielten sich demnach etwa "200 Männer mit Migrationshintergrund in Kleingruppen" auf, die Reisende und Teilnehmer des "Zombie Walks" provoziert und Streit gesucht hätten, sagte der Sprecher der Bundespolizei in NRW, Volker Stall den Zeitungen der Funke Mediengruppe und der "Rheinischen Post". "

Da stellt sich mir die Frage : WAS SOLL DAS ?

Wieso sind die hier ? Ist ihr kleines Leben so erbärmlich das ihnen nur bleibt rauszugehen und Streit zu suchen ? Oder ist das ihr Hass darauf keinen Fuß in die Tür einer Gesellschaft zu bekommen weil jene ihr Paschatum und ihre Aggressionen nicht duldet ? Meine Antwort darauf würde ähnlich ausfallen. Die Meute klar beobachten und wer sich dort aktiv beteiligt dem würde ich auch die Rückflug Papiere aushändigen. Geh und mach dein Heimatland kaputt.
Kommentar ansehen
01.11.2017 17:12 Uhr von Paul78
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Pack schlägt sich !
Pack verträgt sich !
Kommentar ansehen
01.11.2017 17:24 Uhr von sunny.crockett
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
"Und dann lese ich auf N24....Es war aber nicht so schlim wie in Köln!!!!"

da meinte man wohl sie Silvesternacht in Köln. Es gab aber gestern auch zu Halloween in Köln auch wieder Randale durch "Männergruppen" und sexuelle Belästigungen.

https://www.express.de/...

Dabei gibt es Quellen, in denen man von den aggressiven Kölnern redet, wobei die Kölner arabisches oder nordafrikanisches Äußeres hatten.
Kommentar ansehen
01.11.2017 22:09 Uhr von Eisenzahn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mumuß man diese alltäglichen sachen noch erwähnen und diskutieren.
unsere kulturbereicherung ist auf erfolgskurs.
Kommentar ansehen
01.11.2017 22:41 Uhr von detluettje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist den Polizisten je mals der Gedanke gekommen, dass sich kleine Gruppen zu "streitereien" verabreden um "Unbeteiligte" zu begrabschen oder zu beklauen.

Sowas war nach dem fall des Ostblocks Standart.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Titanic: Sebastian Kurz "Baby-Hitler" genannt
Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?