31.10.17 14:10 Uhr
 1.574
 

Israels Armee zerstört Tunnel: Acht Palästinenser sterben

Israels Armee hat einen "Terror-Tunnel" mit Sprengstoff von der israelischen Seite der Grenze aus zerstört.

Dabei wurden mindestens acht Palästinenser getötet und 14 weitere verletzt.

Der Tod militanter Palästinenser war nach Angaben der israelischen Armee unbeabsichtigt. Eine Sprecherin sagte, Ziel des Einsatzes sei gewesen, den unterirdischen Gang zu demolieren.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Armee, Palästinenser, Tunnel
Quelle: zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident fordert: "Ich erwarte von allen Parteien Gesprächsbereitschaft"
Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein
Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2017 16:58 Uhr von Tilt001
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Israel benötigt Gaza als Tagelöhner-Ghetto, deswegen dürfen die Palästinenser auch kein Flughafen oder Schiffshafen betreiben.

Die einzige Chance auf minimale Eigenständigkeit sind die Tunnel nach Ägypten. Deswegen wird der Sinai auch vom IS beherrscht, denn wer die Tunnel kontrolliert beherrscht auch ein Großteil der ägyptischen Schatten-Wirtschaft!

Die israelische Besatzungspolitik ist von daher auch der eigentlich destabilisierende Faktor in Afrika!
Kommentar ansehen
31.10.2017 18:16 Uhr von TendenzRot
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Tilt001

> Die einzige Chance auf minimale Eigenständigkeit sind
> die Tunnel nach Ägypten.

Denen ist auch nichts passiert. Die Israelis haben einen Tunnel zwischen Gaza und Israel gesprengt.
Kommentar ansehen
31.10.2017 23:42 Uhr von silent_warior
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Die Leute in Ghaza bekommen eine ganze menge Geld aus Europa, den USA und von den Saudis.

Das Geld geht aber eben nicht an die Leute dort, nur ein ganz geringer Bruchteil kommt wirklich an, den Rest stecken sich die islamischen Organisationen dort ein.

Ohne den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern würden die Gelder nicht mehr fließen, daher halten die dortigen Organisationen das alles auch schön am laufen.

Es werden junge Männer gesucht denen man das an was man selbst nicht mehr glaubt eingetrichtert. Diese armen Hunde verüben dann mit einfachen Mitteln Selbstmordanschläge oder buddeln Tunnel.

Das ganze Zeug wird alles nicht wirklich gebraucht, es ist nur Mittel zum Zweck.

Auch hier geht es nur ums Geld. Die Hisbola/Fatah wollen die aktuelle Situation nicht verändern weil sie sich selbst durch eine Veränderung auflösen würden ... da sie nicht mehr gebraucht werden und kein Geld mehr abgreifen könnten.

Für die Milliarden welche in das Land jedes Jahr fließen könnten die islamischen Organisationen größere oder modernere Waffen besorgen, aber die beschränken sich auf primitive Angriffe um den Status Quo nicht zu verändern.

Ziel ist aber nur den Lebensstandard einiger weniger in Ghaza aufrecht zu erhalten.
Die normalen Leute dort wissen das alles, aber sie können auch nichts machen und trauen sich auch nicht.
Kommentar ansehen
01.11.2017 07:53 Uhr von Tilt001
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Die Realität ist leider, ohne den Terror der Hamas würde Gaza immer noch von jüdischen Siedlern beansprucht werden, erst durch die ständigen Angriffe der Hamas mussten die 21 jüdischen Siedlungen dort geräumt werden. Das hatte 2005 Ariel Scharon noch selber angeordnet.

So gesehen ist Gaza tatsächlich ein wenig freier als etwa das Westjordanland, dort werden nämlich noch jedes Jahr Häuser für die Juden zerstört und jeder der sich dagegen wehrt wird von der EU gesponserten Fatah noch selber verhaftet, das ist dass absurde!
Terror kann nur von Terroristen ausgehen, die man auf eine Terrorliste setzten kann, im Staatsauftrag gibt es so was hingegen nicht.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
01.11.2017 12:44 Uhr von Thoretische-Technik
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
hmm, ist das was israel mit den palistinenser tut..nicht genauso terrorismus?

ich halte die israelis für genauso gefährlich und terroristisch wie den islamischen staat...denn auch israel ermordet leute die nicht bewaffnet sind (sogar kinder vor laufenden internationalen kameras)


das deutschland israel unterstützt (und ich meine in jeglicher form) zeigt das deutschland, selbst dazu beiträgt, das gemordet wird...und nichts von ihren völkermord verbrechen gelernt HAT.

[ nachträglich editiert von Thoretische-Technik ]
Kommentar ansehen
02.11.2017 11:29 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Tilt

"Israel benötigt Gaza als Tagelöhner-Ghetto, deswegen dürfen die Palästinenser auch kein Flughafen oder Schiffshafen betreiben. "

Ja klar, deswegen fließen ja Milliarden in den Gaza. Man muss schon einen Knick in der Linse haben um für diese Terroristen noch Partei zu ergreifen, die immer wieder verlauten lassen, das sie erst ruhen, wenn Israel ausgelöscht ist.

"Die einzige Chance auf minimale Eigenständigkeit sind die Tunnel nach Ägypten."

Warum sind überhaupt Tunnel nach Ägypten notwendig`? Weil Ägypten die Grenzen geschlossen hat, wegen der Radikalen Hamas!

"Die israelische Besatzungspolitik ist von daher auch der eigentlich destabilisierende Faktor in Afrika!"

Gaza ist nicht besetzt, ich weiß das eure Art es zwar immer noch behauptet, aber es ist nicht war. Nur macht Israel das, was man in Deutschland die ganze Zeit fordert, die Grenzen dicht! Nur dort sind es Terroristen und hier sind es eben nur "Flüchtlinge"!
Kommentar ansehen
02.11.2017 11:43 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Realität ist leider, ohne den Terror der Hamas würde Gaza immer noch von jüdischen Siedlern beansprucht werden, erst durch die ständigen Angriffe der Hamas mussten die 21 jüdischen Siedlungen dort geräumt werden. Das hatte 2005 Ariel Scharon noch selber angeordnet."

Ist eine Lüge! Die Hamas wurde nach dem Abzug der Israelis aus Gaza 2 Jahre danach gewählt. Der Scharon Plan war der Grund des Abzugs aus Gaza. Aber was man daraus gemacht sieht man, gell! Der friedliche Islam ließ unter Arafat keine Friedenschance, deswegen wurde dies einseitig von Israel durchgezogen. Im Grunde wollte man zu den Grenzen von 1967 zurückkehren.

http://www.dw.com/...

Westjordanland?? unterliegt den Osler Verträgen, Israel hält sich daran, erst mit einer UN Resolution im 2016 hat man den Fehler versucht zu berichtigen indem Israel in den ihnen zugeteilten Gebieten Siedlungen zu errichten zu untersagen. Die Palis machen es sich noch einfacher. Die Verwaltung die sie nicht haben wollen, übergebenen sie Israel. Schon ein wenig Hinterfoztig, wenn es dann Konflikte gibt, provoziert durch Radikale Palis, ist Israel der Böse!
Kommentar ansehen
02.11.2017 11:44 Uhr von daguckstdu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"hmm, ist das was israel mit den palistinenser tut..nicht genauso terrorismus?"

Ja klar, alles was Israel tut ist Terrorismus!!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?