29.10.17 14:44 Uhr
 2.478
 

Papst Franziskus will "dramatische Unfruchtbarkeit" in Europa erkennen

 

Laut Papst Franziskus gibt es in Europa zu wenig Geburten und zu viele Abtreibungen.

Europa leide unter einer "dramatischen Unfruchtbarkeit": Ursache sei eine Angst der jungen Menschen vor der Zukunft.

Die Gesellschaften hätten sich "als unfähig erwiesen", den jungen Menschen "die materiellen und kulturellen Werkzeuge zu übergeben, um sich der Zukunft zu stellen".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Europa, Papst, Papst Franziskus, Franziskus, Unfruchtbarkeit
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan: Papst Franziskus lehnt geschenkten Lamborghini ab
"Raucherparadies": Papst Franziskus verbietet Zigarettenverkauf im Vatikan
"Traurig und hässlich": Papst Franziskus kritisiert Handys bei Messen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2017 14:51 Uhr von dillschwaiger
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Frau M hat dafür eine andere Lösung gefunden.
Kommentar ansehen
29.10.2017 14:52 Uhr von Barni1111
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Vielleicht denken die "Jungen" auch an Überbevölkerung, Kriege die dadurch entstehen (Wasserknappheit, Mangel an Essen, allgemein an Recourcenmangel usw.) und sind dadurch umsichtiger als das Päpstchen.
Ich dachte immer in der Bibel stünde, dass man dem Anderen kein Leid zufügen soll. Warum soll ich dann meinen Kindern Leid zufügen?
Lieber Franziskus, denke mal daran.

[ nachträglich editiert von Barni1111 ]
Kommentar ansehen
29.10.2017 16:21 Uhr von Schwartelappe
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ja, vor allem im Vatikan herrscht dramatische Unfruchtbarkeit.
Kommentar ansehen
29.10.2017 16:32 Uhr von Fomas
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja recht hat der Papst. Die Kirche hätte uns diese Sicherheit aber auch nicht geben können. Von einem Motto "Bete und arbeite!" (ora et labora) würden die meisten heute eher abgeschreckt werden. Die reichen Säcke haben eine Sklavengesellschaft erschaffen, in der alle nur noch arbeiten und fast keine Zeit mehr haben zum leben. Und wenn doch die Zeit da ist, ist das Geld nicht da. Also entweder fehlt in Zeiten, wo beide Partner arbeiten, einfach die Zeit für Kinder und zusätzlicher Stress, den Kinder ja nunmal bedeuten, ist aus Gründen der psychischen Gesundheit nicht mehr tragbar, oder es fehlt das Geld, um den Kindern eine gute Zukunft bieten zu können. Die ganze neoliberale Sklavengesellschaft muss sich zum Humanen verändern, damit wieder Zeit und eine sichere Zukunft greifbar sind.
Kommentar ansehen
29.10.2017 16:36 Uhr von Perkeo68
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
offenbar sprechen die katholischen Potentaten mit dem heiligen Geist nur an empfängnisfreien Tagen.....
Überall auf der Welt, wo es Einfluss der Kirche gibt (wachset und vermehret Euch) gibt es Armut, Bildungsmangel und Kinder im Überfluss...aber die Kirchen werden gut besucht.
Kommentar ansehen
29.10.2017 17:18 Uhr von fleissbildchen
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Dafür kommen ja massenweise Personen zu uns die nur fickificki im Kopf haben ! Da hat der Notstand bald ein Ende .
Kommentar ansehen
29.10.2017 17:25 Uhr von NordHorst
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Barni1111

Au Mann, glaubst du den Blödsinn selbst, den du da gerade geschrieben hast?
Kommentar ansehen
29.10.2017 17:58 Uhr von funi31
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.10.2017 18:08 Uhr von Steven_der_Weise
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja schlimm für eine der reichsten Instititutionen der Welt, wenn die besser zahlende Katolikenklientel in Europa immer weniger wird.
Kommentar ansehen
29.10.2017 18:48 Uhr von vagenis
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Der Papst hat Recht. Sozialismus halt.

Die Steuern sind so hoch, dass es nicht mehr reicht, wenn einer in der Familie arbeiten geht. Nun müssen beide ran. Die Zeiten, in denen ein Arbeitnehmer eine fünfköpfige Familie versorgen konnte, sind vorbei. Kann ja nicht anders sein, wenn man 70% des Einkommens an den Staat abgeben muss, und alles was man kaufen kann mindestens doppelt so teuer ist, wie nötig wäre, weil alles besteuert und reguliert wird.

So läufts halt in einem Sozialstaat. Wer, außer Asozialen die vom Kindergeld leben, will in solcher Umgebung schon Kinder bekommen. Besonders, wenn man dann noch nichtmal selbst für deren Erziehung zuständig ist, sondern sie in qualitativ minderwertige Kindergärten und Schulen geben muss, damit man genug Zeit hat, die 70% ranzuschaffen. Wahrscheinlich hat man selbst auch das Kinderindoktrinations- und Verwahrungssystem selbst durchlaufen, und einen solchen Dachschaden davongetragen, dass man sogar noch denkt, dies wäre normal.


P.S.

Warum laufen die Javascripts auf dieser Seite eigentlich so beschissen langsam, und die Seite nicht ohne Javascript? Das ist doch für den Arsch.
Kommentar ansehen
29.10.2017 19:26 Uhr von Thomas66
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
dillschwaiger
Hauptsache einen Kommentar abgegeben und wenn er noch so dumm ist. Was hat Frau Merkel mit dem Thema zu tun?
Kommentar ansehen
29.10.2017 19:28 Uhr von auru
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perkeo68
Es ist schon erstaunlich, wieviel Einfluss Sie dem Papst in den Staaten mit dem stärksten Bevölkerungswachstum (z. B. China, Indien usw.) zutrauen.

[ nachträglich editiert von auru ]
Kommentar ansehen
29.10.2017 20:22 Uhr von Alexius03
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer will heute noch dem *** ein Kind schenken?
https://staatenlos.info/
Kommentar ansehen
30.10.2017 00:51 Uhr von Jackyl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das hat er ja schön abgelesen.
Er kann ja mal veranlassen von den Milliarden der Vatikanbank Zuschüsse zu geben, um einen Anreiz zu schaffen. ;)
Kommentar ansehen
30.10.2017 07:01 Uhr von ghostdog76
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
keine Sorge, die Migranten werden das schon richten
Kommentar ansehen
30.10.2017 11:12 Uhr von uwele2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und diese Kritik kommt von Leuten die ihren Schniedel noch nie in einem weiblichen Körper hatten
Kommentar ansehen
30.10.2017 18:30 Uhr von Jackyl
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Na, wer fand denn meinen Vorschlag nicht gut? Ein Mitarbeiter? Einfach bekloppt!
Kommentar ansehen
01.11.2017 13:20 Uhr von Brit2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Vatikan sind soviele potente Männer und Knaben. Es ist schon traurig, dass ihnen niemand hilft und sie selbst auch nicht wissen "wie es geht". Ob sie Äpfel essen dürfen? Traurig.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan: Papst Franziskus lehnt geschenkten Lamborghini ab
"Raucherparadies": Papst Franziskus verbietet Zigarettenverkauf im Vatikan
"Traurig und hässlich": Papst Franziskus kritisiert Handys bei Messen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?