29.10.17 14:39 Uhr
 1.132
 

ESC-Vorentscheid wird radikal umgekrempelt: 100-köpfiges "Europa-Panel" als Jury

 

Nach den letztjährigen Blamagen beim Eurovision Song Contest soll der deutsche Vorentscheid radikal umgekrempelt werden.

So werden nun ein 100-köpfiges "Europa-Panel" und eine internationale Experten-Jury neben den Fernsehzuschauern über unseren Song für Lissabon mitentscheiden, teilte der NDR mit.

Man wolle so einen Song finden, der international wiedererkennbarer, kantiger und erfolgreicher ist: "Unser Ziel ist ein radikaler Neuanfang, bei dem nichts so bleiben soll, wie es in den letzten Jahren war", so ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Europa, Jury, ESC, Vorentscheid, radikal, Panel
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"
Tennis-Star Serena Williams und Reddit-Gründer Alexis Ohanian haben geheiratet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2017 14:52 Uhr von dillschwaiger
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Den Schwachfug sollte man komplett abschaffen.
Kommentar ansehen
29.10.2017 16:05 Uhr von detluettje
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idioten vom ÖR sollten mal NUR das Publikum entscheiden lassen , und wenn dieses Theater kein Politikum mehr ist, dann haben Deutschland auch wieder eine Chance.

[ nachträglich editiert von detluettje ]
Kommentar ansehen
29.10.2017 16:17 Uhr von Perkeo68
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
......und vielleicht sollte der Deutsche Beitrag auch in Deutscher Sprache gesungen werden.....
;-)
Kommentar ansehen
29.10.2017 17:21 Uhr von detluettje
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Perkeo68:
Wir sind Multikulti und dürfen deshalb nicht in deutsch singen.
Nazi und so.

Der ideale Song wäre mehrsprachig.
Am besten noch mit Migranten.
Kommentar ansehen
29.10.2017 17:44 Uhr von det_var_icke_mig
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
sie sollten endlich aufhören das ausschließlich beim NDR zu machen

es müssen ALLE ÖR-Sendeanstalten mit ziehen und der Vorentscheid muss schon ein Event sein

der Sieg im Vorentscheid muss schon was bringen in Punkto Aufmerksamkeit und Publicity

ansonsten können sie soviele Expertengremien ernennen wie sie wollen

mit frisch gecasteten Hobbymusikern gewinnt man keinen Blumentopf
Kommentar ansehen
29.10.2017 21:24 Uhr von Hanna_1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Super.
So wird diese Veranstaltung immer günstiger.
Kein Fussball mehr?
Dann können wir ja richtig in die vollen und richtig Chipse für den ESC raushauen.
Man braucht ja einen Grund, warum nächstes Jahr wieder höhere Radio- und Fernsehsteuern anfallen.
Kommentar ansehen
29.10.2017 22:10 Uhr von funi31
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Raab hat doch gezeigt wie mans macht: Neue junge frische Leute casten, dann n Song darauf zuschneiden fertig.
Kommentar ansehen
29.10.2017 23:02 Uhr von Mauzen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"unseren Song"

Das ist nicht mein Song, ich habe ihn weder geschrieben, noch interessiert er mich, noch finde ich ihn gut, noch werde ich mir irgendeine dieser Sendungen angucken.

Ich mag es nicht, wenn die Presse meint mir sagen zu müssen, was mir gefällt oder was mich vertritt.
Kommentar ansehen
30.10.2017 01:18 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ detluettje

Total falsch. Diese Songs die wir da hin schicken, sind "political correctness" bloß hat das Ergebnis nix mit Musik, Kultur des Landes und Unterhaltung zu tun.

Jedesmal wenn wir es unter die TOP-10 geschafft haben, war der Song cool.

Bloß gibt es dabei noch ein 2. Problem.
Kein etablierter Sänger den das breite Deutsch Publikum kennt, ist in den letzten 15 Jahren dort aufgetreten. Wir schicken nur Nischensänger. Die guten lehnen da rund um ab.

Ach ja. Hat nicht der letzte Gewinner des Vorentscheid auch abgelehnt. ;)

Die ganze Show ist ein Show aber keine Show(Veranstaltung) ;) hihi

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?