28.10.17 02:14 Uhr
 1.462
 

Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los

 

Ferrari hat sich beim 2. Freien Training zum Großen Preis von Mexiko die nächste peinliche Panne geleistet.

Inmitten der Session funkte Sebastian Vettel aus dem Auto heraus, dass Säure auslaufe. Ganz falsch lag er nicht: In Vettels Cockpit hatte sich der Feuerlöscher selbstständig gemacht.

Der vierfache Weltmeister kehrte zur Box zurück und stieg mit leicht durchnässtem Gesäß aus seinem Ferrari aus.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Preis, Formel, Mexiko, Training, Großer Preis, Feuerlöscher
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2017 11:17 Uhr von derlausitzer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Fahrer ist der Analytiker. Hamilton hat das Feingefühl wie damals Schumacher.
Fahrer wie Vettel brauchen einfach ein gutes Auto.
Dabei verlassen sie sich auf die Ingenieure und mosern, wenn das nicht reicht.
Kommentar ansehen
28.10.2017 16:17 Uhr von dragonstar2k
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@derlausitzer

Also Hamilton mit Schumacher gleichzusetzen würdigt die Leistung von Schumacher herab. Hamilton ist weder ein Fahrer der gut mit einem schwächeren Auto klar kommt, noch ein Fahrer der ein Team aufbauen kann, wie Schumi bei Ferrari.
Kommentar ansehen
28.10.2017 16:53 Uhr von DEvB
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@derlausitzer

Da muss ich dir widersprechen. Ich habe 15 Monate für Mercedes in Brixworth gearbeitet (2008/2009). Ich durfte sogar zweimal mit nach Barcelona zum Testen. Damals war auch Pedro de la Rosa Testfahrer. Da ich ja auch den Kopfhörer hatte (wegen Schallschutz), konnte ich auch den Boxenfunk mithören.

Wenn de la Rosa ein paar Testrunden gedreht hat und zurück in die Box gekommen ist, hat er mehrere Minuten berichtet, was man alles einstellen muss am Auto. Wenn Hamilton zurückgekommen ist, war das Feedback selten mehr als: „Ich finde das Auto fährt komisch“.

OK, das war 2008... inzwischen hat er vielleicht ein wenig mehr Erfahrung...
Kommentar ansehen
29.10.2017 00:51 Uhr von fraro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das der Feuerlöscher losgeht, war erst für das Rennen geplant ;-)

Ich will ja nicht wieder der Verschwörungstheoretiker sein, aber was zuletzt bei Ferrari passiert, das können nur noch Optimisten als Zufall sehen.
Na hoffentlich gibt es noch einen Plan B fürs Rennen, damit auch dann endlich dieser A.... Weltmeister wird.
Danach kann Vettel bei den nächsten Rennen auch mal wieder den Zielstrich sehen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?