27.10.17 20:43 Uhr
 4.594
 

Zeitumstellung: EU prüft Abschaffung der Sommerzeit

 

Die EU-Kommission prüft Forderungen nach einer Abschaffung der Sommerzeit. Die Sommerzeit, die am Sonntag endet, ist seit ihrer Einführung umstritten.

In Deutschland wurde die Sommerzeit erstmals während des Ersten Weltkriegs eingeführt und zwischen den beiden Weltkriegen wieder abgeschafft.

Um das Tageslicht besser nutzen zu können, wurde die Zeitumstellung 1980 erneut eingeführt.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: EU, Abschaffung, Sommerzeit, Zeitumstellung
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2017 20:52 Uhr von det_var_icke_mig
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
und halbjährlich grüßt das Murmeltier
Kommentar ansehen
27.10.2017 20:55 Uhr von bigpapa
 
+30 | -12
 
ANZEIGEN
Das wäre das erste mal das die EU was wirklich sinnvolles beschließt.

Die Zeitumstellung ist der klare Beweis das Politiker nicht denken können.

Wenn ich vorne was wegnehme, muss ich es hinten wieder dazuführen. Das das z.Z. der WK I eingeführt wurde, macht Sinn. Da war Strom noch Mangelware besonders im Krieg. Aber heutzutage macht das 0 Sinn da sich das Leben im Allgemeinen verändert hat.

Gruß

BIGPAPA

ps.: Ich glaub es aber erst wenn ich meine einzige Analog-Uhr nicht mehr umstellen muss.

[ nachträglich editiert von bigpapa ]
Kommentar ansehen
27.10.2017 20:56 Uhr von klausmustermann
 
+31 | -14
 
ANZEIGEN
diese ... sollen ja die Sommerzeit lassen, kein Bock das es im Sommer schon 3 Uhr hell ist und 21 uhr dunkel
Kommentar ansehen
27.10.2017 21:09 Uhr von NordHorst
 
+1 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.10.2017 21:10 Uhr von NordHorst
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig

"und halbjährlich grüßt das Murmeltier"

Und die Diskussionsfronten sind so verhärtet, dass wir hier einfach die News von der letzten Umstellung samt Kommentaren reinkopieren können.
Kommentar ansehen
27.10.2017 22:27 Uhr von TheRoadrunner
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Mir wäre es ja lieber, wenn die Winterzeit abgeschafft wird. In der Früh ist´s sowieso noch düster, und dann wäre es abends wenigstens etwas länger hell.
Kommentar ansehen
27.10.2017 22:42 Uhr von NordHorst
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.10.2017 22:52 Uhr von floflop
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
nicht die sommerzeit, sondern die winterzeit muß abgeschafft werden....sonst wird es immer so früh schon dunkel

[ nachträglich editiert von floflop ]
Kommentar ansehen
27.10.2017 22:54 Uhr von floflop
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
p.s.halbjährlich ????
nach adam riese sind es derzeit 7 Monate Sommerzeit und 5 Monate Winterzeit...
Kommentar ansehen
27.10.2017 23:16 Uhr von OO88
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
das kommt natürlich darauf an wo man in Europa Wohnt . In Budapest war Heute der Sonnenaufgang um 7.22 Uhr und um 17.35 Uhr ging sie unter. Madrid hat die gleiche Zeitzone und da geht die Sonne erst um 8.38 Uhr auf und um 19.19 Uhr unter.
Kommentar ansehen
28.10.2017 00:19 Uhr von Steven_der_Weise
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Und wer sind die Hintermänner dabei, die Energiekonzerne?
Kann ja schließlich nur um Kohle gehen wenn sich Politiker für sowas Interessieren.

[ nachträglich editiert von Steven_der_Weise ]
Kommentar ansehen
28.10.2017 00:21 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Nordhorst
"Nur der allgemeine Lebensrhythmus (Arbeitsbeginn, Ladenöffnungszeiten, Fahrpläne) müsste um eine Stunde verschoben werden. "
Ach nee... und das ist bei der Zeitumstellung Sommerzeit -> Winterzeit anders?
Mein Chef wird wohl nichts dagegen haben, wenn ich eine Stunde früher anfange. Wenn ich eine Stunde früher aufhören will, sieht´s wohl anders aus. Und dann sind da noch die Kunden...
Kommentar ansehen
28.10.2017 01:30 Uhr von meisterallerklassen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
passiert eh nicht ..... würden ja unsere EU-Vorsitzenden mit ihren Diäten nicht weniger verdienen
Kommentar ansehen
28.10.2017 01:40 Uhr von detluettje
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.10.2017 07:29 Uhr von NordHorst
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheRoadrunner

"Ach nee... und das ist bei der Zeitumstellung Sommerzeit -> Winterzeit anders?"

Möglicherweise habe ich mich nicht korrekt ausgedrückt. Es ging um meine Antwort zur kompletten Abschaffung der Winter-(Normal-)zeit. Man könnte seinen Lebensrhythmus
ändern und trotzdem wäre 12:00 der höchste Sonnenstand. Das meine ich.

"Und dann sind da noch die Kunden..."

Auch das war dann eventuell unklar formuliert. Ich meine den generellen Lebensrhythmus für alle. (Für die älteren: Tagesschau um 19:00... :).
Kommentar ansehen
28.10.2017 08:08 Uhr von 24slash7
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@detluettje

" Die Sommer/Winterzeit wurde eingeführt um die Enegiekiosten zu senken.
Das war damals in Zeiten teuer und knapper Energien richtig."

Schon nach kürzester Zeit hatte sich herauskristallisiert, dass genau dieser Einspareffekt nicht zusrtande kam...

Die Beleuchtung ist nämlich in unserem gesamten Energieverbrauch ein relativ kleiner Posten....

Und Fernseher, Computer, Waschmaschinen, Kühlschränke sowie die ganze Unterhaltungselektronik verbraucht Strom völlig unabhängig davon, ob es draussen Hell oder dunkel ist.
In den Produktionshallen ist sowieso immer Kunstlicht an... rund um die Uhr inzwischen

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]
Kommentar ansehen
28.10.2017 10:32 Uhr von RZH
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist im Laufe der Jahre schon zig-fach nachgewiesen worden, dass dieser Blödsinn gar nichts einspart, dafür aber den Biorythmus der Menschen und vor allem der Tiere in der Landwirtschaft stört. Daher ist es mehr als überfällig, diesen Unfug endlich abzuschaffen.
Was es morgens eher hell ist muss man abends eher das Licht anschalten, also absoluter Quatsch.

"Winterzeit abgeschafft wird"
vs:
"Dann bräuchte man an der Uhrzeit per se nichts ändern"

Falsch.
Die sogenannte Winterzeit ist die eigentliche, ursprüngliche Uhrzeit. Die sogenannte Sommerzeit ist die Uhrenspielerei.
Bei Wechsel auf Winterzeit wird also von Uhrenspielerei auf normale Uhrzeit zurückgestellt.
Kommentar ansehen
28.10.2017 11:09 Uhr von Leichenvater
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
sollte doch irgend wo Hirn sein mir fehlen die Worte
Kommentar ansehen
28.10.2017 11:41 Uhr von NordHorst
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ RZH

"und vor allem der Tiere in der Landwirtschaft stört."

Das erkläre mir einmal bitte und sag, wo du das her hast. Während der Sommerzeit werden nämlich üblicherweise die Fütterungs- und Melkzeiten um die eine Stunde angepasst, d.h. in der "Winterzeit" (der Normalzeit) belassen. Wenn also die Tiere keine Uhren im Stall haben und die auch lesen können, merken die das garnicht.

"Was es morgens eher hell ist muss man abends eher das Licht anschalten, also absoluter Quatsch."

Da votiert einer gegen die Sommerzeit, hat die aber nicht verstanden. Morgens ist es später hell und abends später dunkel. DAS ist der Vorteil.

"Falsch.
Die sogenannte Winterzeit ist die eigentliche, ursprüngliche Uhrzeit."

Und die auf das Zitat bezügliche Diskussion ging um die "Abschaffung" der Winter-(GMT)-Zeit, also die dauernde Festlegung auf die Sommerzeit.
Kommentar ansehen
28.10.2017 14:56 Uhr von TheRoadrunner
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Nordhorst
"Man könnte seinen Lebensrhythmus
ändern und trotzdem wäre 12:00 der höchste Sonnenstand."
Könnte man. Nur ist das recht schwierig, wenn man der einzige in seinem Umfeld ist, der dies tut.

"Ich meine den generellen Lebensrhythmus für alle."
Was ist leichter umsetzbar? Alle Menschen und Unternehmen dazu zu bringen, dass sie alles eine Stunde früher machen sollen, oder zu sagen ´es ist jetzt eine Stunde früher´?
Kommentar ansehen
28.10.2017 15:52 Uhr von Barni1111
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Och... mir ist das Wurscht,
Zur Zeit stehe ich während der Winterzeit um 7.00 Uhr auf und während der Sommerzeit um 8.00 Uhr.
Zum Glück kann ich mir das Leisten, weil ich nicht mehr zur Arbeit muss (Rentner).
Als ich noch berufstätig war, freute ich mich auf die Sommerzeit, denn mein Beruf erforderte, dass ich bis fast 20.00 Uhr im Geschäft sein musste. Morgens, wenn es hell ist ist nun mal weniger los als Abends nach Feierabend. Ihr glaubt garnicht, wie ich mich freute nach 10 bis 11 Stunden Arbeit noch im Hellen zu grillen.
Also belasst es mit der Zeitumstellung, denn ich denke, dass es heute auch noch viele gibt, die in einer ähnlichen Situation sind.
Es ist nicht unbedingt immer rationell alles nur nach dem Mammon einzustellen.
Kommentar ansehen
28.10.2017 17:54 Uhr von Dr_Simi
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@NordHorst
"Da votiert einer gegen die Sommerzeit, hat die aber nicht verstanden. Morgens ist es später hell und abends später dunkel. DAS ist der Vorteil."

Der "Vorteil" ist aus meiner Sicht das Luxusproblem einer Minderheit, da nicht für jedermann nutzbar.
Ich selbst arbeite in Schichten, wie viele Menschen hierzulande.
Wenn ich morgens aufstehe ist es mit Sommerzeit draußen zwar schon etwas heller als ohne, aber Licht brauche ich in der Wohnung immer noch.
Abends ist es dann länger hell, was beim Einschlafen eher störend ist, wenn man morgens früh raus muss.
Was der "Spassgsellschaft" (die scheinbar nicht arbeiten muss) diese Stunde zusätzliches Tageslicht bringt, ist mir nicht nachvollziehbar.
Kommentar ansehen
28.10.2017 18:24 Uhr von uwele2
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
man sollte lieber das aufstehen bei Dunkelheit abschaffen
Kommentar ansehen
29.10.2017 01:15 Uhr von Winneh
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Simi
"Was der "Spassgsellschaft" (die scheinbar nicht arbeiten muss) diese Stunde zusätzliches Tageslicht bringt, ist mir nicht nachvollziehbar. "
Dieser "Spassgesellschaft" hast du es zu verdanken, das du nicht 365 Tage Biwak machen musst, sondern 4 Wände und ein Dach über dem Kopf hast.

Oder kurz: Jeder, der bei der Arbeit auf Tageslicht angewiesen ist (diverse Handwerke z.B.).

Sonst wird der gesamte Lebensrythmus im Vergleich zum Rest verschoben (was in der früh fehlt weil noch dunkel, muss man Abends dranhängen -> Feierabend 18Uhr).
Das hat dann diverse Problematiken zur Folge.
Schonmal probiert nach 6 bei einer Behörde etwas geregelt zu bekommen? Oder zur Bank wenn man in die Filiale muss, weil eben diverse sachen online nicht gehen?
Ein einfacher Besuch beim Friseur?
Ich glaube man kann gut nachvollziehen was ich meine.

Keine Ahnung wie das bei euch ist, aber hier in der Gegend macht alles, ausser die grossen Supermärkte, um 18Uhr zu.

Alternativ kann man natürlich auch die normale Arbeitszeit beibehalten und die fehlenden Stunden dann Samstags machen /ironie off

[ nachträglich editiert von Winneh ]
Kommentar ansehen
30.10.2017 02:27 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
für mich ist die Zeitumstellung ein Kniefall vor der unflexiblen gesetzlichen Regelung in anderen Bereichen.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?