24.10.17 14:12 Uhr
 3.722
 

Saudi-Arabien will Mega-City mit eigenem Rechtssystem bauen

 

In einem 500-Milliarden-Dollar-Projekt plant Saudi-Arabien den Bau einer Mega-City.

Die Metropole soll sich über die drei Länder Saudi-Arabien, Ägypten und Jordanien erstrecken und ihr eigenes Rechtssystem haben, so Vizekronprinz Mohammed bin Salman.

Die Stadt namens "Neom" soll 2025 fertig gestellt sein und eine "unabhängige Wirtschaftszone" mit eigenen Gesetzen und Steuern sein.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Saudi-Arabien, City, Mega, Saudi, Rechtssystem
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2017 14:16 Uhr von Naikon
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Was man nicht alles mit Geld machen kann.
Ich würd mir ein Raumschiff bauen und die unendlichen weiten des Weltalls erkunden =D
Kommentar ansehen
24.10.2017 14:52 Uhr von Tuvok_
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nun wenn du einen Überlichtschnelen ANtrieb erfindest wäre das ne Option
Kommentar ansehen
24.10.2017 15:04 Uhr von Mawit
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe es bleibt noch genug Geld für die Mauer aussenrum übrig.
Kommentar ansehen
24.10.2017 15:40 Uhr von vagenis
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Find ich super.
Ich hoffe, die machen eine Steueroase daraus, in der die Marktkräfte nicht an jeder Ecke reguliert und behindert werden. Sowas sollte es auch im Westen an jeder Ecke geben. Die Rechtssysteme der EU Staaten sind einfach qualitativ minderwertig, und es fehlt ihnen an Konkurrenz.
Kommentar ansehen
24.10.2017 15:45 Uhr von JustMe27
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie passend, dass das von einem Vulkanier kommt mit dem Überlichtantrieb^^ Schläfer- oder Generationsschiffe werden wohl den bemannten Schritt aus dem Sonnensystem wagen, lange bevor ein solcher Antrieb erfunden ist.
Kommentar ansehen
24.10.2017 16:39 Uhr von DiggerDigger
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
@vagenis
Genau! das kannst Du scheinbar beurteilen!

Bevor Du solche Deppensprüche klopfst, solltest Du erstmal was über Wirtschaftssysteme und Volkswirtschaften lernen, nicht nur labern und Deine Ungebildetheit wie eine Fahne voran tragen.

Nur ein Fehler Deiner Idee vorweg: Steuern erhebt ein Staat primär um das Sozialsystem und die Infrastruktur eines Landes zu sichern. Das Land wird vom Volk bewohnt, das Volk bist auch Du. Ich hoffe, das ist einfach genug erklärt.

Geh nach Sachsen, da könntest Du Deppenfreunde finden...

Solche Leute wie Du labern den ganzen Tag irgendeinen Müll über Dinge und Zusammenhänge von denen Sie nix wissen und verstehen, aber das möglichst laut!

[ nachträglich editiert von DiggerDigger ]
Kommentar ansehen
24.10.2017 16:59 Uhr von DiggerDigger
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Naikon, Tuvok_ , JustMe27

Da hab ich mich grad über Deppen geärgert, aber sagen wollte ich noch:

500 Milliarden Dollar könnten wirklich für besseres gebraucht werden! Könnte sein, das würde sogar besser in den Weltraum geschossen, als so eine Geldanlage für Superreiche zu bauen. Zumindest würde diese Summe die Forschungen wesentlich erleichtern.

Aber diese Summe würde auch, so habe ich mal bei potenten Quellen gelesen, reichen, um den Hunger auf der Welt für immer zu besiegen!

So lange aber die Schere zwischen armen und reichen Menschen immer weiter aufklafft, so lange wie die Superreichen an der Macht sind, werden eben solche Städte erbaut werden, das Kapital gesichert werden.

Schade, das Raumschiff oder die hungerfreie Erde werden in unserer Generation ein Traum bleiben!
Kommentar ansehen
24.10.2017 17:34 Uhr von Imogmi
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ DiggerDigger
schönes Wunschdenken von dir, aber leider fern der Realität.
Du brauchst deshalb nicht ausfällig werden , die schreiben auch nur "Wunschgedanken" aus, so wie du.

Diese Stadt wird gebaut damit die Reichen und Superreichen unter sich sind ; glaubst du das sich ein Normalsterblicher niederlassen kann, schon finanziell gesehen wird das unmöglich sein. Der einzige Grund warum ein "Normalsterblicher" in diese Stadt darf wird sein das er denn Reichen dienen kann, mehr nicht.
Die werden den arbeitenden Menschen dort zeigen und spüren lassen das sie etwas besseres sind , auch wenn das nur daraus besteht das sie mehr Geld haben.
Kommentar ansehen
24.10.2017 17:55 Uhr von DiggerDigger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Imogmi

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Ich hab mich über Naikon, Tuvok_ , JustMe27 nicht ausfällig, sondern zustimmend geäussert. Geärgert hatte ich mich einen Chat vorher über vagenis.

Und ja: Die geplante (!) Stadt ist für Superreiche und deren Kapitalsicherung. Das sagte ich.

Und ja: Ich bedauerte, dass sich da im Verhältnis Arm/Reich in unserer Lebenszeit nichts ändern wird.

Und ja: Ich fand es auch schade, dass unsere Träume nicht wahr werden.

Also lesen, denken und dann ggf. meckern, nicht per se maulen!

P.S.: Dein Rechtschreibprogramm ist Mist!

[ nachträglich editiert von DiggerDigger ]
Kommentar ansehen
24.10.2017 18:43 Uhr von Salomon111
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Denn Hunger auf der Welt für immer besiegen?

Mit 500 Millirden ließe sich bestimmt viel machen. Hunger und Krankheiten in der dritten Welt besiegen führt erst mal zwangsläufig dazu, dass der Bevölkerungszuwachs noch drastischer steigt. Das wird Hunger und Wasserknappheit, CO2, Abholzung des Waldes ebenfalls drastisch Steigern. Der größte Feind der Erde ist der Anstieg der Bevölkerung.

Das was die da bauen wollen ist eine Festung für die Reichen.
Kommentar ansehen
24.10.2017 21:48 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von welchem Geld denn?
Stand 2016 belief sich das Staatsvermögen Saudi-Arabiens "nur" noch auf 600 Milliarden Dollar. Da der Rohölpreis gegenwärtig nicht gerade hoch ist, dürfte das Staatsvermögen eher schrumpfen als steigen. Da sieht es fast so aus, als ob Saudi-Arabien hier alles auf eine Karte setzt.
Kommentar ansehen
24.10.2017 22:09 Uhr von JustMe27
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Roadie, du glaubst doch nicht, dass die 600 Milliarden alles sind was die haben? Soviel haben doch 20 reiche Scheichs gemeinsam schon. Und die wird man schon dazu bringen, mitzumachen. Siehe Festung für die Reichen, wie Salomon und Imogmi sagen.

Digger: Das mit Schläfer- oder Generationsschiffen ist auch eher dann schon die letzte Rettung der Spezies Mensch als solches, wobei man sich ethisch fragen muss, ob jemand, der schon einmal einen Planeten versaut hat, überhaupt noch ein Anrecht auf eine zweite Chance verdient hätte, oder es nicht in maximal 100 Jahren in einer möglichen Kolonie genauso weitergeht. Und diese Wahrscheinlichkeit ist extrem hoch.

Imogmi, danke aber ich hatte ihn verstanden^^
Kommentar ansehen
24.10.2017 22:27 Uhr von Sting24
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Babylon 2.0
Kommentar ansehen
25.10.2017 00:38 Uhr von JustMe27
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sting, da wir ja eh bei großen Raumschiffen sind, warum nicht gleich Babylon 5^^ Und ja, das ist eine Station, aber da es sich selbst bewegen kann, per Definition auch ein Schiff^^
Kommentar ansehen
25.10.2017 00:57 Uhr von Steven_der_Weise
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wird Zeit das denen das Öl ausgeht.
Kommentar ansehen
25.10.2017 10:36 Uhr von JaGutGell
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Araber halt. Nix in der Birne...
Wenn wenigstens mit dem Geld in Forschung und Entwicklung investiert worden wäre...

Ich hoffe.. das dene de Öl und die Kohle ausgeht. Ich kann da ned mehr zusehen.
Kommentar ansehen
25.10.2017 14:36 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"NiggerNigger"? Junge, dein Dachschaden wächst auch täglich, oder?
Kommentar ansehen
25.10.2017 17:36 Uhr von Dr_Simi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Metropole soll (...) ihr eigenes Rechtssystem haben.
...Stadt (...) mit eigenen Gesetzen und Steuern sein.

Ist nicht wirklich was neues.
Bei uns gibt es in grösseren Städten schon länger ähnlich strukturierte Stadtteile mit ebenfalls arabisch-sprachigen Einwohnern.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?