23.10.17 14:57 Uhr
 1.157
 

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an

Nach der Insolvenz von Air-Berlin umwirbt die Bundeswehr mit einer Kampagne die ehemaligen Angestellten auf der Suche nach neuem Personal.

Auf einem Riesenposter, das unter anderem auch am Flughafen Düsseldorf hängt steht: "Flugbegleiter? Jetzt umsteigen!" Und neben einem gebrochenen rotem Air-Berlin-Herz ein heiles Herz in Bundeswehr-Tarnfarbe und der Aufschrift "airbundeswehr".

40 Stellen als Flugbegleiter sollen bei der Luftwaffe noch zu ergattern sein.


WebReporter: Bycoiner
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Mitarbeiter, Luftwaffe, Air
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2017 18:32 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn sich 1000 Piloten zusammen getan hätten würde Air Berlin jetzt Ihnen gehören.
Kommentar ansehen
23.10.2017 21:06 Uhr von Steven_der_Weise
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Lol bei dem Technikpersonal könnte ich das ja noch verstehen, aber Flugbegleiter?? haben wir zu viele Generäle die erster Klasse fliegen wollen?
Kommentar ansehen
24.10.2017 03:18 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Als Ansporn etwa so: "da vor uns ist ein ehemaliges Air-Berlin-Flugzeug - Feuer frei!"

Yeah!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?