23.10.17 14:27 Uhr
 2.219
 

Spielehersteller Epic Games Inc. verklagt Spieler wegen Cheatens

 

PC-Spieler, die Cheats benutzen, erschleichen sich einen unfairen Vorteil. Die Folge davon ist, dass die Spielerzahlen schwinden und das betroffene Game einen Imageverlust erleidet. Hersteller wie Blizzard haben deswegen in der Vergangenheit Bot-Hersteller schon oft verklagt.

Nun folgt auch der Publisher Epic Games Inc., bei dessen Spiel "Fortnite" Cheats benutzt wurden. Das Spiel hat auch eine Multiplayerfunktion, weswegen sich manche Spieler durch den Cheater betrogen fühlten.

Publisher Epic Games Inc. hat deswegen nun direkt Spieler aus Kanada und den USA angeklagt. Diese brüsteten sich in Online-Foren damit, dass sie absichtlich den Spielbetrieb stören wollten.


WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Spieler, Epic Games, Epic
Quelle: justillon.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10: Epic Games-Chef macht sich wegen Monopols für Microsoft Sorgen
Unreal Engine 4: Epic Games stellt Förderprogramm vor
Spieleentwickler Epic: Kommt doch ein neues "Unreal Tournament"?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2017 17:24 Uhr von Klassenfreund
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Informativ, gut geschrieben, keine Fehler.
Danke, Plus.
Kommentar ansehen
23.10.2017 17:52 Uhr von oldtime
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Ich find Cheaten im Multiplayermodus kacke. Als Einzelspieler OK, muss jeder selber wissen. Aber die Cheater verklagen finde ich unter aller Sau.

Sollen sie die sperren oder dauerhaft bannen, aber nicht verklagen.
Kommentar ansehen
23.10.2017 18:36 Uhr von Zwergenvogel
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Oldtime

Seh ich anders.
Als Spieler zahle ich für ein Spiel Geld dazu noch für die Plattform und wenn dann nur noch Cheater da sind die einem jedes Game versauen schädigen die jeden der dafür bezahlt.

Cheaten kann ein ganzes Game so schädigen das es keiner mehr zockt,weil man da als ehrlicher keine Chance mehr hat.
Kommentar ansehen
23.10.2017 18:54 Uhr von Jackyl
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig, diese verfickten Cheater sollen alle richtig bluten!
Kommentar ansehen
23.10.2017 20:47 Uhr von oldtime
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag ja Cheater sind in Onlinespielen Mist und gehören entfernt. Nur das mit dem Verklagen finde ich übertrieben. Und eigentlich unnötig, wenn es da Admins gibt die ein Auge auf die Spiele haben.

Noch schlimmer finde ich aber wenn die Spiele so ausgerichtet sind das man obwohl man das Spiel gekauft hat sich weitere Gegenstände dazukaufen muss um vernünftig spielen zu können. Das ist nichts anderes als gewolltes Cheaten an dem der Hersteller ordentlich abkassiert. Und das für ein paar Bits die geändert werden. Man erkauft sich Vorteile gegeüber anderen Spielern, die nicht bereit sind zu zahlen. Es ist nichts anderes als Schummeln, nur das man dafür bezahlt und nicht alle Freiheiten hat. Aber da ist das dem Hersteller natürlich höchstwillkommen.
Kommentar ansehen
24.10.2017 03:06 Uhr von wotan5456
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das cheaten im multiplayer nicht cool ist da sind wohl alle einig aber ich sehe das so das der spiele entwickler dafür veranwortlich ist das so etwas nicht oder nur selten vorkommt
Kommentar ansehen
24.10.2017 09:52 Uhr von Steven_der_Weise
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt es dafür wirklich Gesetze nach denen die Verurteilt werden können Lol oder denken die da nach ihren selbstgestrikten AGB`s nach denen die Gamer eh völlig rechtlos sind und wenn ausnahmsweise doch nicht, der Anbieter seinen Sitz in Ländern hat wo es zu teuer oder eh sinnlos ist eine Klage gegen irgendwas zu beginnen.
Von der sonstigen üblichen Abzocke mal ganz abgesehen.
Mein Mitleid mit den Spieleanbietern hält sich da wirklich in Grenzen.
Außerdem existieren da auch andere Spielkonzepte und Möglichkeiten
um sowas zu verhindern bzw sinnlos zu machen, allerdings entfällt dann die Möglichkeit Gamer abzuzocken.
Kommentar ansehen
24.10.2017 18:04 Uhr von HyperSurf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben früher schon die Bot-Entwickler bei UT verklagt (mit Erfolg). Finde ich gut.
Kommentar ansehen
24.10.2017 23:47 Uhr von Jackyl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wotan5456 es gibt leider keine 100% Sicherheit gegen Cheater, deshalb ist es richtig diese finanziell zu belangen.
Stell dir mal vor, du bezahlst in einem Free to Play game ein paar € und jemand kommt nun herein und erreicht dasselbe mittels Cheat. Das ist nichts anderes als Betrug und muss auch so behandelt werden!

[ nachträglich editiert von Jackyl ]
Kommentar ansehen
25.10.2017 11:56 Uhr von wotan5456
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist schon richtig was du sagst 100% sicherheit gibt es so oder so ja nicht im netz dennoch bin ich eher der meinung das einige entwickler es selber schuld sind wie bei gta z.b. kenn den mutliplayer selber garnicht aber was man so gelesen hat das man da unendlich viel zeit reinstecken muss um kohle zu machen da kann ich schon wo nachvollziehen warum man sich z.b. geld cheatet oder die ganzen in meinen augen lächerlichen microtransaktionen bei nen free 2 play spiel ergibt das für mich durchaus sinn die machen ja im grunde mit ihrem spiel fast kein gewinn im gegensatz zu einem vollpreis spiel da würde ich mir auch sowas wie geld cheaten

ganz einfach aus dem grund das ich keine 30€ und oder aufwärts zahle um dann im nachhinnein nochmal blechen zu dürfen damit ich das komplette spiel erlebniss habe oder ähnliches


muss aber auch anmerken das ich ansich nicht wirklich ein multiplayer game zocke ausser mechwarrior online da hab ich aber auch noch nie geld reingesteckt

man muss oder sollte auch differenzieren zwischen den leuten die durchs cheaten nur stören und die leute die durchs cheaten von geld nur kein bock haben 20 stunden zu zocken um zu farmen wie eben bei dem beispiel gta

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10: Epic Games-Chef macht sich wegen Monopols für Microsoft Sorgen
Unreal Engine 4: Epic Games stellt Förderprogramm vor
Spieleentwickler Epic: Kommt doch ein neues "Unreal Tournament"?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?