23.10.17 10:50 Uhr
 2.005
 

Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr

 

Scott Galloway ist einer der bestverdienenden Professoren und ein Marketing-Guru, der nun in seinem neuen Buch einige gewagte Prophezeiungen aufstellt.

Der Wissenschaftler von der New York University Stern School of Business behauptet, dass es heutige Internet-Riesen wie Facebook, Google & Co. in 50 Jahren nicht mehr geben wird.

Am längsten werde Amazon überleben, Apple bleibe aber in Führungsposition. Apple sei das das ultimative Sex-Symbol, denn ein iPhone signalisiere dem Gegenüber, gute Gene zu haben und somit ein perfekter Partner zu sein.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Google, Google+, Marketing, Guru
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2017 11:08 Uhr von bo0z
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Ich halte mich von Frauen fern, die Apple gut finden. Für mich ist das iPhone eines anderen ein Zeichen dafür, dass der Mensch entweder strohdoof ist oder gerne mitschwimmt, was mich ziemlich abturnt.
Kommentar ansehen
23.10.2017 11:09 Uhr von rubberduck09
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Gene weil man sich einer Knebelfirma ausliefert? Den Zusammenhang versteh ich jetzt nicht so ganz.

Es gibt ja durchaus Gründe für ein iPhone aber die sprechen echt nicht für oder wider irgendwelche Gene.

[ nachträglich editiert von rubberduck09 ]
Kommentar ansehen
23.10.2017 12:13 Uhr von T¡ppfehler
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wie sind die Gene, wenn man ein russisches Yoaphone (Putin-Phone) nutzt?
Kommentar ansehen
23.10.2017 12:13 Uhr von Dennis112
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ob Facebook noch die nächsten 20 Jahre überlebt ist fraglich. So schnell ändern sich die Prioritäten der Menschen. Vor 10 Jahren waren noch Yahoo und MySpace das Maß aller dinge.
Kommentar ansehen
23.10.2017 15:34 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
50 Jahre sind in der heutigen Zeit ein Zeitraum, der nicht mehr überschaubar ist. Wer hätte sich denn vor 50 Jahren gedacht, daß es 2017 DAS Internet, wie es heute existiert, gebe wird? Von 50 Jahren gab es noch nicht mal das Arpanet, den Urvater des Internets, geschweige denn Apple (da war Steve Jobs gerademal 12 Jahre alt).

Darüber zu spekulieren, was in weiteren 50 Jahren geschehen wird, ist gut und schön, jedoch reinste Kaffeesudleserei. Wenn ich mich dem aber anschließen müßte, würde ich sagen, daß dann auch Apple längst nicht mehr den Stellenwert haben wird, den es jetzt hat, wenn es überhaupt noch existiert. Ein Apple 70, das unzählige Apple-Jünger erwarten, obwohl erst ein paar Monate vorher das 69S vorgestellt wurde, wird es in 50 Jahren sicher nicht mehr geben.
Kommentar ansehen
23.10.2017 17:23 Uhr von Mauzen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Facebook hat doch schon vor Jahren seinen Höhepunkt endgültig hinter sich gelassen.
Kommentar ansehen
23.10.2017 21:03 Uhr von Steven_der_Weise
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist daran gewagt? In 50 Jahren gehen die meisten Firmen unter bzw werden in den meisten Fällen aufgekauft.
Gewagt finde ich eher das mit Apple, wenn die nicht bald einen neuen Glücksgriff machen, ist deren Halbwertszeit erreicht genau wie mit dem Mac, nur teuer und Idiotensicher reicht heute nicht mehr.
Kommentar ansehen
24.10.2017 08:29 Uhr von Tomo85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow.

Und ich hatte gehofft wenigstens ein Argument zu lesen wie er zu dieser Behauptung kommt.

Bei Facebook mag ich ihm ja noch zustimmen.
Die Menschen fanden die Idee und Möglichkeit toll alte Freunde/Bekannte usw. auf einer Plattform wiederzufinden etc.

Jetzt haben die Leute sich wiedergefunden und sind alle vernetzt, merken aber gleichzeitig, dass es gar nicht so toll ist wie sie sich das vorstellten.
Neben Werbung, Katzenvideos, unerträglichen Gutmenschenposts und Anfragen Facebookspiel XY zu liken, findet man auf Facebook hauptsächlich Missgunst und Streit.

Mein Facebookkonsum hat sich während der Flüchtlingskrise auf max. 20min/Monat reduziert.
Ich plane das auch nicht wieder zu erhöhen.

Warum Google aber die Biege machen sollte...?

Die Nummer mit den Genen ist der Knaller.
Kommentar ansehen
24.10.2017 10:19 Uhr von 1Beamy1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Thema Zeit und Fortschritt ... Noch vor 12 Jahren wurde ein gewisser "Modezar" aus München mit der Schnur seines Telefons erdrosselt. Das wäre mittlerweile schon rein Technisch schwierig.

Prognosen über 50 Jahre sind schwehr vorzustellen.

Google hat, abseits der Suchmaschiene, kein wirklich Profiet bringendes Feld. Außerdem heist der Konzern in der Zwischenzeit Alphabet. Facebook ist bereits so groß, dass kein aktuelles, oder kommendes Netzwerk die angebotenen Dienste in gleicher Qualität erbringen kann. Für Amazon ist die Lage wesendlich schwehrer. Sie sind nicht weltweit die Nr 1. (siehe Alibaba). Daneben machen sie weniger Gewinn, als man weithin glaubt. Allerdings ist mit einem etablierten Cloud Service ein aufstrebendes 2. Standbein da. Ebay könnte es schwehr haben, da sie rein von ihrer Größe leben.

Ich sehe allerdings grade bei Google und Facebook keine Chabce für Konkurenten vorbeizuziehen, es sei denn, es gibt staatliche Einflußnahmen. Ein Konkurrent würde alleine bei den Investitionskosten zum Aufbau der motwendigen Rechenkapazität kapitulieren.

Apple lebt von den Angesprochenen Marken am gefährlichsten. Außer ihrem Immage und ihrer Philosophie können sie nichts in die Wagschale werfen, was andere nicht auch haben. Verpassen sie 1 oder 2 Trends, kann es sehr schnell bergab gehen. Chinesische Anbieter stoßen bei Handys bereits in die 600€ Klasse vor und bieten für den Preis Aktuelle Hardware + viel Speicher an. Irgendwann schaffen auch die es eine funktionierende Software bereit zu stellen.
Kommentar ansehen
24.10.2017 23:03 Uhr von Indalagos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@1Beamy1

Wenn ich deinen Post so lese, kommt mir der Gedanke, dass die Schulen bereits nicht mehr existieren ;)

Zur News...

Recht hat er, die wird es nicht mehr geben, die einzige Firma die es dann noch gibt heißt: SKYNET... bzw. Genesis *pfeif*
Kommentar ansehen
25.10.2017 12:42 Uhr von wotan5456
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ok es ist gut möglich das ich nun ein wenig dumm für den ein oder anderen wirke aber ich hatte nie ein smartphone geschweige denn iphones ich habe sogar was gegen handys xD aber ich habe da so eine frage haben die iphones in den letzten jahren irgend einen wirklichen fortschritt gemacht ? außer son driss wie mehr speicher, akku oder sonstigen software quatsch ? also hat es sich weiter entwickelt oder gibts ständig nur ne neue kamera mehr speicher etc... ?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika-Aus: SPD kann sich Tolerierung einer Minderheitsregierung vorstellen
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt
Karlsruhe: Fußball-Zuschauer stirbt vor Stadion nach Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?