19.10.17 17:18 Uhr
 1.018
 

Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten

 

Wissenschaftler aus Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden haben in einer Langzeitstudie ermittelt, dass es ein massives Insektensterben in Deutschland gibt.

Momentan gebe es 75 Prozent weniger Fluginsekten als noch vor 27 Jahren. Die Gründe dafür sind nicht eindeutig geklärt. Am Klimawandel läge es nicht, sondern wahrscheinlicher sei es, dass es an der intensivierten Landwirtschaft liege.

Manche Forscher bezweifeln allerdings die Qualität der Studiendaten. Trotzdem sind sich die meisten einig, dass mehr Grünstreifen zwischen den Feldern den Insekten helfen würden.


WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Langzeitstudie
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2017 17:50 Uhr von Tilt001
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Zu viel Bewegung, zu viel Unruhe. Ich würde mich als Insekt in Deutschland auch nicht wohl fühlen.
Kommentar ansehen
19.10.2017 18:05 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hummelnester werden im Gewächshaus aufgestellt und nicht im freien.
Kommentar ansehen
19.10.2017 18:25 Uhr von Zaleb
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Liegt sicher nicht an GMOs (genetic modified objects = Mais mit hauseigenem Pestizid) und Monsato-Chemie.

Leider ist dies gewollte und aktuelle Merkel Politik. Die Entscheidung zur erneuten Zulassung wurde nicht umsonst und bewusst hinter die BTW verlegt.

https://www.youtube.com/...

https://www.change.org/...
Kommentar ansehen
19.10.2017 18:52 Uhr von Paul78
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Antibrumm !
Kommentar ansehen
19.10.2017 19:04 Uhr von Me007
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Manche Forscher bezweifeln allerdings die Qualität der Studiendaten.

Als ich noch sehr jung war hatte ich in meinem GartenSpielHaus (ca.1x2x1,8 Meter) mal über 200 Schmetterlinge gefangen sie alle bei uns im Garten umher flogen.(danach alle wieder frei gelassen)
Davon gibt es ein Bild, das meine Kinder gefunden haben, das Haus und den Garten gibt es auch noch unverändert nur das mit den Schmetterlingen konnten meine Kids nicht glauben maximal 10 Stück sie an einem Tag gezählt.
Ich glaube der Studie.
Kommentar ansehen
20.10.2017 21:51 Uhr von Memphis87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In meiner Kindeszeit war die Frontscheibe des Autos meines Vaters im Sommer immer voll mit toten Insekten.

Heute freu ich mich schon fast wenn ich mal einen erwische.
Das gibt mir ein Lebenszeichen seiner Art.
Kommentar ansehen
24.10.2017 21:56 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Kirchen gibt es auch immer weniger.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?