19.10.17 10:08 Uhr
 3.706
 

Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

 

Die Universität Hamburg hat erste Hochschule Deutschlands nun einen Glaubenskodex für Studenten vorgelegt.

In dem Verhaltenskodex für das religiöse Leben auf dem Campus, sind zum Beispiel Umgang mit Kreuz, Davidstern und Vollverschleierung geregelt. Man toleriere religiöse Überzeugungen, werde aber die Forschung und Lehre nicht danach ausrichten, so die Uni.

"Die Universität ist eine Einrichtung der Forschung, Lehre und Bildung", heißt es in dem Regelwerk, "sie ist eine säkulare, auf Pluralität in weltanschaulichen Fragen verpflichtete Institution, die den Methoden und Standards wissenschaftlicher Forschung und Lehre verpflichtet ist."


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leben, Uni, Hamburger, Campus
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2017 10:12 Uhr von rubberduck09
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2017 10:26 Uhr von Steven_der_Weise
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Soll heißen? Vollvermummung erlaubt? auch während der Prüfungen?
Kommentar ansehen
19.10.2017 13:16 Uhr von 24slash7
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
In dem Verhaltenscodex hätte stehen müssen
"Religion muss leider draussen bleiben"
Kommentar ansehen
19.10.2017 13:28 Uhr von M3ph0z
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"Zur Frage der Vollverschleierung muslimischer Frauen sagte Lenzen: "Wir lassen das ausdrücklich zu" - allerdings mit Einschränkungen. Demnach ist etwa bei Prüfungen zur Feststellung der Identität keine Vollverschleierung gestattet."

Quelle lesen und aufhören dumme, unnötige Fragen zu stellen.

@24slash7 Steht da ja quasi. Es wird gesagt, dass jeder den Glauben haben darf den er will, die Auslebung und Ausübung aber nur im schon vor längerer Zeit dafür eingerichteten Raum der Stille stattfinden darf.

[ nachträglich editiert von M3ph0z ]
Kommentar ansehen
19.10.2017 13:58 Uhr von 24slash7
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Das mit dem "Raum der Stille" ist doch schon einmal woanders an eine rUni schief gegangen.
Die Religion des Friedens hatte diesen nämlich afaik völlig für sich in Beschlag genommen... und andere Stillesuchende einfach rausgeworfen oder nicht reingelassen...
Kommentar ansehen
19.10.2017 15:44 Uhr von DiggerDigger
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Säkularität ist ein Gedanke, der uns mehr beschäftigen sollte.

Ein Staat wie die Bundesrepublik sollte auf jeden Fall Säkular sein, das bedeutet ja nicht, dass man nicht nach seiner Fasson glauen kann, aber Religion hat in staatlichen Belangen nichts zu suchen.

Dann entfiele auch das heuchlerische "C" in einigen Parteien, die sowieso nichts mit dem christlichen Gedanken - es sei denn als politisches Druckmittel - zu tun haben.
Kommentar ansehen
19.10.2017 17:13 Uhr von Pils28
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wer sich meckert, dass das nichtssagend sei, sollte die Regeln mal lesen und nicht nur eine handvoll zitierter Worte:
(https://www.uni-hamburg.de/...).
Ich finde so ein Regelwerk gut, um ein wenig Spannung aus dem Thema zu nehmen. Toleranz fällt ja nicht allen gleich leicht.
Kommentar ansehen
19.10.2017 19:15 Uhr von 24slash7
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Die Regeln?
da brauchst du dir nir dasBild zur NEws anzuschauen. Da siehst du ganz deiutlich nach wessen regeln der Raum der Stille funktionieren wird...

Schon im Eingangsbereich wird man aufgefordert, die Schuhe auszuziehen ...
Stühle un dandere Stizgelegenheitesehe ich nicht. Tische auch nicht...
Wessen Stille wird dort dominieren?

Wo waren eigentlich die "Räume der Stille" bevordie notorischen Forderer aus den Reihen der Religion des Friedens so überhand nahmen? Und die Appeaser noch tiefer in den Hintern mancher Radikaler klitschen?
Kommentar ansehen
19.10.2017 23:45 Uhr von Dr_Simi
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Pils28
"Ich finde so ein Regelwerk gut, um ein wenig Spannung aus dem Thema zu nehmen."

Früher brauchte man solche Regeln nicht.
Es ist auffallend, dass es immer mehr solcher Regeln bedarf je mehr die Religion des Friedens in Deutschland aktiv ist.
Selbst Speisepläne in Kindergärten und Kantinen sind nicht mehr sicher.
Wenn jetzt noch deren Feiertage eingeführt werden, wird es mancherorts für Pärchen gefährlich an diesen händchenhaltend durch die Strassen zu gehen.
Kommentar ansehen
20.10.2017 22:55 Uhr von ich-schiasnerv
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Glauben, egal wie er auch Betitelt wird taugt nichts. Ohne den ganzen Unfug wären manche Leute besser dran, und andere bräuchten sich keinen Kopf darüber zu machen.
Kommentar ansehen
20.10.2017 23:17 Uhr von Leichenvater
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wieder etwas für Warmduscher die immer mit der heißen Nadel stricken, mehr ist da zu nichts zu sagen.
Außer noch die eigenen Kultur immer weiter verdrängen.
Kommentar ansehen
21.10.2017 14:50 Uhr von cat008
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Religion ist Privatvergnügen und hat auf der Arbeit und an Schule und Uni nix verloren, genauso wie es beim Alkohol ist. (Schnaps ist Schnaps und Dienst ist Dienst).

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?