12.10.17 14:29 Uhr
 2.602
 

Ingolstadt: Nachdem Klinikchef Seehofer "Pflaumenaugust" nannte, trat er zurück

 

Der Geschäftsleiter des Ingolstädter Krankenhauszweckverbandes und Klinikum-Mitgeschäftsführer Alexander Zugsbradl ist offenbar seiner Kündigung zuvorgekommen. Er trat wegen scharf formulierten Äußerungen gegen den bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer zurück.

In einem Tweet am Bundestagswahlabend hatte Zugsbradl seinem Herzen wohl in drastischer Weise Luft gemacht: "Seehofer, dieser scharf an der Debilität entlang schrammende Pflaumenaugust muss weg - Bayern hat Besseres verdient!"

Der Klinikchef hat diese Art von "Entgleisung" vermutlich bewusst in kauf genommen. Er stand sowieso vor dem Ausscheiden gegen Ende dieses Jahres. In der Ingolstädter Kommune wird indes vermutet, dass Zugsbradl seine vorzeitige Entlassung absichtlich provoziert hat.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: zurück, Ingolstadt, Seehofer
Quelle: come-on.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2017 14:40 Uhr von dillschwaiger
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn solche Äußerungen künftig schon als Grund für ein vorzeitiges Karriereende gelten sollen, werden in naher Zukunft sehr viele Stellen frei.

Oder er hat nur Platz für eine neue Spitzenfachkraft machen wollen.

[ nachträglich editiert von dillschwaiger ]
Kommentar ansehen
12.10.2017 14:41 Uhr von Eule99
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Na ja Unrecht hat der Geschäftsleiter doch nicht , er ist ein Lakai der Rautenchefin , nicht mehr nicht weniger
Kommentar ansehen
12.10.2017 14:43 Uhr von Feinripptraeger
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Wo er recht hat, hat er recht!
Kommentar ansehen
12.10.2017 15:07 Uhr von CommanderRitchie
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
@ dillschwaiger

ja was glaubst du denn??!! Glaubst du im ernst, in Deutschland würde es echte Meinungsfreiheit geben ?? Muahahaahahaaa... never !!

Wenn z.B. ein Polizist es leid ist mit unseren Neubürgern und sich mal darüber auslassen würde... wie lange würde er wohl im Staatsdienst bleiben ??

Sage der Merkel in der Öffentlichkeit deine negative Meinung ins Gesicht (was wohl nicht passieren dürfte)... da wärste mal ganz schnell weg vom Fenster !!
Oder einfach... sage deinem Chef mal - wenn der ein Arschloch ist - deine Meinung über Personalführung usw.... wie lange wohl wird es dauern bis du entlassen wirst ??

Als Pegida seine beste Zeit hatte, konnte es passieren, dass Leute welche bei Demonstrationen gesehen wurden von der Firma gekündigt wurden (natürlich angeblich durch andere fadenscheinige Gründe)

Ein AFD Mitglied zu sein reicht doch schon aus um beruflich Schwierigkeiten zu bekommen !!

Meinungsfreiheit haben hier in Deutschland nur Reiche, Prominente, Politiker, Unternehmens-Manager, usw.

Der Schmockel von der Strasse wird da ganz schnell Mundtot gemacht.
Kommentar ansehen
12.10.2017 15:21 Uhr von Fomas
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Seehofer soll froh sein, dass es nur so etwas Harmloses wie Pflaumenaugust war. Würde man einen ihm angemessenen Ausdruck verwenden, wäre das Gezeter weit größer.
Kommentar ansehen
12.10.2017 15:46 Uhr von HateDept
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
das ist doch in hierarchischen Systemen wie einem Kapitalismus immer so, woher sonst Sprüche wie: "weß Brot ich ess, des Lied ich sing ...", "beiss nicht die Hand, die Dich füttert ..." - o.ä.

Ähnliche Sprüche gibts in vielen Sprachen.

Den betreffenden Geschäftsleiter auf diese Art zu bestrafen ist halt ungerecht - zumal er recht hat, aber ich wüßte nicht, was an dieser Story ungewöhnlich oder überraschend sein sollte.
Kommentar ansehen
12.10.2017 15:56 Uhr von Omega-Red
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
In Bayern ist so etwas Majestätsbeleidigung und wird entsprechend bestraft. Auch wenn es die Wahrheit ist.
Kommentar ansehen
12.10.2017 17:21 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"Meinungsfreiheit haben hier in Deutschland nur Reiche, Prominente, Politiker, Unternehmens-Manager, usw."

Also alles Leute mit Bildung. Fazit: Bildung verschafft Meinungsfreiheit.
Warum? Weil man durch Bildung lernt, wie man Kritik übt, ohne zu beleidigen.
Kommentar ansehen
12.10.2017 19:47 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Pflaumenaugust" ist nur eine Verniedlichung! Wenn er schon abtreten wollte, hätte er doch ruhig ein Schimpwort nehmen können, welches noch besser passt.
Kommentar ansehen
12.10.2017 19:55 Uhr von michel29
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn Horst doch im August Kernobst isst, ist die Aussage nicht falsch-oder wie oder was...

Abteilungsleiter, Zitronenfalter oder Vollpfosten Korinthenkacker Der Wixxer.... der Name ist stets Programm
Kommentar ansehen
12.10.2017 22:11 Uhr von Launcher3
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Rücktritt? Hatte doch recht!
Kommentar ansehen
13.10.2017 10:09 Uhr von TendenzRot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammt, beim lesen der Headline dachte ich zuerst Seehofer sei zurückgetreten. Und was ist? Wieder nichts.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?