07.10.17 14:53 Uhr
 1.839
 

Umfrage: Mehr als ein Drittel der Deutschen für vorzeitigen Abgang Merkels

36 Prozent der Deutschen plädieren dafür, dass Kanzlerin Merkel keine volle vier Jahre mehr im Amt bleibt.

Dies ergab eine YouGov-Umfrage im Auftrag der Deutschen Presseagentur. Mehr als ein Drittel wollen, dass die CDU-Chefin ihren Platz an der Regierungsspitze vor Ende der Wahlperiode 2021 räumt.

44 Prozent waren für eine volle Amtszeit der Kanzlerin. 20 Prozent der Befragten machten keine Angaben.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, Drittel, Abgang
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2017 14:56 Uhr von fraro
 
+32 | -6
 
ANZEIGEN
Und wenn 100 Prozent für einen vorzeitigen Abgang wären: wen würde es interessieren?
Kommentar ansehen
07.10.2017 15:13 Uhr von dillschwaiger
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Die kann noch nicht abtreten, denn die Gesellschaft in Deutschland ist noch zu sehr intakt.
Bringen würde es auch nichts ,da die gleiche Schiene immer weiter gefahren wird.

[ nachträglich editiert von dillschwaiger ]
Kommentar ansehen
07.10.2017 16:04 Uhr von NordHorst
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@ fraro

Und wenn 100 Prozent für einen vorzeitigen Abgang wären: wer würde dieses Umfrageergebnis veröffentlichen?
Kommentar ansehen
07.10.2017 16:32 Uhr von Steven_der_Weise
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Interessanter wäre doch zu wissen ob die Engländer schon Wetten anbieten, ob man ihr am Ende wie Kohl die Korruption nachweisen kann.
Sind Wettgewinne außerhalb der EU eigentlich auch steuerfrei?
Kommentar ansehen
07.10.2017 16:37 Uhr von walker007
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2017 17:05 Uhr von Paul78
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Das Merkel mit den Wahlen nicht abgewählt wird war doch vorher klar.Um Merkel los zu werden muss man nicht zur Wahl gehen.Sondern auf die Straße wie 1989 !
Aber dafür geht es alle noch zu gut.Mal sehen wie lange noch ?
Kommentar ansehen
07.10.2017 17:25 Uhr von AL2000
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Wo war diese Drittel bei der Wahl bitteschön ????

Aber jetzt jammern

Fast so wie beim Brexit, da haben sich die Leute auch erst nach dem Exit informiert, wo man die Konsequenzen dann gesehen hat war das Gejammer groß !

Das Gejammer wird auch groß, wenn erst die Jamaika-Koalition antritt, dann wird es den Reichen noch viel besser gehen, die kleinen Leute und der Mittelstand wird es zahlen müssen und es zu spüren bekommen! Die Kombination aus Genderverrückten die Kinderehen legalisieren wollen , dann de FTP die ja ach so PRO für Ceta ect. ist, und klar für Rente mit 67 besser mit 70 steht ! Aber die Mehrheit hat es ja wohl so gewollt !!!!
Kommentar ansehen
07.10.2017 17:34 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2017 18:03 Uhr von derlausitzer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Merkel ging auf die Rücktrittsforderung nicht direkt ein, sondern entgegnete, sie fühle sich durch das Wahlergebnis "demokratisch legitimiert", eine Regierung zu bilden."
Hehe so hat t-online über den Deutschlandtag der JU berichtet.
Kommentar ansehen
08.10.2017 00:14 Uhr von TerryWhodan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das war doch wohl klar, oder?
Wer nicht AFD oder Linke wählt, gibt seine Stimme automatisch an das IM A.M.
Kommentar ansehen
08.10.2017 00:37 Uhr von Thoretische-Technik
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@walker007:
etwas über 30% sind also eine mehrheit?

schon bei der letzten wahl, war sie faktisch abgewählt worden.

zu sagen weil man koiliert hat man eine mehrheit der wähler hinter sich...ist eine LÜGE!

denn in deutschland wählt man parteien und keine PERSONEN...die personen auf der wahlliste, sind beliebig und JEDERZEIT auswächselbar für eine partei. somit hat keiner der parteien unter 51% wählerstimmen hat, regulär eine mehrheit der wähler hinter sich!

das gegnteil zu behaupten heisst, willkührlich zu sein!

[ nachträglich editiert von Thoretische-Technik ]
Kommentar ansehen
08.10.2017 01:07 Uhr von puri
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
In anderen Worten bedeutet das dass 31% der Leute die Merkel nicht gewählt haben sie trotzdem als Kanzlerin wollten. Zusammen mit den 33% der CDU/CSU sind also 64% der deutschen Bevölkerung für Merkel. Ein überraschend klares Signal.

@Thoretische-Technik: Tatsächlich sind 30% die relative Mehrheit, >50% wäre die absolute. Und in Deutschland wählt man mit der Erststimme sehr wohl die Person und nicht die Partei.

[ nachträglich editiert von puri ]
Kommentar ansehen
10.10.2017 17:34 Uhr von henry2110
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das werden noch mehr, nach jedem Mord und jeder Vergewaltigung durch "Mamas" Lieblinge werden es mehr.
Diese Regierung will uns nicht schützen und sollten sie es schaffen diese Jamaika Koalition auf die Beine zu stellen, wird es noch schlimmer, denn Özdemir sind die 200 000 noch zu wenig, er will Deutschland in den Händen seiner Glaubensbrüder wissen. Hoffen wir mal dass es zu keiner Koalition kommt.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?