06.10.17 15:35 Uhr
 6.667
 

Samuel Schirmbeck: Islam viel rechtsradikaler als die AfD

 

Der frühere ARD-Algier-Korrespondent Schirmbeck kritisiert die skandalöse Islamverharmlosung der Linken und Grünen, ohne die es einen Aufstieg der AfD gar nicht gegeben hätte. Der Islam sei rechter als die ganze AfD. Der Rechtspopolismus sei gegen die Islam-Wirkungsmächtigkeit nur ein "Klacks".

Betrachte man Muslime zu den Themen Minderheitenschutz, Frauenrechte, Gewissensfreiheit und Selbstkritik, dann sehe man "etwas ganz Rechtes". Die Islamkritik müsste logischerweise von den Linken und Grünen kommen. Auch der Islamismus ist als Teil des Islams anzusehen.

Man sei in Deutschland auch mehrheitlich nicht islamophob, sondern die Menschen seien gewaltophob oder intolerantophob. Die Menschen in Deutschland störe nicht das Fremde am Islam, sondern das allzu Bekannte aus der Vergangenheit des eigenen Landes.


WebReporter: sunny.crockett
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Islam, AfD, Rechtsradikaler
Quelle: kath.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

111 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2017 15:43 Uhr von BurnedSkin
 
+16 | -118
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2017 15:51 Uhr von sunny.crockett
 
+83 | -18
 
ANZEIGEN
@Burned

Warum nur hast du keine Argumentation dagegen? Ist bei dir das typisch linke Verhalten. Wer nicht der linken Meinung ist, wird beschimpft. Wenn das nicht möglich ist, wendet man Gewalt an. Bringt das alles nichts, schreit man nach Zensur, so wie es in den kommunistischen Ländern an der Tagesordnung ist.

Sag doch einfach, was kokret an der News bzw. an den Aussagen des Herrn Schirmbeck falsch ist. Sinnvolles kommt da nicht..
Kommentar ansehen
06.10.2017 15:57 Uhr von dillschwaiger
 
+43 | -12
 
ANZEIGEN
Diese Aussagen scheinen schon etwas älter zu sein,recht hat er aber trotzdem.

http://www.deutschlandfunkkultur.de/...
Kommentar ansehen
06.10.2017 16:04 Uhr von Max97
 
+63 | -21
 
ANZEIGEN
@BurnedSkin

"Kann den Autor mal jemand löschen? Ist ja nicht mehr auszuhalten das Geheule."

Genial, richtig genial, ein radikal Linker der fordert Andersdenkende aus dem Forum zu entfernt. Hätte ich behauptet, dass Linke derart intolerant gegenüber anderen Meinungen sind, man hätte mir nicht geglaubt. Und nun führt sich BurnedSkin selbst vor. Das was er fordert ist typisch links: Intoleranz.
Kommentar ansehen
06.10.2017 16:06 Uhr von BurnedSkin
 
+16 | -78
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2017 16:07 Uhr von BurnedSkin
 
+11 | -68
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2017 16:09 Uhr von vagenis
 
+28 | -15
 
ANZEIGEN
Wieso wird "rechts" eigentlich mit Homophobie, Misogynie, Unterdrückung von Minderheiten, sowie einem Mangel an Gewissensfreiheit und Selbstkritik assoziiert? Historisch waren es doch die linken Staaten, die jedes Mal totalitär wurden, und alles unterdrückten, was ihnen nicht passte.

Grundrechte, die vor staatlichen Eingriffen geschützt sind - Redefreiheit, Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit, allgemeine Handlungsfreiheit, Religionsfreiheit, rechtliche Gleichstellung, Schutz des Privatbesitzes, Recht auf faires Verfahren, keine Strafe ohne Gesetz, Gewaltenteilung, etc. - entstammen allesamt der Aufklärung, und sind viel altmodischer als Hitler oder Stalin. Wenn man "Rechts" mit "Konservativ" gleichsetzt, dann bedeutet "ganz weit rechts", dass man einen in seiner Handlungsfähigkeit sehr stark eingeschränkten Minimalstaat möchte, den man im Alltag überhaupt nicht bemerkt, weil er sich nur dann bemerkbar macht, wenn Probleme bereits aufgetreten sind. Auf diesem Prinzip basieren die liberalen westlichen Staaten nämlich. Weitere Vollmachten, wie Wirtschaftspolitik, der Sozialstaat und Sozialpolitik, große Teile des Strafrechts, und so weiter sind neumodische Erscheinungen, die es früher nicht gegeben hat. Früher war der Staat für Landesverteidigung, Katastrophenschutz, und Rechtsprechung zuständig, und sonst für nichts. In dieser Hinsicht könnte man mich sogar als rechtsradikal bezeichnen.

Nur habe ich nichts gegen Schwule, und dergleichen. Ich möchte die Freiheit Anderer nicht einschränken, wenn es sich vermeiden lässt, und möchte insbesondere auch niemandem meine subjektive Meinung aufzwängen. Ich versuche zumindest objektiv zu urteilen, und mich dabei an einigermaßen universelle Prinzipien zu halten. Ich fühle mich einigermaßen irritiert, dass man mich, als Rechtsradikalen, ausgerechnet mit Muslimen in einen Topf wirft. Der Islam hat viel mehr Ähnlichkeit mit den Linken der jüngeren Vergangenheit, weil er kollektivistischen Zwang anwendet, er die Gruppe dem Individuum unterordnet, und er sich Dinge heraus nimmt, zu denen kein Mensch das Recht hat - Sich über Andere zu stellen, und ungerechtfertigten Zwang auszuüben. Dies machen Islamisten ebenso wie Linke, und das widerspricht dem Geist der Aufklärung.
Kommentar ansehen
06.10.2017 16:18 Uhr von vagenis
 
+37 | -13
 
ANZEIGEN
@Sunny&Max97:

Burned weiß nicht, wie man argumentiert. Er denkt, dass man argumentiert, indem man einfach nur seine Meinung sagt, und jemand Recht hat, weil man mag, was diese Person sagt. Würde er Argumente nach deren Qualität beurteilen, wäre er nicht links. Ist er aber. Also kann man nicht mit mehr als mit einigen Gehirnfurzen rechnen. Ich empfehle, ihn zu trollen, und ansonsten zu ignorieren. Trollen nur, damit Andere sehen, wie sehr bei seiner Denkweise Hopfen und Malz verloren sind, und er wenigstens als schlechtes Beispiel dienen kann.
Kommentar ansehen
06.10.2017 16:27 Uhr von BurnedSkin
 
+10 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.10.2017 17:02 Uhr von One of three
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
"Der Rechtspopolismus sei gegen die Islam-Wirkungsmächtigkeit nur ein "Klacks"."


"Rechtspopolismus"


rofl
Kommentar ansehen
06.10.2017 17:18 Uhr von TTek
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
@burned Du solltest die Nachrichten beurteilen und deren Quelle. Stattdessen greifst du den Autor persönlich an...und dann wunderst du dich das andere Leute dieses Verhalten missbilligen.
Kommentar ansehen
06.10.2017 17:20 Uhr von vagenis
 
+28 | -11
 
ANZEIGEN
@BurnedSkin:
"Und kein Kracher dabei diesmal à la "Hitler war links"?"

Hitler war links. Mussoulini auch. Aus meiner Radikallibertären Perspektive sowieso, aber ebenfalls aus der Perspektive dieser zwei Protagonisten selbst. Mussoulini war, bevor er Duce war, ein reger Schreiberling in linken Zeitschriften, in denen er für den Sozialismus argumentiert hat. Er bemerkte später, dass man die Massen jedoch eher mit Nationalgefühl als mit Klassenempfinden von etwas überzeugen kann.

Hitler Nationalsozialismus ist genau dies - Sozialismus in den Grenzen eines Nationalstaats. Als der Begriff geprägt wurde, versuchte man sich damit von den Leninisten und Trotzkiisten abzugrenzen, die internationalen Sozialismus, aka. die Weltrevolution, anstrebten. Nachdem Stalin sich gegen Trotzki durchgesetzt hatte, wurde die Sovietunion ebenfalls nationalistisch.

Wenn Du mal sehr viele Gemeinsamkeiten sehen willst, könntest Du mal etwas zum Vergleich von Hitlers Politik mit Stalins Politik lesen. Hier ist ein Wikipedia-Link zum Thema:

https://tinyurl.com/...


Also bleibe ich dabei - Hitler war genau so links wie Stalin, und Stalin war links. Wie bereits gesagt, würdest Du auf die Qualität von Argumenten Wert legen, wärst Du nicht links. Das mit der politischen Einstellung ist wie ein Intelligenztest. Wer eine Ideologie braucht, der ist dumm, weil er nicht selbst denken kann.
Kommentar ansehen
06.10.2017 17:26 Uhr von henry2110
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
@Der frühere ARD-Algier-Korrespondent Schirmbeck kritisiert die skandalöse Islamverharmlosung der Linken und Grünen

Und "Mama" Merkel weiß nicht einmal was das ist, anders ist ihre Haltung nicht zu verstehen und sie würde nicht die Augen verschließen vor den Verbrechen an Christen, die von den islamistischen Verbrechern nicht einmal als Menschen angesehen werden.
Denen schmeißt sie unser Geld in den Rachen und lässt sich dafür feiern.

Schröder hat uns "nur" an die Russen verkauft, aber die bezahlt unsere Mörder noch mit unserem Geld

Es ist zum Kotzen was den Bürgern dieses Landes von unseren Politikern ungestraft zugefügt werden darf.
Kommentar ansehen
06.10.2017 17:27 Uhr von sunny.crockett
 
+38 | -9
 
ANZEIGEN
@Burned

Normal ignoriere ich dich ja, weil von dir ja nur nichtssagende Kommentare kommen, keinerlei Fundament für eine Diskussion

"Meine Argumentationen sind nie lange da, weil Deine News ja regelmäßig gesperrt werden, Du Spinner. "

über 92% meiner News sind nicht gesperrt. Aber das sind schon wieder Fakten, mit denen du nichts anfangen kannst.

"Es ist keine Gewalt, Hetzer weghaben zu wollen."

Du bestätigst linkes Verhalten.

Übrigens steht es dir frei, auch News einzuliefern. Das ist ein Teil von Meinungsfreiheit, Demokratie und Selbstbestimmung. Kannst du mit den Begriffen etwas anfangen?
Kommentar ansehen
06.10.2017 19:26 Uhr von alter.mann
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
ich habe durchaus auch schon mist von dir gelesen, @sunny..

aber das ist eine gut gefasste news. plus.
Kommentar ansehen
06.10.2017 20:17 Uhr von DasWachsameAuge
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
Samuel Schirmbeck spricht mir aus der Seele.
Kommentar ansehen
06.10.2017 20:59 Uhr von pastorSoka
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ohne pädagogischen Umerziehungsfuror:
Samuel Schirmbeck plädiert für eine realistische Islamkritik, die sich nicht von falschen Forderungen politischer Korrektheit beeindrucken lässt.
http://www.faz.net/...
Kommentar ansehen
06.10.2017 23:04 Uhr von TheRoadrunner
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2017 02:51 Uhr von Max97
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
@BurnedSkin

Du bist ein Lügner wie er im Buche steht. Du lügst wenn du dich mitteilst. Das Lügen ist derart typisch für dich, dass man durch Umkehrschluss schon wieder die Wahrheit ermitteln kann.

Was meine ich mit Umkehrschluss? Du hast oben behauptet, dass 92% sunny´s Artikel gesperrt sind. Geht man davon aus, dass du lügst und wendet man den Umkehrschluss, müssten 8% seiner Artikel gesperrt sein. Die Visitenkarte gibt Klarheit, es sind 7,73%, aufgerundet 8%. Passt.

Du hast oben bemerkt, dass du kein Linker bist. Geht man davon aus, dass du lügst und wendet man den Umkehrschluss, bist du ein Linker. Den beweis kann ich auch gleich liefern. In einem anderen Thread hast du extreme linke Positionen vertreten. Niemand außer der extremen Linken vertritt diese Positionen. Wer diese Positionen vertritt outet sich zwangsläufig als extremer Linker. Passt.

Im Grunde ist alles was du sagst gelogen. Das machst du so häufig, dass man durch den Umkehrschluss die Wahrheit erfahren kann.
Kommentar ansehen
07.10.2017 03:05 Uhr von Max97
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner

"Das ist schon ziemlich absurd."

Dann sag du mir wo die AfD rechtsradikal ist. Und behaupte nicht, dass Zeitungen es schreiben. Sag einfach wo die es sind.
Kommentar ansehen
07.10.2017 07:50 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
Ich wusste es immer, Rechts p o p o lismus ist einfach für den Arsch. Rechtspopulismus übrigens auch.

@Max97: Wenn du so blind bist, dass du nicht erkennen kannst, das die AfD momentan die braunste Sch . . ße in der deutschen Politiklandschaft ist, dann hast du in der Schule zu oft gefehlt. Dein "Zeige mir, wo . . " ist dafür Beweis genug.

[ nachträglich editiert von Karl-Paul-Otto ]
Kommentar ansehen
07.10.2017 09:12 Uhr von sunny.crockett
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
@Karl-Paul-Otto
"Wenn du so blind bist, dass du nicht erkennen kannst, das die AfD momentan die braunste Sch . . ße in der deutschen Politiklandschaft ist, dann hast du in der Schule zu oft gefehlt. Dein "Zeige mir, wo . . " ist dafür Beweis genug."

Es gibt einige Leute in der AfD, die tatsächlich nichts in der Politik zu suchen haben. Allerdings gibt es solche Leute auch in anderen Parteien. Ich habe AfD gewählt, und zwar aus Protest und nicht deshalb, weil sie Regierungsverantwortung tragen werden. Es war ja klar, dass sie nur in die Opposition kommen, obwohl die anderen Parteien aus Wahlpropaganda von Machtübernahme geredet haben.
Momentan ist auch nicht zu erkennen, dass die Altparteien hier gelernt hätten. Merkel sagt ja, sie wisse nicht, was man anders machen könnte.

Die Aussagen von Samuel Schirmbeck treffen die Lage sehr gut. Wenn die Linken gegen Rechtsradikale sind, müssen sie auch gegen den Islam sein.

Bei der AfD möchte man Frauen finanziell fördern, die selbst Kindererziehung übernehmen und nicht einige monate alte Kinder in eine Kita stecken. Das ist ein freiwilliges Angebot an die Frauen, wird aber als "Rechts" tituliert. Beim Islam hat die Frau meist gar keine Wahl, sie muss sich zwangsweise der Kindererziehung widmen, sonst gibt es Haue vom Mann. Das ist für mich viel "Rechter", als die AfD-Freiwilligen-Vorschläge.

Weiteres Beispiel: Die AfD möchte die Homo-Ehe verhindern, aber nur die Ehe und die Adoption von Kindern. Ein Zusammenleben von Gleichgeschlechtlichen wird aber nicht verboten, wird sogar von Spitzen der Partei gelebt. Das wird als "Rechts" bezeichnet. Dagegen ist im Islam schon eine Gleichgeschlechtliche Beziehung mit Totesstrafe zu ahnden. Ist das nicht viel "Rechter" ? Müssten hier die Linken nicht dagegen aufstehen? Stattdessen hofieren sie diese extrem Rechten Vorgehensweisen im Islam. Für mich nicht logisch.

Noch ein Beispiel: Der AfD wird grundgesetzwidriges Verhalten vorgeworfen, z.B. auch bei der Religionsfreiheit. Man möchte den Muslimen aber nicht die Ausübung ihrer Religion verbieten, sondern nur den politischen Islam verhindern.
Der Zentralrat der Muslime bzw. Hr. Mazyek hat auf seiner Homepage aber hochgradig grundgesetzwidrige Aussagen veröffentlicht gehabt (seit ca. 1 Jahr ist die dortige FAQ aber "in Überarbeitung"). Dort wurde z.B. verkündet, dass Frauen ohne Zustimmung der Männer keine Verträge abschließen dürfen. Frauen dürfen sich auch durch eigenen Willen nicht scheiden lassen, da muss ein Imam zustimmen. Beim Mann ist das nicht so. Und obwohl Mazyek dort auch in seiner Mediatek Videos von Pierre Vogel hatte (mittlerweile gelöscht) , standen die Linken nicht dagegen auf, sondern luden Hr. Mazyek sogar als Redner zum Parteitag ein.

Für mich unverständlich.
Kommentar ansehen
07.10.2017 09:39 Uhr von TheRoadrunner
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.10.2017 09:54 Uhr von TheRoadrunner
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Nachschlag @ Max97, bezogen auf BurnedSkin:
"Du hast oben behauptet, dass 92% sunny´s Artikel gesperrt sind."
Nein, das hat er nicht behauptet. Folglich hast *du* gelogen.

Stattdessen hat BurnedSkin behauptet, dass sunnys Artikel "regelmäßig" gesperrt werden würden.
Seit sunnys Anmeldung wurde durchschnittlich rund alle 2 Wochen eine seiner News gesperrt (16 seit 10.3.2017). Darüber, ob ´alle 2 Wochen´ nun als ´regelmäßig´ betrachtet werden kann, dürft ihr euch gerne untereinander streiten.
Kommentar ansehen
07.10.2017 10:48 Uhr von sunny.crockett
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@The Roadrunner

Wie gesagt, sind einige AfD-Leute nicht als Politiker geeignet. Allerdings dürfen AfD-Politiker einige Sachen nicht sagen, was bei anderen Parteivertretern oder der Presse weniger als Problem angesehen wird. So sagt Gauland "entsorgen" und ein Shitstorm entsteht. Als Gabriel die Merkel "rückstandslos entsorgen" wollte, krähte kein Hahn danach.

Und da sind auch die Parallelen zu Aussagen VOM und ZUM Islam. Kritisiert man den Islam, ist man Rassist oder Nazi, dagegen dürfen Islamvertreter offen gegen Gleichberechtigung der Frauen auftreten oder Homophobe Aussagen treffen. Wieso ist das so?

"Ja, das haben sich viele Briten auch gedacht, als sie für den Brexit gestimmt haben. Das Ergebnis ist bekannt."

Da war die Sachlage aber ganz anders. Da gab es schon seit Jahrzehnten sehr viele Kritiker. Selbst hat man ja z.B. auch den Euro nicht übernommen und immer spezielle Sonderregelungen gehabt, weil man sich mit EU-Richtlinien nicht abfinden wollte. Die EU-Akzeptanz war da schon immer eher problematisch. Und Merkel war dann da das Zünglein an der Waage, weil sie sich mit Alleingängen über Britische Ansichten hinweggesetzt hatte.

Beim Thema Briten kommen wir auch zur News zurück. So ist in einigen Städten in England der Islam schon so einflussreich, dass sich die eigenen Bürger als Ausländer fühlen. So regiert in Blackburn der Islam, die urspüngliche Bevölkerung ist nur noch geduldet. In Bradford wurden Pubs von Muslimen aufgekauft und geschlossen. Auch im Stadteil Tower Hamlets in London spricht der Stadtrat teilweise gar kein Englisch mehr, bevorzugt bei den Bürgern die eigenen Religionsbrüder.

Refresh |<-- <-   1-25/111   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?