04.10.17 15:18 Uhr
 6.333
 

Insolvenz: Boris Becker mit geschätzten 61 Millionen Euro Schulden

Im Rahmen des Insolvenzverfahrens gegen den ehemaligen Wimbledon-Gewinner Boris Becker stellte nun ein Londoner Finanzdienstleister eine Schuldenlast von etwa 61 Millionen Euro fest.

Der Finanzdienstleister "Smith & Williamson" geht weiterhin davon aus, dass "zusätzliche Gläubigeransprüche festgestellt werden".

Laut des angefertigten Reports wurden Vermögenswerte in Höhe von nur circa 540.000 Euro festgestellt. Nun ist es denkbar, dass Becker persönliche Stücke, wie etwa seine Wimbledon-Pokale, verkaufen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tester33
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, Schulden, Boris Becker, Insolvenz
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boris Becker bezeichnet Steffen Henssler nach Witz über seinen Sohn als Rassist
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten
Boris Becker zum deutschen Tennis-Chef vom Verband ernannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2017 16:06 Uhr von Werner36
 
+42 | -2
 
ANZEIGEN
erinnert mich immer an folgenden spruch: hast du bei der bank 1 million schulden, dann sprechen sie dich mit "verehrter herr" an und verbeugen sich vor dir. hast du bei der bank 1 euro an schulden, dann hetzen sie die bluthunde auf dich

wie kann man 61 millionen schulden anhäufen und keiner merkt was. es muss doch auffallen, wenn immer mehr zahlungsaufforderungen nicht beglichen werden.
Kommentar ansehen
04.10.2017 16:18 Uhr von CommanderRitchie
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
Merke: Zum Leben gehört eben mehr als ein Tennisarm...
Kommentar ansehen
04.10.2017 16:25 Uhr von Walder67
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
@Werner36

Es sei denn, man ist ein ignoranter (oder wahlweise auch arroganter) Idiot.
Kommentar ansehen
04.10.2017 16:58 Uhr von heftig123
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Da bekommt die Bezeichnung TennisARM gleich eine ganz andere Bedeutung :D

So ein Depp damischer ... :-)
Kommentar ansehen
04.10.2017 17:00 Uhr von breitfink
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
So lohnt es sich wenigstens!
Kommentar ansehen
04.10.2017 17:02 Uhr von Rumpelstielzchen007
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke an die Gläubiger.
Wie viel Schaden hat der Vogel durch seine Dämlichkeit angerichtet.
"Ich kann allen meinen Verpflichtungen nachkommen und ich bin nicht pleite"
Und so Einer vertritt als Aushängeschild den deutschen Tennisbund?
10.000 € an Bußgeldern für Falschparken nicht bezahlt.
Wie dickfällig oder dumm muss man sein.
Im Grunde bemitleidenswert.
Kommentar ansehen
04.10.2017 17:07 Uhr von Septemberman
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss er wohl ne Menge Maden im Dschungel-Camp fressen!
Kommentar ansehen
04.10.2017 17:24 Uhr von Mein-Bein-tut-weh
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach so mit 61.000.000€ Schulden in Insolvenz gehen und gut ist?

Hier sollte genau geprüft werden in wie weit er gewusst hat, wie tief er in der Scheiße steckt und ab da, wo es ihm hätte bewusst sein müssen, "auch wenn er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist" ab da, sollten alle Forderungen von den Gläubiger gegen ihn auch noch nach der Insolvenz bestand haben.

Zugegeben, Boris ist nicht wirklich mit Intelligenz gesegnet, aber um 61.000.000€ Schulden anzuhäufen, da hätte selbst der Dümmste schon mal eher was merken müssen.
Kommentar ansehen
04.10.2017 17:26 Uhr von heftig123
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die 61Mille wird er nicht mit Trashsendungen ala Dschungelcamp "reinfressen" können :D.
Ein Entertainment-Genie ist er ja nun auch nicht gerade ...
Kommentar ansehen
04.10.2017 17:29 Uhr von strellnikoff
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich kein Thema, Der Mann von Verona Blubb, der Dame also wo sie geholfen werden hat auch mit seiner Firma eine satte Pleite hingelegt- Näheres dann hier https://de.wikipedia.org/... .
Schulden sind in Deutschland ein Thema für Gläubiger und Inkassobüros und dann auch nur bei kleinen Leuten.
Kommentar ansehen
04.10.2017 17:34 Uhr von hellboy13
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Es schon Lustig wie Zahlen hervorgehoben werden.
Kommentar ansehen
04.10.2017 17:37 Uhr von wapolexx
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Bin ich denn schon drin (in der Insolvenz)
das ging ja schnell.
Kommentar ansehen
04.10.2017 18:10 Uhr von Dr_Simi
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Rumpelstielzchen007
"Ich denke an die Gläubiger.
Wie viel Schaden hat der Vogel durch seine Dämlichkeit angerichtet."

Die Gläubiger sind bei der Summe wohl Banken und Investmentberater. Mitleid mit denen ist nicht notwendig.
Kommentar ansehen
04.10.2017 19:15 Uhr von honso
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
wo der kleine bürger nachts nicht mehr schlafen kann, bekommt so einer noch kiloweise zucker in den arsch geblasen und lebt weiter wie die made im speck.....
.
.armes deutschland.....
Kommentar ansehen
04.10.2017 19:46 Uhr von Steven_der_Weise
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre interessanter zu erfahren in welchen Zeitraum er das angehäuft hat, da sonst jeder kleine Hannes in einem Scoreranking gelistet wird, warum er nicht und wenn doch, braucht man wirklich kein Mitleid haben.
Kommentar ansehen
04.10.2017 19:51 Uhr von Hafturlaub
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
wieso "armes Deutschland" ? Die Kohle schuldet er vor allem einer britischen Bank und einem Schweizer Multimillionär. Deutschland hat unterm Strich nur profitiert.
Kommentar ansehen
04.10.2017 20:07 Uhr von BoroBMW
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Nun ja,bald kann der Boris, wie sein Sohn sich Pennerklammoten anziehen und noch dümmer aussehen.
Die ganze Becker Family ist fürs Arsch.
Kommentar ansehen
04.10.2017 20:13 Uhr von El-Diablo
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
deswegen macht seine frau bei jedem verkackten in allen möglichen shows mit.
Kommentar ansehen
04.10.2017 22:07 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Weiß nicht, aber ich halte es für möglich, daß der Fiskus ihn beschissen hat. Oder um es mal anders zu sagen, die nehmen gern mehr als 100% Steuern, wenn jemand das nicht bemerkt. Nur das das keiner Bezahlen kann.

Wenn man es merkt und es ist schon zu viel Zeit drüber, dann freuen sie sich nur darüber, daß sie einem Menschen seine Leistung rauben. Bei Herrn Becker mag es anders sein, aber wenn es nicht so sein sollte und er alles mögliche zusätzlich noch versteuern mußt, daß er nicht behalten dufte und nicht seins war, dann wäre das hier sehr unfair.

Nehmen wir nur den Unterhalt für seine speziellen Kinder. Hätte der vom Gewinn beglichen werden müssen, dann ist die Frage ob ihm überhaupt was übrig bleibt nach dem Steuern abgezogen wurden. So lang es noch genug Kohle hat fällt das nicht auf, und wenn es auffällt ist es dann zu spät.
Kommentar ansehen
05.10.2017 05:59 Uhr von Kackeimer
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser aufgeblasene Schwachkopf hat außer Tennisspielen nichts gelernt. Dumm wie Stulle, gehypt ohne Ende. Was sollte dabei schon rauskommen? Unfassbar ist lediglich die Höhe der Schulden. Das Fiasko selbst war schon lange absehbar.
Kommentar ansehen
05.10.2017 08:20 Uhr von Sessel
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem er sich von seinem Manager getrennt hat ...
wurde es nicht besser ...

In Summe soll BB über 150 Millionen verdient haben.
Jetzt soll sein Vermögen -60 Millionen sein.
Das sind über 200 Millionen oder ca. 400 Einfamilienhäuser, die BB herausgehauen hat.

Wahnsinn sowas....
Kommentar ansehen
05.10.2017 09:08 Uhr von Holzmichel
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Mit solchen Schuldenhansel habe ich kein Mitleid, sind SIE doch selber Schuld!
Kommentar ansehen
05.10.2017 09:38 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@Mein-Bein-tut-weh

ich glaube, daß es Forderungen gibt, die unglaublich sind und mit denen kann man nicht rechnen. Wer glaubt schon an mehr als 100% Besteuerung zum Bsp. Nur das solche Forderungen gar nicht gezahlt werden können und der Betroffene sie erst mal als überzogen entlarven muß. Beim Amt interessiert sich keiner dafür ob die Besteuerung mal aus versehen den Umsatz statt den Gewinn erwischt.

Ich könnte mir sogar vorstellen, daß man den Kredit von ihm als Gewinn versteuert hat und er das nicht bemerkt hat. Nur mit dem Rückzahlen wird es dann schwieriger.

Die Problematik ist, daß Steuerberater kaum beraten dürfen und viele es nicht können, sondern eben nur Steuerverwalter sind. So lang sie dem Fiskus genug zuschupsen ist für sie alles in Ordnung und manches mal kann selbst dieser Berater unbewußt etwas Falsch machen. So lange Geld da ist wird jedoch nicht bemerkt, was sich für Abgründe auf tun und die Banken lieben es ein Opfer voll auszunehmen. Wenn Boris über die Insolvenz das los wird finde ich das legitim, da die Banken eher wissen was sie tun und ihre Kundschaft absichtlich so weit bringen daß der Besitz wechselt.

Was die Idioten betrifft, die seine Beraterfähigkeiten in Frage stellen, so würde ich sagen, daß er durchaus etwas geleistet haben muß, daß seinem Können entspricht. Vermutlich berät er die Leute jedoch nicht in Geldfragen, weshalb diese Kommentar völlig unpraktisch genutzen Hirnen entspringen müssen.

[ nachträglich editiert von ungetrackt-erwischt ]
Kommentar ansehen
05.10.2017 10:21 Uhr von 1Beamy1
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
In meinen Augen gibt es solche Fälle häufiger. In Jungen Jahren kommt man zu viel viel Geld. In seinem Fall war er einer deb Besten in seinen Sport, über einen recht langen Zeitraum. Man gewöhnt sich schnell daran, dass immer Geld da ist. Zusätzlich ist in dieser Phase die Anzahl derer ganz groß, die nur Loben und feiern. Weiterhin erschwehrend ist, dass er auch in den ersten Jahren nach der Kariere gut verdient hatte. Jeder hier kann sich fragen, wie es einen verändern würde, wenn mann über 20 Jahre jedes Jahr 10 Millionen verdienen würde. Man könnte so viel Geld zurücklegen, wie man es sich kaum hätte treumen lassen. 1, 3, 5 Millionen oder so. Brechen dann die Einnahmen weg ist man bei gleichem Lebensstiel schnell Pleite.
Kommentar ansehen
05.10.2017 11:36 Uhr von Tilt001
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab mir mal ausgerechnet mit 1 Million Euro könnte man beruhigt in den Lebensabend gehend.

Weil ein eigenes Häuschen kostet ja vielleicht nur 250.000 bis 300.000 Euro, in gehobener Ausstattung mit Innen-Holzverkleidung, Vollkeller, Pool, finnischer Markenkamin, Solarzellen etc. gerne auch nochmal 100.000 Euro mehr.

Wenn man dann den Rest einfach breit in Aktien streut, hat man zwar nur eine kleine aber stetige Dividenden-Rente, die etwa einer normalen Arbeiter-Rente entspricht.

Luxus ist damit allerdings ausgeschlossen, dafür brauch man dann doch noch die zweite Million, eben auch für das eigene Bötchen, Sportwagen, ein Hausangestellten etc.

Wer jenseits der 2 Millionen Euro sein Vermögen trotzdem verzockt, kann also auch nur ein Idiot sein. Was haben diese Typen nur mit ihrem Geld gemacht?

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boris Becker bezeichnet Steffen Henssler nach Witz über seinen Sohn als Rassist
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten
Boris Becker zum deutschen Tennis-Chef vom Verband ernannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?