29.09.17 12:25 Uhr
 2.955
 

OLG Köln: Telekom erreicht Verbot von 1&1-Werbung - "Das beste Netz"

 

Das Oberlandesgericht (OLG) Köln hat einer einstweiligen Verfügung der Telekom gegen den Konkurrenten 1&1 stattgegeben.

Demnach darf das Telekommunikationsunternehmen 1&1 nicht mehr mit der Aussage "Das beste Netz gibt´s bei 1&1" werben.

Diese Werbebotschaft ist laut Richtern irreführend, die Kunden könnten glauben, dass 1&1 ein eigenes, von anderen Anbietern unabhängiges Netz besitze, was nicht stimmt.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Telekom, Verbot, Werbung, Netz, 1&1
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.09.2017 13:26 Uhr von LyranX
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.09.2017 13:56 Uhr von ljjogi
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
Und grad die Telekom die ihre eigene Technik nicht vernünftig zum laufen bekommt klagt....
Kommentar ansehen
29.09.2017 15:18 Uhr von Suffkopp
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Kessel-Reini - dann erkläre mal Deine Beispile tabak und Alkohol anhand dieser News?

Bayer schaltet Werbung für ihre eigenen Produkte.
Marlbore schaltet Werbung für ihre eigenen Produkte.

1&1 rühmt sich mit dem Netzt der Telekom das sie nur gemietet hat.

Merkst Du den Unterschied?
Kommentar ansehen
29.09.2017 16:04 Uhr von McGrilli
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Hauptsache ist: Die Telekom hat vor Gericht Recht bekommen.
Kommentar ansehen
29.09.2017 16:18 Uhr von NordHorst
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp

Ja, Kessel-Reinis Beispiel war nicht so doll.

Ist das besser?
Ein Vermieter vermietet zwei Wohnungen, eine davon an ein Unternehmen. Der Vermieter bietet seine Wohnung mit hässlichen Tapeten und steinalten Heizkörpern für Mieter an, sonst ist die Wohnung kahl. Das Unternehmen peppt seine gemietete Wohnung auf, neue Tapeten und Heizkörper, ohne Aufpreis ist sie modern möbliert und wird so den Mietern angeboten.
Wer hat jetzt die bessere Wohnung abgeboten?
Kommentar ansehen
29.09.2017 16:23 Uhr von meisenfdazu
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.09.2017 17:03 Uhr von Obstmaler
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Viele hier scheinen das Urteil nicht richtig zu verstehen.
1und1 hat die Leitungen bei der Telekom seit fast 2 Jahrzehnten nur angemietet. Es ist nicht deren eigenes Netz es gehört der Telekom!
Kommentar ansehen
29.09.2017 17:14 Uhr von ljjogi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und weil es das Telekom-Netz ist muss die Telekom die Probleme lösen...
...und weil aber die Leitungen vermietet sind lassen sie sich mit der Problemlösung Zeit....
...wie hier im Ort....

Da hat ein Mitbewerber bis zu den Kabelabzweigern Glasfaser gelegt (der Telekom war das zu teuer....!!!) und benötigt auf den letzten 50 Metern die Kupferleitungen der Telekom.
Beim Wechsel zum neuen Anbieter muss ein Telekom-Mitarbeiter bzw eine von der Telekom beauftragte Firma den Anschluss an den Glasfaserverteiler anbinden.

Von 3 Umstellungen in meiner Verwandtschaft hat nur eine auf Anhieb funktioniert, bei den anderen kam der Techniker einfach nicht und es mussten neue Termine vereinbart werden.....
Kommentar ansehen
29.09.2017 19:22 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Nordhort - nicht wirklich, denn Dein Beispiel würde voraussetzen das 1&1 die gemieteten Leitungen der Telekom modernisiert. Und die werden einen Teufel tun, denn dann könnten sie nicht mehr so billig sein.

@ljjogi - völlig richtig. 1&1 ist wirklich nicht schlecht, aber wehe Du hast ein Problem mit der Leitung. Telekom sagt zu Dir: die Leitung ist von 1&1 gemietet und somit muss man an 1&1. 1&1 sagt: das ist eine gemietete Leitung der Telekom und da muss die Telekom was machen.

Ein Grund warum ich liebend gern mehr zahle und wieder bei der Telekom bin.

@meisenfdazu - Du meist sicherlich 1&1 Telecom GmbH (mit c) - das soll nur den Anschein erwecken - mehr nicht.
Kommentar ansehen
29.09.2017 20:17 Uhr von mrshumway
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp: Ja... wobei Dich 1&1 als Dein Vertragspartner nicht zur DTAG schickt zur Fehlerbehebung. Und eigenes Netz: frag mal Vodafone, wie oft die im DSL Bereich Terminanfragen für einen DTAG Techniker stellen zur Entstörung. Oder dort reklamieren müssen. Einfach deshalb, weil auch Vodafone und O2 bei der DTAG Kapazitäten anmieten müssen, um bis zum Endkunden ins Haus zu kommen. FTTH und FTTB lassen wir mal außen vor.

Im Endeffekt ist der Mensch mit dem Werkzeug in der Hand ein DTAG Techniker. Oder deren Subunternehmer. Da sind also die Firmen, die groß mit eigenem Netz werben, genauso wie 1&1. Telefonica gibt das eigene Netz übrigens auf: der Rückbau der Vermittlungsstellen ist im vollen Gange. Mal sehen wann QSC nachfolgt.

Also eigenes Netz heißt nicht, dass man flächendeckend in der Grundversorgung ist. Das kann nur die DTAG mit aus Steuergeldern finanziertem Netz bieten.

Und übrigens: wenn ich 1&1 DSL habe und ein Ticket gestellt werden muss, bekommst Du zum Ausgleich dafür, dass Du über Mobilfunk surfst, ein Guthaben von 14,99 €. Zusätzlich zur Kompensation der Grundgebühr. Darüber hinaus wir Dir dort auch aus Kulanz ein weiteres Guthaben hinterlegt. Ich kenne niemanden sonst, der Dir nur aufgrund des Absetzens eines Tickets 14,99 € gutschreibt. Ohne Kostennachweis.
Kommentar ansehen
29.09.2017 23:11 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mrshumway - mit "da muss Telekom was machen" habe ich natürlich gemeint das 1&1 ein Ticket bei der Telekom eröffnen/beantragen muss. Klar ist das fast imemr ein DTAG Mitarbeiter oder Subunternehmer - weshalb ist wohl Telekom teurer.

Icj jedenfalls habe meinen Wechsel zurück zur Telekom nicht bereut und hatte auch keine Übergangsschwierigkeiten von denen so viele berichten.

Ob 1&1 mir 14,99 gutschreibt nützt aber auf dem Lande wenig wenn man auf DSL angewiesen ist. Da hilft nur Behebung. Und das war nunmal bei 1&1 ziemlich nerv- und zeitraubend.
Kommentar ansehen
30.09.2017 00:42 Uhr von mrshumway
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Suffkopf: Nein es liegt einzig und allein an der DTAG oder den anderen Carriern wie schnell entstört wird. Es gibt Fristen für Rückfragen eines Resellers nach der Durchführung eines Technikertermines, die der Eigner der Leitung definiert.

Und mal ganz ehrlich: wenn ein Reseller einen PTI Fall öffnet, damit ein Bautrupp das Vierkantschloss eines UVT/KVZ/DSLAM öffnet, darfst Du aufgrund der Zuweisung dieses Auftrages zur Entstörung mit minimal einer Woche rechnen. Nimbus Tickets oder Bestandsklärungen in der WITA der DTAG tun ihr übriges um die Dauer der Störung zu verlängern. Das sind Systeme in denen 1&1 bestenfalls einen lesenden Zugriff hat.

Dass 1&1 Geld in die Hand nimmt und nicht nur ignorant auf die oben genannten Hindernisse verweist, finde ich höchst serviceorientiert von 1&1. Im übrigen gab es schon vor Umsetzung dieser Gutschrift die Entstörgarantie bei 1&1. Lies Dich einfach mal ein, was diese bietet und dann vergleiche, was DTAG bietet.
Kommentar ansehen
30.09.2017 06:53 Uhr von Ric73
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@suffkopp Meiner meinung nach meinte nordhorst das richtige, hat es nur ungluecklich beschrieben. Lass das renovieren / netz modernisieren einfach mal weg (also nen ganz normaler mietvertrag), dann kommt einfach der kaufmännische aspekt zu tragen - es ist der unterschied zwischen einem Besitzer und einem Eigentümer. Im fall der vermietung von leitungen der telekom an die 1&1 gibt sie ja das besitzrecht für die dauer des vertrages an die 1&1 ab, genau wie die vermieterin bei der wohnung. Das eigentumsrecht bleibt natürlich bei der telekom und der vermieterin.
Gut passt da das beispiel bei einer autovermietung. Ich mach nen vertrag zb ueber 3jahre bei mercedes. Wenn ich vom hof fahre bin ich der besitzer und der haendler der eigentuemer. was koennte er dagegen tun, wenn ich bis zur rueckgabe ne folierung anbringe auf der steht :Ich bin ein Trabant.
Und wenn die argumentation sein soll, das man mit hätte,wenn und aber (und reichlich thc,xtc,lsd) denken koennen sie haben ein eigenes netz, obwohl nichts darauf hindeutet und der spruch lautet MIT UNS SURFEN SIE IM BESTEN NETZ. ((MIT!!!) nicht BEI). Genausowenig sind das Konkurrenten...lol...mein bauch tut vor lachen weh. Der eine braucht ne dienstleistung, der andere bietet sie an. Und wenn 1&1 zu laestig/gefaehrlich wird dann warten wa noch a bisserl aufs glassfaserkabel, schließlich ist es unter diesen umstaenden praktisch unmöglich den koenig vom thron zu stoßen , wenn man selbst nur Kunde des selbigen und auf ihn angewiesen ist... Ist doch eh verarsche, wer muss sich den nicht bei der telekom einkaufen. Als das noch die staatliche post war hat man alles mit steuergeldern aufgebaut und jetzt sitzt man trotzdem am laengeren hebel, kassiert ab und macht so zicken wie ljjogi es beschrieben hat. Meine rechnung bei 1&1 genau wie bei O2 bekomme ich von der Telefonica. iwie Komisch. Auch bei sparhandy ist mir aufgefallen, das man zb die vodafone vertraege/konditionen fuer 1/3 des preises angeboten bekommt und bei der zusammenfassung steht im kleingedruckten plötzlich ueberall Othello. Die sind doch aber von d2 geschluckt worden , aus denen das heutige vodafon entstanden ist. -eigentlich auch egal-geldgeilen arschloecher. Frueher hatten menschen noch den festen glauben an einem gemeinsamen ziel zu arbeiten, sodas wir alle profitieren, es uns allen besser geht - hat ja auch geklappt - und dann kam das 20.jahrhundert...adieu kultur,vertrauen,ehrlichkeit--willkommen egoismus,verlogenheit, macht/geldgeilheit... Die letzten drei fuehren uns eh wieder in die steinzeit zurueck. Naja und mit so rampensaeuen wie kim & donald stehen die chancen doch nicht nur gut, sondern doch eher praechtig....
allen nen angenehmes Wochenende...
Kommentar ansehen
30.09.2017 18:28 Uhr von mrshumway
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleine Korrektur von mir: PTI Fälle werden nicht von Reseller, sondern der DTAG selbst eröffnet. Es bezeichnet “Produktion technische Infrastruktur“.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?