28.09.17 11:25 Uhr
 1.589
 

Besetztes Theater in Berlin: Polizei trifft Räumungsmaßnahmen für Volksbühne

 

Aktivisten haben die Berliner Volksbühne besetzt und nun trifft die Polizei offenbar erste Räumungsmaßnahmen.

Zusammen mit dem Intendanten Chris Dercon gingen an die 50 Polizeibeamte in das Theater, um mit den Besetzern Gespräche zu führen.

Die Straßen um das Gebäude wurden weiträumig gesperrt, einige Besetzter haben offenbar bereits freiwillig das Theater verlassen. Die Besetzer schrieben auf Twitter, Chris Dercon habe mit Strafanzeigen gedroht, wenn das Thetaer nicht in zehn Minuten geräumt sei.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Polizei, Berlin, Theater
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.09.2017 13:41 Uhr von JustMe27
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht warum sich in Berlin da immer alle zurücknehmen, ich glaube der letzte Versuch so was in München abzuziehen war in nicht mal zwei Stunden beendet und das letztlich sogar freiwillig, als die gesehen haben was die Polizei aufzubieten bereit war...^^ Besetzung ist eine Form des Diebstahls, nichts weiter.
Kommentar ansehen
28.09.2017 13:49 Uhr von oldtime
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
50 Mann zum Reden?

Wie bescheuert ist dass denn. Damit hätten sie das gleich räumen können. Zum reden reichen ja wohl 1-2 Leute.
Kommentar ansehen
05.10.2017 10:17 Uhr von Mallakai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oldtime schon mal mit versucht mit linken Aktivisten zu reden? Dort sind auch sicherlich Clubmatetrinker aus dem Schwarzen Block dabei sonst würde die Polizei nicht mit diesem Aufgebot auftauchen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?