25.09.17 16:25 Uhr
 906
 

Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus

 

Ein besorgter Passant in Bayern hatte einen taumelnden Waschbären auf einem Radweg entdeckt und befürchtet, das Tier werde sterben.

Der Mann rief die Polizei, doch die Streifenbeamten erkannten, was mit dem Tier wirklich los war: Es war betrunken.

Wahrscheinlich fraß der Waschbär in den nahen Weinbergen vergorene Trauben und wurde so beschwipst: Die Polizisten legten ihn weit weg von der Straße ab und ließen ihn dort seinen Rausch ausschlafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Bayern
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2017 16:29 Uhr von JustMe27
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Menno, ich hab es langsam satt, jedesmal wenn ich übernächtigt und besoffen durch die Gegend fliege, mit einem Waschbären verwechselt zu werden...
Kommentar ansehen
25.09.2017 17:33 Uhr von hannes759
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Hat getrunken, weil seine Partei nicht erster wurde

https://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
25.09.2017 18:01 Uhr von stahlbesen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Mein erster Gedanke war: Schulz!^^
Kommentar ansehen
25.09.2017 19:10 Uhr von Memphis87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol Für Deichtiere!
Kommentar ansehen
25.09.2017 21:28 Uhr von 24slash7
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Einen sind so besorgt, dass sie wegen einem besoffenen Waschbären (das sind verdammt lästige Tiere die hier zugewandert sind oder ausgesetzt wurden) die Polizei und die Rettung rufen. Andere steigen über Sterbende um zum Geldautomaten zu kommen....
Verkehrte Welt?

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]
Kommentar ansehen
26.09.2017 17:38 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
slash, die sind weder zugewandert (über den ganzen Atlantik schwimmen können die nämlich nicht) noch wurden sie bewußt ausgesetzt, fast, wenn nicht sogar alle bisher eingefangenen oder getöteten Waschbären stammen von einer Gruppe ab, die im zweiten Weltkrieg aus dem Kasseler Zoo entkommen sind als ihr Gehege von einer Bombe getroffen wurde.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
26.09.2017 17:44 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbstkorrektur, der Bombentreffer war in Brandenburg, die in Hessen wurden tatsächlich ausgesetzt, und zwar in den 30ern.
Kommentar ansehen
28.09.2017 10:44 Uhr von Naikon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso haben sie ihn nicht pusten lassen?
:D

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?