20.09.17 09:48 Uhr
 1.809
 

Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

 

In Norwegen ist die Elektromobilität extrem erfolgreich, der prozentuale Anteil der neu zugelassenen E- und Hybridautos liegt hier inzwischen bei 35 Prozent.

Die Hauptstadt Oslo ist von diesem Boom nun überfordert: "Im Verhältnis zu der Anzahl der verkauften Autos ist die Kommune mit dem Ausbau von Ladestationen nicht nachgekommen", so Petter Haugneland, Sprecher der Elektrowagenvereinigung "Elbilforening".

Nun rät ausgerechnet die Elektroautovereinigung von Elektroautos ab, denn wenn man es nicht zu Hause laden könne,sei es schwierig mit einem solchen E-Auto in Oslo voran zu kommen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Boom, Oslo, Kommune
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2017 13:29 Uhr von 0088
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
die Stadt ist ganz bestimmt nicht dazu da um E Säulen bereit zu stellen. Wer ein Auto kauft sollte eine eigene Ladestation nachweisen müssen.
Das es Verbrennern in 10 Jahren nicht mehr erlaubt ist auf öffentlichen Straßen zu fahren wird jetzt schon fest auf jeder neuen Kristallkugel auf der Unterseite eingraviert.
Ich Verkaufe dann Anhänger die mit einem E Auto ohne Fahrer gezogen werden um sich noch mal in seinem Verbrenner Auto zur Show zur stellen als man noch selbst lenken musste.
nie im Leben werde ich ein Smartphone kaufen und nie im Leben werde ich Automatik fahren und was will ich mit sooo einen Großen Fernseher , da wird man ja Blind wenn man so nahe davor sitzt ...
Kommentar ansehen
20.09.2017 15:16 Uhr von 24slash7
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wollte man der Mentalität des Menschen gerecht werde, müsste an JEDEM Parkplatz eine Steckdose zu finden sein...

Von den vielen Jugendlichen mit Handy, die ich kenne, kenne ich nämlich auch die Angewohnheit, überall wo die zu Besuch sind sofort nach einer freien Steckdose zu fragen um ihr Handy bloß nicht tiefzuentladen ...
Muahahhahaha
Kommentar ansehen
20.09.2017 18:12 Uhr von michel29
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
In London kann man -sofern die Laterne umgerüstet ist-an normalen Strassenlaternen elektrisch "Tanken"....spart Platz
Kommentar ansehen
20.09.2017 22:19 Uhr von RycoDePsyco
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das Elektroauto wird nie kommen.

Nach Deutschland...
Kommentar ansehen
22.09.2017 14:15 Uhr von LyranX
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
RycoDePsyco
Gibt bereits einige :D:D:D
Kommentar ansehen
22.09.2017 16:54 Uhr von walker007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wohne im DG. Mein stellplatz hat keine Steckdose. Heisst das jetzt, ich schmeiss nen Verlängerungskabel durchs Dachfenster runter, welches dann vor dem Fenster meiner Mitmieter baumelt oder wie stellen die sich das künftig vor, vor allem Autos in ländlichen Gegenden aufzuladen?
Kommentar ansehen
23.09.2017 13:08 Uhr von bigpapa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach Quatsch.

Die Industrie und die Werbung ist IMMER der Realität um Jahre voraus. Und wenn die Werbung gut ist, dann kommt es zu Problemen.

Sieht man doch in DE beim Internet. Alle wollen / sollen legal Streamen aber die Bandbreite dafür ist Mangelware.

Ich denke das sich das Problem in Oslo in einigen Jahren ganz schnell löst. Die Industrie kommt meistens schnell in die Hose wenn es Geld zu verdienen gibt. Und sobald die Goldgräberstimmung bei den Energieversorgern aufkommt, wachsen diese Ladestationen schneller wie die Pilze.Besonders in Großstädten wie üblich weil da die Leitungsinfrastruktur besser ist.

Also keine Panik und schneller die Buddel-Genehmigungen erteilen, dann ist das Problem Ratz-Fatz vom Tisch.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?