19.09.17 12:29 Uhr
 1.865
 

Umfrage: Weniger Deutsche sehen in Zuwanderung ein Problem

Laut einer Forsa-Umfrage für den Immobilienwirtschaft-Spitzenverbands ZIA sehen weniger Deutsche in den Themen Zuwanderung und Integration ein großes Problem.

36 Prozent der Befragten halten dies für problematisch, im Vorjahr waren es noch 59 Prozent.

Dennoch ist das Thema laut Umfrage immer noch drängend. Für 16 Prozent ist die Politikverdrossenheit ein weiteres Problem sowie für 13 Prozent soziale Probleme.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, Deutsche, Problem, Zuwanderung
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
Grüne gegen eine Kenia-Koalition mit Union und SPD
Atomenergiebehörde widerspricht Donald Trump: "Iran hält sich an Atom-Deal"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2017 12:44 Uhr von Naikon
 
+41 | -5
 
ANZEIGEN
Wo wurd die Umfrage gemacht?
Im Altersheim?
Kommentar ansehen
19.09.2017 12:59 Uhr von Imogmi
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Könnte ein Körnchen Wahrheit drin stecken, muss aber nicht !

oder es wurde fesrgestellt das die Türken aus der 2. und 3. Generation das weitaus größere Problem sind !!!!!!

Seit Erdowitz so aggressiv und beleidigend gegenüber den Deutschen ist glauben die das sie noch mehr wert sind als ein/e Deutsche/r und uns genauso behandeln können bzw. ihre "Ehre" ( die keine ist ) noch größer ist.

Aber man kann ja glauben , das entspricht meistens nicht der Realität und Übermut tut selten gut.

Fakt ist, jeder der sich nicht integrieren will und falsche Idole huldigt ( hier Erdowahn ) sollte so schnell wie möglich zu seinem Idol fahren, fliegen ; aber bitte mit One-Way-Ticket .
Kommentar ansehen
19.09.2017 13:15 Uhr von Walder67
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Der genaue Wortlaut der Fragen ist leider nicht angegeben.
Kommentar ansehen
19.09.2017 13:41 Uhr von dillschwaiger
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Eine geordnete Zuwanderung haben wir nicht,somit können wir auch kein Problem damit haben.
Die unkontrollierte Aufnahme von Aufnahme von Leuten aus Krisengebieten oder wirtschaftlich schwachen Staaten wird jedoch die zunehmend ablehnende Haltung gegenüber den neu Zuziehenden noch verstärken.
Kommentar ansehen
19.09.2017 13:42 Uhr von Eule99
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Zuwanderung kein Problem , das ich nich lache , wenn nach der Wahl nochmal 500000 Nachzügler kommen wird es wieder lustig. Forsa sucht sich doch die richtigen raus das das Problem klein geredet wird aber in Wirklichkeit ist es das Problem überhaupt . Unbegrenzte Zuwanderung kann und wird nicht funktionieren das weis jeder auf diesem Erdball , nur eine Person eben nicht
Kommentar ansehen
19.09.2017 13:44 Uhr von 23Risiko
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Immobilienwirtschaft-Spitzenverbands ZIA - Die Mitgliedsunternehmen und -verbände des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss bilden die gesamte Wertschöpfungskette der Immobilienwirtschaft ab. Zusammen mit seinen Mitgliedern, darunter mehr als 25 Verbände, spricht der ZIA für rund 37.000 Unternehmen der Branche.
Also Menschen in den oberen Schichten, Menschen mit Hab und Gut, Menschen verab jeglicher Brennpunkte?
Kommentar ansehen
19.09.2017 13:48 Uhr von sunny.crockett
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich schon "Forsa" lese, dann macht eine Umfrage schon keinen Sinn mehr. Vor ein paar Tagen war wieder ein Herr dieses Institutes im TV zu sehen. Er sagte ganz ungeniert, dass sie nicht nur Meinungen abfragen, sondern auch gerne zur Meinungsbildung (Beeinflussung) beitragen.
Kommentar ansehen
19.09.2017 13:56 Uhr von Alexius03
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Alles Ente auf Entetv? Hier werden Enten erklärt: https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
19.09.2017 14:20 Uhr von Mauzen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, nur jeder Dritte. Dann ist ja alles in Ordnung.
Kommentar ansehen
19.09.2017 14:50 Uhr von alexa_11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
<gelöscht>

[ nachträglich editiert von alexa_11 ]
Kommentar ansehen
19.09.2017 14:54 Uhr von ghostdog76
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
mal wieder eine gafakete news um die meinungen zu manipulieren, langsam glaubt das zum glück keiner mehr ...
Kommentar ansehen
19.09.2017 15:10 Uhr von TONY-MARRONY
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich müsste es eher umgekehrt sein.
Sicher das die Studie nicht doch von der Bertelsmann Stiftung ist ?
Kommentar ansehen
19.09.2017 15:27 Uhr von erdengott
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Immobilienwirtschaftsverband ist naturgemäß an Massenzuwanderung interessiert. So lässt sich auch der letzte Schrott noch vermieten und die Preise hochahlten. Damit weiß man was man von der Umfrage zu halten hat.
Kommentar ansehen
19.09.2017 15:29 Uhr von Pavlov
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@ghostdog76

Wenn es dem eigenen Weltbild widerspricht, ist deiner Meinung nach doch alles gefaket. Ergebnis gefällt mir nicht? FAKE! Wie wäre es, wenn du inhaltlich mal ein paar Fakten nennen könntest, wieso es gefälscht wäre. Und nein, ich rede von Fakten, nicht Mutmaßungen.
Kommentar ansehen
19.09.2017 15:30 Uhr von HerrVorragend15
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Hmm, dann muss sich die AfD bald ein 2. Thema suchen, wenn das so weitergeht...
Kommentar ansehen
19.09.2017 15:36 Uhr von Leichenvater
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
noch dreister geht gar nicht die Lüge nicht, aber wir lassen uns ja beeinflussen bis wir es glauben.

auf meiner Schule ist die Mehrheit gegen zu Zug und das aber eindeutig.
sonst mein Bekanntenkreis alles liberale sind gegen weitere Öffnung und die wollen uns das glauben machen?

Wie kann man nur so verlogen sein.

Es ist einfach nur schändlich


[ nachträglich editiert von Leichenvater ]
Kommentar ansehen
19.09.2017 16:55 Uhr von DasLebenIstSchoen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ein LKW mit 50 Flüchtlingen wird aufgebracht, diese werden in eine "Unterkunft" verbracht und verschwinden innerhalb 24 Stunden. Ganz Toll...Sehe überhaupt keine Problem mehr wegen der Zuwanderung.
Kommentar ansehen
19.09.2017 17:39 Uhr von detluettje
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn meine Kinder wegen den genazen Zugereisten keine Wohnung bekommen, dann brauchen sie sich um neue Zugereiste keine Gedanken machen.

Meine Kinder haben Angst vor:
1.Keine Wohnung zu bekommen(die Lage ist verherend)
2.Vergewaltigung
3.Opfer einer Straftat zu werden
4.ihren Arbeitsplatz zu verlieren
5.als Rentner in Armut leben zu müssen

Daran wird sich nichts ändern.
Egal ob noch 100 kommen oder 100 Millionen.
Kommentar ansehen
20.09.2017 15:42 Uhr von Flausenimkopf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, die Zuwanderung würde ja seit es alle Menschen ankotzt gar nicht mehr weiter in den mainstream Medien thematisiert. Nur die die den Stand aktiv weiterverfolgen sehen es weiterhin problematisch. Gibt wichtigere Themen wie dieselaffäre usw
Kommentar ansehen
20.09.2017 15:42 Uhr von Flausenimkopf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschen die kein Problem darin sehen:
Wie seht ihr Die Probleme - kein Geld für Kindergärten, keins für Pflege, keines für Rente-da ja aus dem Fond auch schon Geld von unserem lieben Rollstuhlgöbbels genommen wurde.
Das Geld ist über zu wenig oder schlicht nicht da.
Wo genau könnte ein guter Teil dieses Geldes wohl sein???

[ nachträglich editiert von Flausenimkopf ]

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?