16.09.17 01:24 Uhr
 2.261
 

Mission erfüllt: Saturn-Sonde "Cassini" stürzt nach 20 Jahren kontrolliert ab

 

Die Mission der NASA-Sonde "Cassini" ist am gestrigen Freitag mit einem kontrollierten Absturz auf den Planeten Saturn zu Ende gegangen. Die Sonde ging 1997 auf die Reise und erforschte seit 2004 das Saturnsystem, wobei zahlreiche Fotos und Daten zur Erde gefunkt wurden.

Zu den interessantesten Entdeckungen von "Cassini" zählt wohl der Nachweis eines unterirdischen flüssigen Ozeans auf dem Saturnmond Enceladus. Letztendlich ging der Saturn-Sonde nach 20 Jahren im Weltraum aber der Treibstoff aus.

Die Mission "Cassini" hat rund 3,2 Milliarden Dollar verschlungen, wobei Tausende Mitarbeiter aus 17 Ländern zum Erfolg beigetragen haben.


WebReporter: Spiderboy
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sonde, Mission, Saturn, Cassini
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2017 02:34 Uhr von JustMe27
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, teuer war es, aber es dürfte auch eine der, wenn nicht die erfolgreichste NASA-Mission bisher gewesen sein... Irgendwie hatte man sich schon dran gewöhnt, dass das Ding alle paar Wochen tolle Bilder lieferte, nach so langer Zeit... Und wenn ich mich nicht sehr irre, war sie, ähnlich wie der Marsrover, sehr viel länger im Einsatz als gedacht.
Kommentar ansehen
16.09.2017 08:08 Uhr von Max97
 
+4 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2017 12:01 Uhr von JustMe27
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das war ein Scherz, denn aufgrund der physikalischen Eigenschaften des Saturns hat er in dem Sinne keine richtige Oberfläche, sondern nur einen Kern aus Metall der von einer Schicht aus Wasserstoffgas umgeben ist, deren Aggregatzustand unbekannt ist, da der Druck dort bereits höher ist als alles was wir kennen oder im Labor erzeugen können.

Man tippt auf superkaltes Gas, das gleichzeitig alle drei Aggregatzustände in schnellem Wechsel hat, das konnte man nämlich schon mit weniger Druck im Labor nachstellen. Es gibt zwar einen theoretischen vierten Aggregatzustand, aber den zu erklären, geht über meine Fähigkeiten hinaus...

Bis die Überreste von Cassini dort sind, sind sie zu Atomen zerrieben worden, bzw werden sie nur so weit sinken, bis sich ihre Bestandteile mit der jeweiligen Gasschicht verbinden aus denen sie besteht. Nebenbei, das wissen wir auch nur dank Cassini^^
Kommentar ansehen
16.09.2017 15:03 Uhr von Max97
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Natürlich war das ein Scherz. Ihr habt aber auch kein Sinn für Humor. Klein wenig kenne ich mich mit dem Sonnensystem auch aus. Wobei, ich habe ein hochseröses Buch über Astronomie (allerdings schon etwas älter), wo darüber spekuliert wird wie Lebenwesen auf dem Saturn aussehen könnten, sollte sich da Leben entwickelt haben. Laut dem Buch würden die wie gewaltige Quallen, aber auch wie Ballons aussehen, die in den oberen Schichten leben würden. Ja, über sowas wurde früher spekuliert.
Kommentar ansehen
16.09.2017 16:32 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Humor ist schriftlich nicht immer so leicht zu erkennen... Lies mal die Saga der 7 Sonnen, da leben in allen drei Gasriesen Lebeswesen und die erklären der Menschheit den Krieg, mit verheerenden Folgen, da sie uns rein zahlenmässig schon um ein milliardenfaches überlegen sind, die haben mehr Raumschiffe, als es "Feste" (diese Wesen sind flüssig und können nur unter dem für sie gewohnten Druck eine feste Gestalt annehmen) gibt, wie sie die Menschen und ihre Verbündeten nennen... Es gibt mit Sicherheit Lebensformen, die so weit jenseits unserer Vorstellungskraft sind, dass wir sie als solche noch nicht mal erkennen, wahrscheinlich sogar auf der Erde.
Kommentar ansehen
16.09.2017 16:43 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tatsächlich ist die Sonde nicht nur abgestürzt, sondern ist aufgrund der extremen Druckverhältnisse auf dem Saturn schon kurz nach dem Eintritt in dessen Atmosphäre vollkommen verglüht. Die dabei entstandenen Temperaturen wird keines auf der Erde bekanntes Bakterium überlebt haben.

Bei der NASA gab es gestern dazu einen sehr interessanten Live-Stream, in dessen Verlauf auch der Leiter der Cassini-Mission, Earl Maize, interviewt wurde und der im Detail erklärt hat, wie das Ende der Sonde aussieht. Cassini hat man ja gerade in den Saturn gelenkt, weil man die Monde des Saturns, die theoretisch Leben beherbergen können, nicht gefährden wollte.

Eine Aufzeichnung gibt es bei Youtube: https://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
16.09.2017 22:31 Uhr von dr-snuggles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat der saturn ein eigenes system???? dachte immer der ist mit uns im sonnensystem..... *verwirrt guck*
Kommentar ansehen
16.09.2017 23:44 Uhr von JustMe27
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Planet + Monde = Planetensystem.
Sonne + Planeten = Sonnensystem.
Kommentar ansehen
17.09.2017 15:28 Uhr von Jammm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27
Ich würde eher sagen das die Voyager Sonden die erfolgreichsten Missionen sind. Die wurden beide vor 40 Jahren gestartet, und senden immer noch wissenschaftlich verwertbare Daten zur Erde. Voyager 1 hat sogar nach jeder Definition das Sonnensystem verlassen.


Es wäre vielleicht aber auch interessant gewesen Cassini auf einem der Monde abstürzen zu lassen, um zu sehen ob mögliche Baktieren in der Sonde das überleben und sogar die Bedingungen auf den Monden überstehen.

[ nachträglich editiert von Jammm ]
Kommentar ansehen
22.09.2017 07:10 Uhr von Politisch_korrekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
#####
DNK
MRKL
#####

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Wolgograd: "Ich komme vom Mars" behauptet ein 21-jähriger Russe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?