14.09.17 12:06 Uhr
 1.063
 

USA: Frau bezahlt Drogenabhängigen langfristige Empfängnisverhütung

 

Im Rahmen des "Project Prevention" tourt die Amerikanerin Barbara Harris durch das ganze Land, um Drogenabhängigen ihre Fruchtbarkeit abzukaufen.

Seit über 20 Jahren sorgt sie so für eine langfristige Empfängnisverhütung bei den Süchtigen, damit diese keine Kinder bekommen. 300 US-Dollar gibt es für Frauen bei einer Sterilisation. Männer erhalten diese Summe bei der Durchführung einer Vasektomie.

Ihre Aktion ist umstritten: Zwar entscheiden sich die Abhängigen freiwillig dafür, aber ob sie auch wirklich zurechnungsfähig sind, dass wird diskutiert. Harris kontert mit provokanten Flyern, auf denen zum Beispiel steht: "Sie hat Papas Augen und Mamas Heroinsucht".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Empfängnisverhütung
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2017 12:22 Uhr von Memphis87
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde die Idee Super. Wer bereit ist, sich für 300 Dollar die Fruchbarkeit nehmen zu lassen, dem sollte man Lieber keine Kinder zumuten.

Nicht wenige verkaufen später die eigenen Kinder wegen ihrer Sucht an Pädophile. Außerdem wachsen die Kinder in chaotischen und sehr oft auch in einer dreckigen Umgebung auf.

Und wenn die Kleinen ganz pech haben, kommen sie bereits abhängig zur Welt.

Wie gesagt: niemand wird gezwungen und die, die es machen haben die Kontrolle über sich schon längst verloren. Jedes Kind sollte auch eine Schöne Kindheit haben. Denn wenn die Kindheit scheiße ist, ist das Erwachsenenleben mindestens oft genaus so scheiße und der Kreislauf schließt sich.

Ich finde die Aktion gut.
Kommentar ansehen
14.09.2017 12:49 Uhr von Naikon
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle entnommen:
Die 300 Dollar teilen sich auf
100 gibts am Anfang auf die Hand
100 weitere nach 6 Monaten
und die letzten 100 nach 1 Jahr.

Das ganze ist ein Non-Profit Projekt, welches durch Spendengelder finanziert wird.
Ca. eine halbe Million $ hat sie im Jahr zur Verfügung.
7000 Menschen hat sie bereits behandelt

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?