13.09.17 14:18 Uhr
 2.637
 

Aachen: Mann verteilte Rohrreiniger auf Spielplätzen und lief nun in Fotofalle

 

Auf Aachener Spielplätzen wurden seit Monaten Rohrreiniger und andere gefährliche Chemikalien verteilt.

Nun konnte die Polizei zumindest ein Bild des mutmaßlichen Kinderhassers machen, denn der Täter lief in eine aufgestellte Fotofalle.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist darauf ein unmaskierter Mann mit einer Dose in der Hand erkennbar.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Aachen, Gift
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

KLM-Passagierflugzeug verliert über Japan ein Rumpfverkleidungsstück
Großbritannien: Verletzte bei Säureangriff in Einkaufszentrum
Österreich: 14-Jähriger ersticht seinen schlafenden Vater

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2017 14:28 Uhr von alexa_11
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Seltsam. Warum wird das Bild in der Quelle nicht gezeigt? Wenn das Bild nicht gezeigt wird, dann kann die Polizei lange auf Hinweise aus der Bevölkerung warten ...
Kommentar ansehen
13.09.2017 15:10 Uhr von Max97
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ohne richterlicher Erlaubnis darf die Polizei keine Bilder veröffentlichen.
Kommentar ansehen
13.09.2017 15:16 Uhr von TQ.
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
die bilder wurden durchaus veröffentlicht, z.p. von rp-online, nur für n-tv scheint der täterschutz priorität zu haben.
Kommentar ansehen
13.09.2017 16:13 Uhr von Fanille
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
liest eigentlich jemand die Quelle bevor über fehlende Bilder gerätselt wird?
Es steht doch klipp und klar dort, dass wenige Stunden nach Veröffentlichung der Fotos der Tatverdächtige identifiziert werden konnte und als Täter festgenommen werden konnte.
Also ist es auch nicht mehr notwendig in so ein Gesicht schaun zu müssen.
Alles wieder okay
Kommentar ansehen
13.09.2017 16:39 Uhr von AntiDepp
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.09.2017 17:04 Uhr von funi31
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ich rate mal: Ein 53 jähriges Goldlöckchen welches sich nicht integrieren konnte. Bedauerlicher Einzelfall
Kommentar ansehen
14.09.2017 09:16 Uhr von hostmaster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2017 09:19 Uhr von alexa_11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fanille: Zu dem Zeitpunkt als ich den Kommentar abgesetzt hatte war das Bild noch nicht in der Quelle. Der Artikel wurde also zwischenzeitlich aktualisiert.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken
KLM-Passagierflugzeug verliert über Japan ein Rumpfverkleidungsstück
Großbritannien: Verletzte bei Säureangriff in Einkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?