12.09.17 17:22 Uhr
 5.209
 

Mutmaßlicher Kinox.to-Betreiber im Kosovo festgenommen

 

Die mutmaßlichen Betreiber des illegalen Streaming-Portals Kinox.to waren drei Jahre lang auf der Flucht, nun wurde einer der Brüder im Kosovo festgenommen.

Kreshnik S. habe sich "im Hinblick auf den hier gegen ihn vorliegenden Haftbefehl freiwillig den Behörden" gestellt, so Oberstaatsanwalt Oliver Möller aus Dresden. Sein Bruder ist weiter flüchtig.

Der 24-Jährige und sein drei Jahre älterer Bruder lebten in Lübeck, bei einer Razzia 2014 wurden sie aber von den Ermittlern nicht mehr dort angetroffen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kosovo, Betreiber
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2017 17:39 Uhr von Mallakai
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Dachte sich: Lieber einfahren in einen deutschen Knast als ein Tag länger hier in Albanien...
Kommentar ansehen
12.09.2017 17:53 Uhr von Jonny0r
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Mallakai, das kann gut sein :D

Aber ich denke eher das sie eh schon genug Kohle auf die Seite geschaufelt haben wenn man überlegt was damals mit Kino.to war und wenn die Razzia mit 21 war kann es gut sein das er hier noch zum Jugendstrafrecht verurteilt wird, dann hat er sich freiwillig gestellt. Da kommen 3-4 Jahre zusammen wovon er vllt. 1-2 einfahren muss, das Geld ist eh verschwunden. puff.
Kommentar ansehen
12.09.2017 18:18 Uhr von walker007
 
+3 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.09.2017 20:04 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@walker007
So lange wie die Platformbetreiber von Streaming diensten zu geizig für ein zukunftsträchtiges angebot sind, und jeder nur sein eigenes Süppchen kocht, so lange sind die Menschen auf diese Portale angwiesen. Es hätte zwar jedes einzelne dieser streaming portale wie netflix und amazon prime gerne, dass jeder nur ihre Dienste nutzt, aber wenn sie so blöd sind den Empfang bestimmter Serien an ihre Plattform zu koppeln, bleibt einem nichts anderes übrig als das was fehlt wo anders zu beziehen. Und da holt man sich garantiert nicht noch extra abos ins haus.

[ nachträglich editiert von DesWahnsinnsFetteKuh ]
Kommentar ansehen
12.09.2017 21:49 Uhr von ich-schiasnerv
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Wie gehabt, Leute die einem etwas kostenlos anbieten kommen in den Knast. Leute die einen kostenlos bereichern bekommen ein du du .
Kommentar ansehen
12.09.2017 22:12 Uhr von Thoretische-Technik
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
ich finde diesen "krampf" der urheberrechts "inhaber" (die ja real gesehen ebend meist nicht die urheber sind) eh ein kampf den sie schon lange lange verloren haben.

schon seit anbegin des internets gibt es usenet (eigendlich das was internet am anfang war, ist usenet)...dort findet man alles...filme, musik, serien, bücher, software...für nix (bzw für den preis eines usenet accounts)...durch das dezentrale system des usenet ist es zu 99,5% unkontrolierbar...wenn man ein login bei einem anbieter ausserhalb der usa/eu wählt...ist es 1000% sicher up/downloads zu machen.

usenet aber nicht mit usenext verwechseln...denn das ist ein zentrales kontrolliertes system!

der krampf der musik/film und printmedien...an einem veralteten system festzuhalten...welches ehr das i-net zerstört (was nicht geht, da für "otto normal" eh nur ca 10% des i-nets sichtbar sind)...als sein geschäftsmodel zu modenisieren.

[ nachträglich editiert von Thoretische-Technik ]
Kommentar ansehen
13.09.2017 03:17 Uhr von Steven_der_Weise
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Zumindest tragen die Streamingseiten ihren Teil am Kinosterben bei, was mich bei den heutigen Preisen und seit dem Raucherkinoverbot allerdings kaum stört, bedauerlich sind allerdings die verlorenen Arbeitsplätze.

[ nachträglich editiert von Steven_der_Weise ]
Kommentar ansehen
13.09.2017 04:34 Uhr von wotan5456
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
hab die seite eh nie genutzt ^^ und auch auf die gefahr hin das dies nun dreist sein mag aber nun gut... ich benutze keine der plattformen wie netflix und co ich gehe ebenfalls nicht ins kino sind mir zuviele menschen und einfach viel zu teuer wenn man getränk und was zu naschen dazu rechnet dazu kommt dann das in letzter zeit der film einen nur enttäuscht ist bei mir zumindest so

einen film kaufen will ich auch nicht weil was will ich denn damit wenn ich den gesehen habe schau ich ihn mir in der regel nicht nochmal an und da sind mir dann auch 15-20€ einfach zu viel nur ums einmal zu sehen und dann in die ecke zu werfen

und diese plattformen sind für mich auch nichts mal interessiert einen was auf netflix dann was anderes auf kp wie die anderen anbieter sich so nennen^^ fazit müsste ich mir accounts auf zig plattformen machen was auch nicht in die tüte kommt

ABER habe auf der gamestar seite vor einiger zeit was gelesen gehabt bin mir bei der firma die das vorgeschlagen hat jez nicht ganz sicher aber ich mein es wäre apple gewesen naja ist ja auch egal aufjedenfall will diese firma welche es nu auch immer war kinofilme für zuhause anbieten für kp 20€ mehr oder weniger das könnte ich mir wiederum schon vorstellen wenn man mit 4 leuten oder mehr en film schaut teilt man sich die kohle und gut ist
Kommentar ansehen
13.09.2017 06:33 Uhr von NordHorst
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jonny0r

"kann es gut sein das er hier noch zum Jugendstrafrecht verurteilt wird, dann hat er sich freiwillig gestellt."

Es ist ein Finanzdelikt. Da ist nix mit großzügigem Jugendstrafrecht. Hätte er jemanden getötet, hätte bestimmt ein milder Richter Entlastungsgründe (Kindheit, Drogen, Alkohol) gefunden. Wenns ums Geld geht und der Deliquent nicht prominent ist, schlägt die Justiz mit voller Härte zu.
Kommentar ansehen
13.09.2017 10:47 Uhr von El-Diablo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die beiden werden bestimmt härter bestraft als Kifis und Kindermörder, so ist das leider bei uns in Deutschland.

Eigentumsdelikte aka Urheberrechte werden härter bestraft als die Versehrtheit des Menschen.
Kommentar ansehen
13.09.2017 13:07 Uhr von Tilt001
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Seite ist nach wie vor online und dabei doch auch nur Mittelmaß, zwischen HD und Screener wird ja nicht wirklich unterschieden.

hd-streams.org scheint besser zu sein auch wenn das Angebot dort nicht so groß ist.

Gute Kinofilme scheinen unter den Streamingseiten auch überhaupt nicht zu leiden, die treiben immer noch hunderte Millionen Dollar ein. Man siehe nur die Infoboxen in der eng. Wikipedia.

Beispiel: "Get Out"
Budget $4.5 million
Box office $252.4 million

oder "Guardians of the Galaxy Vol. 2"
Budget $200 million
Box office $863.3 million

Doch reine Gelddruckmaschinen!

Streamingseiten füllen nur eine unbesetzte Marktlücke, im TV mit der Masse an Werbeunterbrechungen sind die Filme ja auch unerträglich.

Für jeden alten HD Schinken legal nochmal zwischen 4-5 Euro bei Netflix oder Amazon zu zahlen, man siehe:
https://www.werstreamt.es

kann aber auch nicht jeder. Die müssen wenn sie wirklich konkurrieren wollen auch auf 1 Euro und weniger runter!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
14.09.2017 04:09 Uhr von wotan5456
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
muss auch sagen was serien oder filme angeht die bereits im tv liefen sehe ich es nicht ein diese zu kaufen quasi alles was im free tv lief sollte straffrei auch runtergeladen werden dürfen

denn im prinzip kann ich mir die serie auch aufm receiver speichern ähnlich wie früher als man sich die filme noch auf vhs aufgenommen hat oder ausm radio die lieder mit aufnahm bei werbe unterbrechung wird stop gedrückt danach wieder aufgenommen
Kommentar ansehen
14.09.2017 17:53 Uhr von Fishkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie Wayne oder ? Die Seiten laufen doch trotzdem noch, hinzu kommt das es irgendwie hunderte davon gibt.

Die Industrie hat den Anschluss verpennt und bietet jetzt letztlich noch unverschämte VoD Angebote. Wobei das dreisteste Modell das von Amazon ist. Was die abrufen für einen Film ist schon krank in punkto "mieten" o. "kaufen" weil man bekommt ja dafür nix greifbares, man darf den Film dann entweder 2 Tage sehen oder wann man will und dafür ist der Preis einfach noch zu hoch.
Kommentar ansehen
14.09.2017 18:59 Uhr von HorstVerachter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aslan G. festgenommen. http://www.krone.at/...
Kommentar ansehen
17.09.2017 20:06 Uhr von eugler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fishkopp

Richtig - ist wayne. Ach ne - der könnte ja von nun an kooperieren und Zugriff auf sämtliche IPs ermöglich!
Aber ist doch irgendwie Who - hab schließlich Jahrzehnte nix gezahlt.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Serienkiller Charles Manson ist im Alter von 83 Jahren gestorben
Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?