12.09.17 12:00 Uhr
 1.660
 

Florida: Forderung an Donald Trump, Luxusdomizil für Hurrikan-Opfer zu öffnen

 

Der Filmemacher Michael Moore und viele andere haben US-Präsident Donald Trump aufgefordert, sein Luxusdomizil Mar-a-Lago in Florida für die Hurrikan-Opfer zu öffnen.

Die 390 bereitgestellten Unterkünfte können mittlerweile keine Schutzbedürftigen mehr aufnehmen.

Donald Trump Jr. teilte nun per Twitter mit, dass neben Mar-a-Lago auch der Trump International Golf Club und der Trump National Golf Club in der Evakuierungszone lägen: Dort die Sturmopfer unterzubringen, sei also "nicht die beste Idee".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Forderung, Florida, Donald Trump, Hurrikan, öffnen
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran kritisiert UNO-Rede von Donald Trump: Solcher Hass gehöre ins Mittelalter
Erste Uno-Rede: Donald Trump droht Nordkorea "völlig zu zerstören"
US-Kongressabgeordnete fordert medizinische Untersuchung von Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2017 12:42 Uhr von Bobbelix60
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Im Gegensatz zu den Holzhäusern des Durchschnittsamis sind die besagten Bauten wohl standhafter. Ergo: er will nicht.
Kommentar ansehen
12.09.2017 13:25 Uhr von Jammm
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@bobbelix60
Bei aller Dummheit die ich dem Trump Clan zutraue, wenn Irma da direkt rüber fegt ist es tatsächlich nicht schlau die Leute da unterzubringen.
Kommentar ansehen
12.09.2017 13:41 Uhr von Geronimo22
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ also hat er nein gesagt; könnte sein dass man hinterher aufräumen müste
Kommentar ansehen
12.09.2017 13:55 Uhr von Mauzen
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Evakuierungszone ist Evakuierungszone. Die Leute innerhalb des Gefahrenbereichs einfach in ein bisschen sicherere Häuser zu verschieben ist Schwachsinn.

"Donald Trump Jr. teilte nun per Twitter mit, dass neben Mar-a-Lago auch der Trump International Golf Club und der Trump National Golf Club in der Evakuierungszone"

Dass er das über Twitter sagen muss, weil die Forderer da scheinbar nicht mal dran gedacht haben ist schon peinlich genug.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
12.09.2017 14:11 Uhr von gerndrin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre doch mal was für Merkel?
Kommentar ansehen
12.09.2017 15:22 Uhr von AdiSimpson
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Michael Moore will nur stänkern
Kommentar ansehen
12.09.2017 16:44 Uhr von svizzy
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach mal Mar-a-Lago in einen google ding eingeben und da rechts auf die Karte klicken. Das dingen ist auf einer Insel(Jupiter Island) direkt am Meer. Moore hat es mal wieder geschaft in die liste der Idioten der Woche zu gelangen.
Kommentar ansehen
12.09.2017 16:50 Uhr von Zwergenvogel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Würde er da 1000 Mexikaner rein lassen und Irma fegte sie weg wäre er auch wieder schuld dran.
Kommentar ansehen
12.09.2017 18:12 Uhr von honso
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
jetzt könnte er endlich einmal größe zeigen gegenüber (seinem) volk....
wäre für seinen sympathiegrad bestimmt nicht schlecht.....
Kommentar ansehen
13.09.2017 09:24 Uhr von funnymoon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hat er nicht sogar schon einen Batzen Geld gespendet für Überschwemmungsopfer?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran kritisiert UNO-Rede von Donald Trump: Solcher Hass gehöre ins Mittelalter
Erste Uno-Rede: Donald Trump droht Nordkorea "völlig zu zerstören"
US-Kongressabgeordnete fordert medizinische Untersuchung von Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?