07.09.17 10:22 Uhr
 1.223
 

Aydan Özoguz zu Entsorgungs-Aussagen von AfD-Politiker: "Warum in Anatolien?"

 

Die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz wurde von dem AfD-Politiker Alexander Gauland beschimpft, der sie in "Anatolien entsorgen" wollte.

Die türkischstämmige SPD-Spitzenpolitikerin äußerte sich nun erstmals dazu und sagte: "Warum in Anatolien, warum ich?". Sie sei "im ersten Moment schwer schockiert" gewesen und fragte sich: "Mensch, was darf man alles in Deutschland sagen?".

Anlass für Gaulands Aussage, gegen die mehrere Strafanzeigen gestellt wurden, war Özoguz´ Zitat, es gebe jenseits der deutschen Sprache keine deutsche Kultur. Dies präzisierte sie jetzt noch einmal: Ihr ging es um den Begriff der deutschen "Leitkultur", den man so nicht stehen lassen könne.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, AfD, Anatolien, Aydan Özoguz
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexander Gauland attackiert Aydan Özoguz erneut: "Hier völlig fehl am Platze"
SPD-Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz vor Reisen in die Türkei gewarnt
Armenien-Resolution: SPD-Politikerin Aydan Özoguz von Islamverband ausgeladen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2017 10:31 Uhr von TendenzRot
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.09.2017 11:01 Uhr von nafets_666
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Biologische Deutsche", ich mag den Begriff :D

Was ich noch nicht verstanden habe ist wie sich so ein biologischer Deutscher" definiert?
Kommentar ansehen
07.09.2017 11:20 Uhr von Tilt001
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frau wollte auch islamische Kinderehen legalisieren und ihre Sippe betreibt den Muslim-Markt.

Wobei man fairerweise sagen muss, der ist nicht so extremistisch wie man denkt.

Ihr eigener Bruder rät Muslimen von der Wahl der CDU und SPD ja deutlich ab! Den Punkt kriegen mehr ÖDP und Linke.
http://www.muslim-markt-forum.de/...

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
07.09.2017 11:24 Uhr von nafets_666
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@nichmitmich

MIHAGRU musste ich tatsächlich erstmal googeln, da mir die Abkürzung nichts sagt. Dabei bin ich auf MiHiGru (Migrationshintergrund) gestoßen. Ich denke du meinst das?

Also endet so ein Migrationshintergrund irgendwann oder warum gilt man auch als biologisch Deutsch, wenn ein Reichsadler auf dem Familienstammbuch prangt?
Kommentar ansehen
07.09.2017 11:35 Uhr von doncazadore
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@nichmitmich
wie siehts denn da bei den wolgadeutschen aus, die hatten den roten stern auf dem pass ?
oder den deutschen wirtschaftsflüchtlingen, die in mehreren wellen seit bismarck nach amerika (nord-und süd ) geflüchtet sind ?
oder meinst du mit biodeutschen die, die im bioladen einkaufen?
Kommentar ansehen
07.09.2017 11:55 Uhr von Brunnenbeschuetzer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Ihr eigener Bruder rät Muslimen von der Wahl der CDU und SPD ja deutlich ab! "

Jups, hatte Erdolf auch gesagt und wie bekannt ist, ist er der friedfertigste Mensch dieses und aller Paralleluniversen, ein wahrer Dalai Lama.
Man sagt, die Buddhisten haben sich in Ehrfurcht umbenannt und heißen jetzt Erdogisten.

Oh man.... .
Kommentar ansehen
07.09.2017 11:59 Uhr von doncazadore
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@nafets_666
"Also endet so ein Migrationshintergrund irgendwann..."
muß ja wohl so sein,sonst könnte ja "nichtmitmich" möglicherweise biofranzose sein, weil er hugenotten im stammbaum oder bioslawe,weil er sorben im stammbaum hat.
die haben auch den reichsadler drauf,wenn sie noch alte dokumente besitzen.
Kommentar ansehen
07.09.2017 12:09 Uhr von Besorgte
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.09.2017 12:11 Uhr von Mardie
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich möchte aber, dass es in Deutschland eine "deutsche Leitkultur" gibt. Gäste sind willkommen, aber sie möchten das azeptieren.
Kommentar ansehen
07.09.2017 12:43 Uhr von HerrVorragend15
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"Warum in Anatolien?"

Gute Frage. Schließlich wurde die Frau in Hamburg geboren und ist Deutsche. Was soll sie in der Türkei?

Nach Alexander Gauleiters Logik müsste man dann ja z.B. Lukas Podolski auch in Polen entsorgen usw..

[ nachträglich editiert von HerrVorragend15 ]
Kommentar ansehen
07.09.2017 13:02 Uhr von strellnikoff
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Aber Lukas Podolskis Verwandte betreiben vermutlich keinen Polenmarkt und werden auch nicht vom Verfassungsschutz beobachtet
Kommentar ansehen
07.09.2017 13:05 Uhr von Imogmi
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ HerrVorragend15
"Gute Frage. Schließlich wurde die Frau in Hamburg geboren und ist Deutsche. Was soll sie in der Türkei?"

auch wenn sie in Hamburg geboren ist, ist sie von der Mentalität her Türkin. Warum sonst kommen von ihr so abstruse Vorschläge die mehr an die Türkei als an D erinnern ?
Es ist schon mehr als besorgniserregend wenn eine Integrationsbeauftragte selbst nicht integriert ist ; ergo ist sie fehl am Platze und wofür wird sie dann bezahlt ???

Außerdem sollte sie mal aussagen was sie unter der deutschen "Leitkultur" versteht gegen die sie ja ist.
Dann könnte man Schlüsse auf ihr Verhalten und ihre Aussagen machen, das will sie aber anscheinend nicht.

Was wieder zu der Frage führt, wozu ist die Frau überhaupt da , nur um Diäten etc. abzukassieren ???
Kommentar ansehen
07.09.2017 13:07 Uhr von Max97
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@nafets_666

Eigentlich heißt es Bio-Deutscher, weniger Biologischer Deutscher. Biologischer Deutscher habe ich eigentlich noch nie gehört. Auch mit dem Begriff Bio-Deutscher habe ich so meine Probleme. Es soll aussagen, wie ich mich informiert habe, dass man mehre Generationen deutsche Nachfahren hat. Es ist keine rassische Aussage, denn es beinhaltet auch alle ehemals nach Deutschland Eingewanderten, die bereist in der x-ten Generation Deutsche sind und keine Verbindung mehr zum Ursprungsland haben. Man ist also auf Gedeih und Verderb an das Land gebunden und hat keine Ausweichmöglichkeit mehr, im Fall, dass das Land ruiniert wird.

Migrationshintergrund hat man eigentlich, wenn man bei seiner Geburt kein Deutscher war. War Özoguz auch nicht, deshalb wird gerne drauf verwiesen, dass sie ja in Hamburg geboren wurde. Sie ist geborene Türkin und hat mit 22 die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen. Somit hat sie einen Migrationshintergrund. Ihre Eltern sind noch voll in der türkischen Sprache und Tradition verwurzelt. Sie selbst hat gesagt, dass sie in der Familie türkisch redet, aber auch türkisch (kulturell) denkt.
Kommentar ansehen
07.09.2017 14:02 Uhr von xiling
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sprach Gabriel nicht 2012 davon, gleich die komplette Merkel-Regierung zu "entsorgen" zu wollen, und das sogar "rückstandsfrei"

Kahrs wollte im März 2013 "Merkel entsorgen" heute wird Alexander Gauland massiv angegriffen: Könnte das an fortgeschrittener Demenz liegen?

Sollte ich mich irren, Bitte um Aufklärung. Danke.
Kommentar ansehen
07.09.2017 14:59 Uhr von HerrVorragend15
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Imogmi: Es gibt doch auch so viele Deutsche, die Russland und Putin bewundern. Müssen die alle in Russland entsorgt werden, weil sie von der Mentalität her Russen sind?
Es gibt viele Deutsche, die z.B. Fast-Food essen, amerikanische Musik hören und amerikanische Filme schauen. Müssen die in den USA entsorgt werden, weil sie amerikanisches Kulturgut propagieren? Was ist mit Leuten, die Putin mögen UND amerikanische Serien gucken? In welches Land müssen sie auswandern?

Wann genau muss eigentlich jemand entsorgt werden? Wann ist man undeutsch und wann deutsch genug? Wenn man Schuhplattlern kann?
Kommentar ansehen
07.09.2017 16:29 Uhr von doncazadore
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
viellecht kann mich ja endlich mal einer aufklären, was er unter deutscher kultur oder leitkultur versteht, damit wir im zusammenhang mit frau özoguz nicht von verschiedenen definitionen ausgehen.
manchen beiträgen bei sn kann ich nicht viel kultur - insbesondere die des sachlichen streitdialogs- entnehmen.
Kommentar ansehen
07.09.2017 19:50 Uhr von aquilla
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@doncazadore

Ich versuche es gerne einmal. Die deutsche Kultur hat einige Grundsätze, deren Einhaltung Deutschland zu dem gemacht hat, was es heute ist:

1. Gebrauch der deutschen Sprache
Die Mitglieder gebrauchen die deutsche Sprache, mit den Einschränkungen die sie durch Dialekt oder Bildung haben.

2. Gesetz schlägt Religion
Obwohl es immer christlich-jüdische Kultur heißt, ist es in Wirklichkeit so, dass der Humanismus den Einfluss der Religion zurückgedrängt hat. Daher ist es für die meisten echten Deutschen kein Problem wenn die Kleingartenverordnung oder das Tierschutzgesetz vor der Religion kommt.

3. gesetzliches Gewaltmonopol
Wird ein Unrecht verübt, ist es am Staat dieses zu sühnen. Deshalb ist es z.B. auch nicht notwendig mit einem Messer bewaffnet durch die Gegend zu laufen. Der Anweisung der Polizei ist Folge zu leisten, deren Handeln später von Gerichten überprüfbar.

4. Offenheit gegenüber Anderen
Es ist dem "echten" Deutschen egal, wenn seine Tochter mit jemanden aus einer andren Religion verkehrt. Es wird keinem die Religion aufgezwungen.

5. Selbstdefinition als Deutsche
Einem echten Deustchen (wie Podolski) ist es egal, wenn sein ehemaliges Land kritisiert wird, er steht im Zweifelsfall eher auf Seiten Deutschlands.

6. Frauen und Männer sind gleichberechtigt.

Dies wäre meine Definition von deutscher Kultur. Sie erklärt denke ich auch, warum ein Kowalski bereits nach einer Generation als echter Deutscher akzeptiert wird, ein Ösul nach 10 Genrationen nur als Passdeutscher.

[ nachträglich editiert von aquilla ]
Kommentar ansehen
07.09.2017 20:27 Uhr von DasWachsameAuge
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ist die Frau so dämlich oder tut sie nur für die Presse so?Wenn die ihren Mund aufmacht, kann ich den Gauland echt verstehen...
Kommentar ansehen
07.09.2017 22:11 Uhr von 24slash7
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Warum in Anatolien?"

Vielleicht weil ihr Verhältnis zur Kultur besser zu der anatolischen passt?
Kommentar ansehen
08.09.2017 06:02 Uhr von doncazadore
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aquilla
danke für die sachliche antwort, sie ermöglicht ja zumindest einen meinungsaustausch, weil du im gegensatz zu einigen hier,die mit der worthülse rumwerfen, definiert hast, was für dich deutsche kultur ist.
wenn ich nun die sprache mal ausser betracht lasse, was ist dann noch typisch deutsch an den punkten, die du aufgeführt hast ?
treffen die nicht ebenso auf andere nationen zu ?
Kommentar ansehen
08.09.2017 11:42 Uhr von aquilla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@doncazadore

Es geht doch um die Definition der deutschen Kultur im Bezug auf diese schreckliche Integrationsministerin. Dementsprechend habe ich die meiner Meinung nach unabdingbaren Grundsätze deutscher Leitkultur, die ja Frau Özoguz nicht erkennt dargestellt.

Du hast völlig Recht, dass diese Faktoren z.B. auf fast alle europäische Kulturen zutreffen. Deshalb ist es ja eben für europäische Personen leicht sich in Dtl. zu integrieren und deshalb stellen die islamischen Kulturen ab einem bestimmten Konzentrationsgrad auch eine Gefahr für die aufnehmende Gesellschaft dar.

Je nachdem, in welcher weiteren Kategorie ich deutsche Kultur definiere, erhalte ich weitere, andere Faktoren. So ist es z.B. im Bereich Kulinarisch das Essen mit Messer und Gabel.

Zur deutschen Kultur gehören auch beispielsweise negative soziopsychologische Eigenschaften, wie "German Angst" oder Schadenfreude.

Auch bestimmte historische Ereignisse z.B. der Völkermord machen uns Deutsche zu dem, was wir sind.

Von daher kann man sagen:

Es gibt tausend kleine deutsche Eigenschaften, die auch nicht jeder Deutsche teilen muss, die dann die deutsche, einzigartige Kultur ausmachen.

Wenn man jedoch als "Biodeutscher" angesehen werden will, sollte man nicht durch Merkmale wie Kleidung oder Namen einer Gruppe zuzuordnen sein, die wesentliche Aspekte der Intergrationsleitkultur nicht lebt.
Kommentar ansehen
08.09.2017 16:22 Uhr von doncazadore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aquilla
". Offenheit gegenüber Anderen
Es ist dem "echten" Deutschen egal, wenn seine Tochter mit jemanden aus einer andren Religion verkehrt. Es wird keinem die Religion aufgezwungen."
mir ist es als deutschem prinzipiell egal, was jemand glaubt,anzieht,ißt u.s.w. solange er die in deutschland geltenden gesetze respektiert und mir nicht vorschreibt was ich in diesem rahmen mache.
ich erwarte aber auch nicht, dass jemand, der unter anderen vorzeichen geprägt worden ist, von heute auf morgen das versteht- gerade dazu ist integrationsarbeit nötig. das heisst sich mit den themen auseinanderzusetzen, die ursache seiner prägung sind. nicht ablehnung und pauschale urteile von vornherein. und jenen, die gesetze dieses staates auf dauer nicht akzeptieren können oder wollen, nachdrücklich deutlich zu machen, dass dann hier kein platz für sie ist.

jenseits der deutschen sprache gibt es sicher eine deutsche kultur - da widerspreche ich frau özoguz.
sie wird nur auch von deutschen sehr unterschiedlich definiert.
"leitkultur" liegt mir da aber als begriff nicht sonderlich,
höchstens wenn damit ausschließlich die einhaltung unserer rechtsnormen gemeint ist. alles andere sehe ich als privatsache an.


[ nachträglich editiert von doncazadore ]
Kommentar ansehen
08.09.2017 16:44 Uhr von doncazadore
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
um es mal krass zu formulieren : ein an den zaun einer moschee genagelter schweinskopf wird den liberalen moslem nicht in der akzeptanz der deutschen kultur bestärken und den "gefährder " von nichts abhalten.
.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexander Gauland attackiert Aydan Özoguz erneut: "Hier völlig fehl am Platze"
SPD-Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz vor Reisen in die Türkei gewarnt
Armenien-Resolution: SPD-Politikerin Aydan Özoguz von Islamverband ausgeladen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?