06.09.17 10:04 Uhr
 4.998
 

Berlin-Neukölln: Vollverschleierte Frau verprügelt Dessous-Verkäuferin

 

Rania Abu El-A. verkauft in einem Laden in Berlin-Neukölln Kleidung für muslimische Frauen, Brautmoden und Dessous. Jetzt wurde sie von einer vollverschleierten Frau verprügelt.

Die Täterin beschimpfte die Verkäuferin erst als Schlampe und Hure. Sie wollte, dass die Sachen aus dem Schaufenster kommen, weil Kopftücher und Unterwäsche nach islamischen Glauben nicht zusammenpassen.

Die Frau verschwand kurz aus dem Laden, kam mit Verstärkung zurück und griff die Verkäuferin an, die Verletzungen im Brustbereich, Armen und Kopf erlitt. Der Staatsschutz ermittelt jetzt.


WebReporter: sunny.crockett
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Berlin, Dessous, Neukölln, Berlin-Neukölln
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
China: Richter verkünden vor Menge in Stadion Todesstrafe für zehn Personen
Polizei veröffentlicht Fotos: Fahndung nach G20-Gewalttätern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2017 10:09 Uhr von Hirnfurz
 
+19 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2017 10:12 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+36 | -6
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz

Name ist Programm, oder?
Kommentar ansehen
06.09.2017 10:25 Uhr von G-H-Gerger
 
+8 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2017 10:28 Uhr von Naikon
 
+31 | -7
 
ANZEIGEN
Merkwürdig
Die muslimischen Männer kommen alle nur zum Ficken hier rüber und die weibchen wegen dem Gegenteil?

HÄÄÄÄÄÄ?
Kommentar ansehen
06.09.2017 10:44 Uhr von wapolexx
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

Und die Autorenrater sind nur peinlich.
Kommentar ansehen
06.09.2017 11:19 Uhr von scorsese
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Ich liebe diese friedliche Religion..........sie bringt uns so viiiiel Neues und Inspirierendes. Das sollte unbedingt gefördert werden. Dann zahle ich doch direkt noch viel lieber meine Steuern.
Kommentar ansehen
06.09.2017 11:22 Uhr von T¡ppfehler
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
"Klingt eher nach ehemaliger Reichsbarbie die jetzt einen auf Allah-trulla macht."
Einmal Nazi, immer Nazi. Am schlimmsten sind wieder mal die vermummten Nazis mit Koptuch. Ich hoffe, dass der Kampf gegen Rechts bald Früchte trägt und diese Vermummungen verboten werden.
Kommentar ansehen
06.09.2017 11:38 Uhr von Imogmi
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
das ist nur ein Beleg dafür das diese Kultur nicht zu uns passt und diese religion in D/EU nichts zu suchen hat wenn diese sich nicht gen gegebenheiten anpasst bzw. deren verfechter sich nicht integrieren wollen.

Wir haben hier in D schon genügend Parallelgesellschaften die vom Staat nicht nur geduldet sondern sogar noch gefördert werden.

Wer hier zu unseren regeln nicht leben will dem steht es frei wieder in seine Heimat zurück zukehren.

Wir Europäer ertc. müssen uns auch in den arab. Staaten deren Lebenssituation, Regeln anpassen , ansonsten leben wir dort gefährlich.
Kommentar ansehen
06.09.2017 11:54 Uhr von klemmbrett
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Als der Bikini in den USA aufkam, war es nicht anders.
Will sagen, gebt ihnen Zeit.

[ nachträglich editiert von klemmbrett ]
Kommentar ansehen
06.09.2017 11:56 Uhr von Klaus0909
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Weil Kopftücher und Unterwäsche nicht zusammen passen! Nun ja jetzt weiß ich was sie drunter tragen :-(. Und mal ganz nebenbei wer in seinen Kommentaren Wörter wie "trockenfotzen" oder "F*tzen" benutzt der kann nur aus einer zivilisiert Welt kommen oder?
Kommentar ansehen
06.09.2017 12:25 Uhr von Tilt001
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
"In dem Handgemenge verrutschte ihr jedoch der Kopfschleier - die Verkäuferin konnteso einen Blick auf die Angreiferin werfen. Sie habe blonde Haare, mehrere Hals-Tätowierungen und einen Nasenring getragen, erzählte die Angegriffene in der "Bild". Zudem habe sie ihr Handy und einen Handschuh verloren. "

Ganz klassischer Fall, offenbar eine aggressive Linksautonome, die von ihrem Dealer dazu auch angestiftet wurde, denn natürlich sieht keine Muslimin so aus!

Islamismus kann nur in einem Umwelt von linker Anarchie wachsen, in die sich keine rechtstreuer Bürger mehr traut. Das ist einfach der Zusammenhang!

Islamisten machen den Terror, das Umfeld in dem sie leben und ungestört agieren können, schaffen aber die Linksautomen. Das machen die Block für Block, der Ladeninhaber wird wohl einfach die lokale Moschee nicht oft genug besucht und gespendet haben oder hat sich einfach die falschen Geschäftspartner gesucht, irgendein Großhändler außerhalb des arabischen Kiez.

Das kann man leider aber auch unmöglich aufklären, denn die Polizei wollte auch nie den Zusammenhang zwischen linker Gewalt und den Islamisten herstellen, denn dann würden auch die ganzen städtischen linken Förderprojekte schnell in ein schlechtes Licht geraten.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
06.09.2017 13:39 Uhr von luivonder
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Der Webreporter muss ein wenig gelitten haben, oder weshalb ist er so sturzdumm.
Kommentar ansehen
06.09.2017 13:51 Uhr von TendenzRot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da bin ich ja mal auf die Auflösung gespannt.

@Tilt001

Was´n mit dir los? Alles gut?
Kommentar ansehen
06.09.2017 15:24 Uhr von Memphis87
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Lol. Wieviele Moslems gehen in diesen Laden wohl ein und aus?

Weil sich eine Kranke daneben benimmt, ist es aber DER Islam.

Jene die meinen, ihre Sicht zur Religeon sei die einzig richtige und abspacken gibt es in JEDER Religeon.

Hauptsache der SunnyCock samt seiner Gefolgschaft werden wieder geil.

[ nachträglich editiert von Memphis87 ]
Kommentar ansehen
06.09.2017 16:15 Uhr von 24slash7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Staatsschutz?
Waren das Vollverschleierte Rechtsradikale ?
Kommentar ansehen
06.09.2017 18:09 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ja ne iss klar, weil eine gestörte Person der Meinung ist das Dessous verkaufen uns ausstellen nicht mit dem Islam vereinbar ist.


Es ist nicht unvereinbar mit ISLAM oder dem Koran und e sist auch nicht verboten.

Geht mal z.B. in Ägypten, Türkei etc. auf den Bazar dort werden Dessous von Männern an fRauen verkauft neben anderer Kleidung.

Wie schon Memphis87 schrieb

"
Weil sich eine Kranke daneben benimmt, ist es aber DER Islam"
Kommentar ansehen
10.09.2017 20:46 Uhr von funi31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähm diese vollverschelierte Frau war blond, hatte ein Nasenpiercing und ein Halstattoo. Da waren wohl wieder die besorgten in falscher Kleidung unterwegs um Unruhe zu stifen

http://www.tagesspiegel.de/...

Auf jeden Fall wird wieder mal ein Goldlöckchen gesucht.

[ nachträglich editiert von funi31 ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?