05.09.17 13:21 Uhr
 2.975
 

Türkischer Außenminister: "Europa hat die Werte von vor dem Zweiten Weltkrieg"

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat die EU scharf attackiert.

"Im Moment kehrt Europa zu den Werten von vor dem Zweiten Weltkrieg zurück", so Cavusoglu: Dabei handele es sich um "Brutalität, ebenso Faschismus und Gewalt, Intoleranz und gegenseitige Vernichtung".

Zudem warnte er vor populistischen Politikern, die in der Flüchtlingskrise die Türkei bekniet hätten, damit man die EU vor einem riesigen Chaos rette.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Außenminister, Weltkrieg, Werte
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2017 14:37 Uhr von Shraddar
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Wer tritt denn hier die Menschenrechte mit Füßen und ist auf dem besten Weg eine Diktatur zu werden.
Kommentar ansehen
05.09.2017 14:58 Uhr von G-H-Gerger
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
So ein dreckiger Lügner!

"Brutalität": Wo?
"Faschismus": Wo?
"Gewalt": Wo?
"Intoleranz": Wo?
"gegenseitige Vernichtung": Wo?


[ nachträglich editiert von G-H-Gerger ]
Kommentar ansehen
05.09.2017 15:18 Uhr von Nekromanzer
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Die Scheißtürken sollen mal besser den Mund halten anstatt immer über Deutschland zu stänkern
Kommentar ansehen
05.09.2017 15:22 Uhr von wapolexx
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
So ein blinder und tauber Vogel, und der ist Aussenminister eines Ditators.
Alle Diplomaten aus diesem Diktatorenstaat des Landes verweisen und den Doppelpassbesitzern den deutschen Pass abnehmen.
Langsam reichts mit diesem Pack.

Übrigens bei allen Bauern stehen noch etliche Gülle Anhänger :-)
Kommentar ansehen
05.09.2017 16:05 Uhr von Alexius03
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Seehofer sagte vor einiger Zeit in Bezug auf die Bundesrepublik Deutschland: "Es ist eine Herrschaft des Unrechts". Dabei werden die Menschenrechte hier so "groß" geschrieben, schön daß alle anderen so zufrieden sind, könnt weiter klatschen gehen.
Kommentar ansehen
05.09.2017 16:23 Uhr von Front777
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
>>Türkischer Außenminister: "Europa hat die Werte von vor dem Zweiten Weltkrieg"<<

Das Deutsche Volk bestimmt nicht!!!

Aber wenn wir schon über Werte schreiben die Ideologie des Islam hat die Werte Luzifers, das ist meine sichere Meinung.

Deswegen haben wir die große Zuwanderung nach Europa!!!
Kommentar ansehen
05.09.2017 16:49 Uhr von Fishkopp
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Zudem warnte er vor populistischen Politikern"

Dann müsste er zuerst wohl damit sich selbst gemeint haben, denn Cavusoglu ist eines der größten Hetzmäuler aus dem Land. Unter anderem auch einer der hier in Deutschland den Wolfsgruß vor seiner Meute gezeigt hat ! Wofür die Wölfe stehen braucht man jetzt wohl nicht weiter erklären oder ? Immer schön weiter so machen, dann hoffen wir mal das es bald ans eingemachte und vor allem ans Geld geht.
Kommentar ansehen
05.09.2017 16:56 Uhr von henry2110
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn wir zu diesen Werte zurück kehren würden, wären wir der Türkei noch um hunderte Jahre voraus, denn Erdowahhn und seine Spießgesellen, haben die Türkei zurück ins Mittelalter geschossen.
Kommentar ansehen
05.09.2017 17:06 Uhr von Max97
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jedem sein Nazi.
Kommentar ansehen
05.09.2017 18:09 Uhr von hurg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
na dann sollten sie besser nicht mehr dazu wollen.
Kommentar ansehen
05.09.2017 18:18 Uhr von WerWeissWass
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alternative Faktenlage in der Türkei. Aber leider auch bei
vielen in Deutschland lebenden Türken. Bitte distanziert Euch von Erdogan, denn Erdogan ist nicht gleich Türkei, das wird in Europa aber leider nicht immer wargenommen.

[ nachträglich editiert von WerWeissWass ]
Kommentar ansehen
05.09.2017 18:50 Uhr von Tuerkeifreund
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu wollen sie dann überhaupt in die EU?

1. Beitrittsverhandlungen beenden! Wir überleben auch ohne Döner!
2. Doppelte Staatsbürgerschaft abschaffen! Einen der beiden Pässe könnte man dann gleich bei der Bundestags-Wahl einsammeln! Und wer dann den türkischen Pass behält, dem spendieren wir aus Steuermitteln nen Heimflug ins Reich des Diktators Erdogan! Die Flüge könnte Air Berlin übernehmen! Dann wären auch die gerettet!

Und wenn man dann noch den ganzen anderen Schwachsinn hört: In Schulbuch wird vor Eheschließung mit Atheisten gewarnt. Oder
Erdogan-nahe Zeitung - "Türkei kann Europa in drei Tagen einnehmen" kleiner Hitler oder Was?

Einfach abriegeln!

Ich habe früher oft und gerne in der Türkei Urlaub gemacht!
Mir tun nur all die freundlichen, weltoffenen Menschen dort leid!

Ich werde dieses Land erst wieder betreten, wenn der Spinner in die Flucht geschlagen wurde!
Kommentar ansehen
05.09.2017 19:06 Uhr von Alexius03
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Mit der Entnazifizierung war es ja nichts, Nazi-"Recht" wurde 1956 wieder eingesetzt mit dem ersten Gesetz zur Aufhebung von Besatzungsrecht BGBL. I. 1956, S. 437. Dann gibts aber noch den Art. 139GG und Entscheidungen alliierter Gerichte, daß sowas verboten ist, abgesehen davon war die Machtergreifung der NS-Diktatur verfassugnswidrig, z. B. wurden gewaltsam Abgeordnete entfernt. Also "D" ist kein souveränes Land und hat bis heute nicht mal einen Friedensvertrag. Man redet immer noch davon, daß das was die Nazis taten Recht wäre. http://bit.ly/...
Kommentar ansehen
05.09.2017 19:20 Uhr von NordHorst
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Cavusoglu ist ein Vollidiot.

"Im Moment kehrt Europa zu den Werten von vor dem Zweiten Weltkrieg zurück"

Ja und? Etablierung der Demokratie, Weimarer Republik, Völkerbund, erste Friedensbewegungen nach dem 1. WK. Was war an diesen Ideen schlecht? Wahrscheinlich hat dieser Dummkopf als einzige Literatur dieses lustige Bilderbuch "Koran" im Schrank und die entsprechende "Bildung".

Der Ziegenhirte sollte sich mal in seinem Stammesgebiet "Türkei" umschauen. Da praktiziert man Werte weit vor dem Mittelalter. Hätten auf dem Gebiet der Türkei früher keine Römer und Kreuzritter gelebt, würden die Türken in ca. 200 Jahren beginnen, aufrecht zu gehen.
Kommentar ansehen
05.09.2017 19:40 Uhr von paulpaul
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der türkische Göbbels mal wieder
Kommentar ansehen
05.09.2017 20:39 Uhr von Leichenvater
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
dann sollte er ja Angst haben die sogar begründet ist.
Kommentar ansehen
05.09.2017 22:27 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sind wir der Türkei trotzdem noch 300 Jahre vorraus... denn sie haben Werte ausm Mittelalter und einen Herschsüchtigen Sultan...
Kommentar ansehen
06.09.2017 05:26 Uhr von MurrayXVII
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Brutalität, ebenso Faschismus und Gewalt, Intoleranz und gegenseitige Vernichtung"

Er redet aber schon von Europa und nicht von der Türkei oder? So intolerant brutal und gewalttätig wie Erdolf und seine Mitläufer mit allen umgehen die etwas gegen die faschistische Diktatur die er im Begriff ist aufzubauen sagen scheint mir das eher nicht so als wenn gerade die das Maul aufreißen sollten.

Ich weiß dass diese Truppe nicht die komplette Türkei ist aber sie haben die Macht und nutzen sie aus um das Land im Würgegriff zu halten und wer sich wehrt wird weggesperrt.

"Im Moment kehrt Europa zu den Werten von vor dem Zweiten Weltkrieg zurück"

Besser als wie die türkische Regierung es anstrebt die Werte Deutschlands wärend des zweiten Weltkriegs wieder aufzustellen
Kommentar ansehen
06.09.2017 06:50 Uhr von Steven_der_Weise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer noch besser als die türkischen Mittelalterlichen.
Kommentar ansehen
06.09.2017 09:29 Uhr von AL2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Türkei die vom Mittelalter !
Kommentar ansehen
06.09.2017 10:38 Uhr von gigu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus Sicht weiter Teile der politischen Linken hierzulande hat der türkische Außenminister sicher die richtigen Worte gewählt. Wir wissen auch alle, dass der ungarische Präsident Viktor Orban ganz sicher kein Problem damit hätte den Ehrenvorsitz für Pegida in Deutschland anzunehmen, so er diesen angetragen bekommen könnte. Fakt ist aber auch, dass wir nicht von heute auf morgen mittels vier Lehreinrichtungen für muslimischen Religionsunterricht von Deutschland aus die kulturellen Gepflogenheiten vieler Muslime so beeinflussen können, dass sie den Rechtsstaat und die Gleichberechtigung von Frauen und Andersdenkenden akzeptieren würden. Die Politik der Wiege, sowie die derzeit stattfindende Völkerwanderung der muslimischen Welt in und nach Europa ist für eine geordnete Symbiose derzeit zu schnell. Zumindest dann, wenn wir verhindern wollen, dass wir dauerhaft in Deutschland Zustände bekommen, wie sie in den USA als Nachwehen der Sklaverei seit jeher ganz normal sind, oder wie wir sie aus Vororten von Paris, Strassburg, London, Malmö oder Göteborg regelmäßig berichtet bekommen. Von den Terroranschlägen abgesehen haben wir tagtäglich Meldungen über Vergewaltigungen, Messerstechereien, Raubüberfällen, u.a., die sich auf Dauer nicht mehr klein reden lassen. Soziologen die das tun kann man nur entgegnen, dass wir statistisch gesehen ohnehin alle tot sind.
Was mich bei der Sache aufregt ist die Impertinenz solcher Politiker wie Cavusoglu, gepaart mit der Ignoranz unserer eigenen Würdenträger (ja, auch aus der Kirche) darüber, dass kaum ein Wort über die Verfolgung von Minderheiten in fast allen muslimischen Ländern verloren wird. Die Vertreter von Christen, Schwulen, Grünen und Sozialisten - denen ich auch ganz offen anhänge - erblöden sich nicht zu sagen und zu schreiben, dass unsere Kultur der Grund für ALLE Probleme der Welt sei; "in the long run". Sie mögen damit recht haben, meinetwegen. Wenn wir aber weiterhin diese normopathischen Gesinnungsgesänge kultivieren und jeden mit der Nazi-Keule niederknüppeln der auf bestimmte Zustände hinweist und Kontrollen fordert, werden - ebenfalls "in the long run" - die oben genannten Gutmenschen (zu denen ich auch gehöre) keine Kultur mehr haben die sie in ihrer Sache unterstützt. Entweder weil sich die Mehrheit nach rechts hin radikalisiert, oder weil unsere Kultur schlicht assimiliert wird. Wie Peter Scholl-Latour einmal sagte: Wenn Kalkutta zu uns kommt, werden wir Kalkutta. Das kann niemand wollen, außer Anarchisten.
Kommentar ansehen
06.09.2017 11:09 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gigu, könnte sein, hilft aber nichts.
Man müsste den türkischen Außenminister erstmal fragen, was er genau gemeint hat, statt aus der Ferne seine Effluenzen zu analysieren. Nicht Theorie ist hier wichtig, sondern Dialog. Warum findet der nicht statt?

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?