05.09.17 11:31 Uhr
 915
 

Belachter Spruch von Kanzlerin im Bundestag: "Meine Zeit ist so gut wie vorbei"

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat im Bundestag heute ihre letzte Rede in dieser Legislaturperiode gehalten und unfreiwillig dafür gesorgt, dass am Ende von den Abgeordneten gelacht und gejohlt wurde.

Die CDU-Chefin sagte am Ende: "Meine Zeit ist so gut wie vorbei" und meinte damit ihre Redezeit, die Abgeordneten bezogen dies natürlich auf ihre Kanzlerschaft und applaudierten unter Lachen.

Merkel mahnte daraufhin: "Mein Gott, wie weit sind wir jetzt schon gekommen. Leute kommt.Lassen Sie uns die gemeinsame Regierungszeit gut zu Ende bringen."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag, Zeit, Spruch
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2017 12:02 Uhr von Bobbelix60
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Schade!
Kommentar ansehen
05.09.2017 13:04 Uhr von strellnikoff
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird wohl Zeit über eine begrenzte Kanzlerschaft in dem Lande nachzudenken. Sagen Wir einmal maximal 8 Jahre, also zwei Wahlen.
Das sich das Endlosdrama von Helmut Kohl noch einmal abspielt. zeigt das ein solches Limit, durchaus Sinn macht.
Kommentar ansehen
05.09.2017 14:48 Uhr von derlausitzer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Es wird wohl Zeit über eine begrenzte Kanzlerschaft in dem Lande nachzudenken. Sagen Wir einmal maximal 8 Jahre, also zwei Wahlen."

Es würde reichen, wenn nur die Opposition das Recht auf Wahlversprechen hätte.
Die Regierungsparteien müßten dann die Pflicht zur Rechenschaft haben - welche Wahlversprechen wurden eingelöst,welche gebrochen.
Dann würde wohl keine Partei länger als vier Jahre regieren.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?