04.09.17 10:19 Uhr
 479
 

Vier Monate vor Weihnachten: Lebkuchen-Saison in Supermärkten gestartet

 

Die deutschen Supermärkte und Discounter haben vier Wochen vor Weihnachten Lebkuchen & Co. in ihr Sortiment aufgenommen.

"Wir beobachten, dass die Nachfrage da ist", begründete ein Sprecher des Discounters Aldi Nord den frühen Start in die Weihnachtssaison.

Auch eher warme Temperaturen wie im Herbst 2016 schmälern die Nachfrage der Kunden nicht.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Saison, Weihnachten, Lebkuchen
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2017 10:35 Uhr von 24slash7
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die deutschen Supermärkte und Discounter haben vier Wochen vor Weihnachten Lebkuchen & Co. in ihr Sortiment aufgenommen.


Bitte mal korrigieren
4 Wochen lol
Kommentar ansehen
04.09.2017 10:49 Uhr von wapolexx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich.
Kommentar ansehen
04.09.2017 12:18 Uhr von PrinzAufLinse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solange man noch nicht in den Fußgängerzonen Kunstschneekanonen abfeuert, ist noch alles i.O.
Kommentar ansehen
04.09.2017 16:34 Uhr von ptahotep
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlt bloß noch der Glühwein und Bratapfel...
Kommentar ansehen
04.09.2017 17:08 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, vom Wetter her geht es schon länger gefühlt auf Weihnachten zu...

Bei mir haben die Supermärkte aber Pech: es liegen noch genug Lebkuchen vom letzten Weihnachten im Schrank.
Kommentar ansehen
05.09.2017 08:41 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
generell, auch bei Lidl:

es gibt eigentlich noch einen Unterschied zwischen dem religiösen Weihnachten

dem atheistisch verträglichen Weihnachtsmann für Kinder, der eigentlich eine Märchenfigur ist

und Nikolaus gibt es auch noch...;-)...


was aber grundsätzlich nicht nachzuvollziehen ist: Geschäft macht man aber gern, selbst wenn man angeblich religiös neutral ist oder auch (Aldi) in einem Land seine Niederlassungen hat wo man denn gerne mal den Weihnachts-in einen Wintermarkt umbenennt, Laterne laufen aus Gründen religiöser Neutralität abschafft,

Da sollte man vielleicht nochmal seine grundsätzliche Einstellung checken.

Generell sollte der Start des Verkaufs von Weihnachtssachen vor Mitte Oktober gesetzlich untersagt werden.

Das greift irgendwo auch in einen natürlichen (und atheistischen...;-).. ) Ablauf ein:

jetzt ist erstmal Sommerende,
Herbstanfang (Herbst wurde dann von den Discountern abgeschafft?),
Einschulungen zwischen Lebkuchen und Schokoweihnachtsmännern,
landwirtschaftlich (und religiös) gesehen gefolgt von Erntedank

das heisst, das da mal eben natürliche, auch Lebensrhythmen der Menschen und auch religiöse einfach mal übergangen werden.

Was drei gute Gründe wären, das eben generell mal zu untersagen.

Was die Hersteller betrifft: die können z.B. zum Schulanfang auch noch ihre normalen Sachen verkaufen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?