01.09.17 11:39 Uhr
 506
 

US-Regierung beauftragt vier Unternehmen mit Bau für Beton-Prototypen für Mauer

Die Unternehmen Caddell Construction aus Alabama, Fisher Sand & Gravel aus Arizona, Texas Sterling aus Houston und Yates & Sons Construction aus Mississippi wurden von der US-Regierung beauftragt, Beton-Prototypen für die Grenzmauer zu Mexiko zu bauen.

Jede der Firmen bekommen ein Budget in Höhe von 400.000 bis 500.000 Dollar. In der Ausschreibung waren die Vorgaben für diese Mauer zu lesen, die "unüberwindbar" sein soll und "farblich ansprechend" - zumindest auf der amerikanischen Seite.

Die Prototypen werden der Grenzsicherheitsbehörde zufolge nun etwa neun Meter hoch und ebenso lang sein und sollen im südkalifornischen San Diego getestet werden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Unternehmen, Mexiko, US, Bau, US-Regierung
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einigung im Shutdown-Streit - Haushaltssperre aufgehoben
Syrien: Türkei setzt bei ihrem Militäreinsatz gegen Kurden deutsche Panzer ein
Kurdischer YPG General: Russland hat uns verraten und verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2017 11:48 Uhr von G-H-Gerger
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Meine Gartenleiter ist 10 Meter lang.
Kommentar ansehen
01.09.2017 12:13 Uhr von VegaVincent
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ist doch super dazu noch high end Drohnen mit Selbstschussanlagen und gut ist.
Kommentar ansehen
01.09.2017 13:35 Uhr von bpd_oliver
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
farblich ansprechend... Vermutlich rot, blau und weiß *g*
Kommentar ansehen
01.09.2017 16:19 Uhr von fraro
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
9 Meter hoch - ich bin beeindruckt.
Wenn sie die Mauer gleich mit Solarzellen bestücken, ist gleichzeitig die Stromversorgung der USA gesichert (zumindest wenn die Sonne scheint).
Kommentar ansehen
01.09.2017 21:23 Uhr von michel29
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die höchste Mauer nützt wenig, wenn Pueblo und seine Muchachos einen Tunnel drunter durch graben...aber woher soll der unfehlbarste Präsident aller Zeiten das auch wissen...

Mauer ist nur Symbolisch,
Fluchtursachen reduzieren möglicherweise sinnvoller
Kommentar ansehen
01.09.2017 23:57 Uhr von svizzy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@michel29
Fluchtursachen reduzieren finde ich gut. Z.B. keinen anspruch auf unterstützung vom Amerikanischen Steuerzahler, das ist schon im program. Program zur drogensucht bekämpfung damit sich die einfuhr von Drogen nicht mehr lohnt, das ist schon seit ein paar monaten aktiv.

Naja, das erste ist in der hinsicht am wichtigsten. Sind ja nicht überwiegend drogenschmuggler sondern Menschen Schmuggler.
Kommentar ansehen
02.09.2017 12:08 Uhr von Dao-Lin-Hay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...Bei GoT hat eine 200m hohe Mauer auch nicht gehalten.
Kommentar ansehen
03.09.2017 07:54 Uhr von henry2110
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An wie vielen dieser Firmen ist Präsident Donald "the corrupt" Trump beteiligt, oder wie viele davon gehören ihm?
Kommentar ansehen
04.09.2017 18:58 Uhr von henry2110
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Mauer gebaut wird, sollen die Mexikaner eben Hasselhoff engagieren, der schmettert dann sein „Mauereinsturzlied,"

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?