30.08.17 15:36 Uhr
 1.261
 

Empörung über britische Show: Kandidaten werden tagelang allein in Raum gesperrt

 

Die britische Fernsehsendung "In Solitary: The Anti-Social Experiment" sorgt derzeit für jede Menge Diskussionen: Darin werden die Kandidaten für mehrere Tage alleine in einen Raum gesperrt.

Sie sitzen ohne Fenster und Kontakt zur Außenwelt in einem Container und werden von dem Sender beobachtet, der ihr Verhalten analysiert. Die Fragestellung der Show lautet: "In einer Welt, in der wir permanent online und digital miteinander vernetzt sind, wann warst du das letzte Mal ganz alleine?".

Kritiker sehen darin keine Unterhaltung, sondern pure Folter. Eine Kandidatin brach das Experiment bereits nach vier Stunden ab, weil sie panisch wurde.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Show, Empörung, Raum, Kandidaten, gesperrt
Quelle: tvspielfilm.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2017 16:12 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm das setzt so langsam schimmel an, die Serie gibts schon seit ein paar Jahren....
Kommentar ansehen
30.08.2017 17:59 Uhr von bo0z
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Total dramatisiert.
Kommentar ansehen
30.08.2017 18:52 Uhr von Imogmi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
vlt. wollen die ja nur Werbung für die Sendung machen, weil sie eben Schimmel angesetzt hat.
Aber 5 Tage alleine in einem Raum ist nicht schwer, da nimmt man sich ein paar Bücher , z.B. Krieg und Frieden von Tolstoi , mit dann vergeht die Zeit wie im Flug oder man schläft mal öfters richtig aus.

Was ist daran Folter, jede(r) Kandidat/in weiß auf was er sich einlässt und die Bezahlung ist bestimmt nicht schlecht.
Kommentar ansehen
30.08.2017 23:38 Uhr von Zwergenvogel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Playboysammlung und eine Packung Feuchttücher und ne Woche ist wie im Flug rum.
Kommentar ansehen
02.09.2017 12:37 Uhr von Tilt001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Experiment gibt es in Berlin Mitte schon lange, da lebt eine Frau in der Kupferstraße und noch nie hat sie jemand in der Umgebung gesehen. Weder am Fenster, noch einkaufen oder sonst wo. Die wird nur früh mit einem gepanzerten Wagen geholt und abends wieder abgeliefert.

Das Problem ist daran ist nur, die kompensiert ihre Kinderlose Einsamkeit gleich durch die Einladung von Millionen Gästen ins Land!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?