20.08.17 17:24 Uhr
 1.549
 

Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden

Mikro-, Nano- oder auch Picosatelliten sind preiswert herzustellen und heutzutage genauso leistungsfähig wie normale Satelliten älterer Generationen. Das Problem ist, dass sie an Bord keinen Platz für herkömmliche Antriebe haben. Ein Dampfaggregat soll Abhilfe schaffen.

Kleine Röhrchen mit zehn Nanometern Durchmesser sollen mithilfe des Kapillareffekts Wasser zu einer Heizeinheit an der Auslassöffnung des Triebwerks transportieren, wo das Wasser erhitzt und verdampft wird und so der nötige Schub erzeugt wird.

Bei einem Viertel Watt Leistung würde die Schubkraft ausreichen, um den Mikrosatelliten in fast einer Minute um 180 Grad zu drehen.


WebReporter: Bycoiner
Rubrik:   Wissenschaft
Quelle: forschung-und-wissen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2017 17:54 Uhr von Steven_der_Weise
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Was soll diese News die Überschrift wurde reißerisch falsch formuliert wahrscheinlich nur um mehr Klicks zu bekommen.


[ nachträglich editiert von Steven_der_Weise ]
Kommentar ansehen
20.08.2017 17:58 Uhr von G-H-Gerger
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Wieso Minus für diese News? Die ist absolut ok.
Kommentar ansehen
20.08.2017 18:32 Uhr von bo0z
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Noch mehr Weltraummüll.
Kommentar ansehen
20.08.2017 19:55 Uhr von Bycoiner
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
In dem Video ist die Funktionsweise erklärt, leider nur in English.

Da sieht man auch die Größe der Minisatelliten, die ca, 1000 mal kleiner sind als bisherige.

Denke mal das hilft Weltraumschrott zu vermeiden, wenn man in miniaturisiert?
Kommentar ansehen
21.08.2017 01:32 Uhr von Kelrycor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Überschrift ist völlig falsch und steht so nirgends in der Quelle - ist also Quatsch und somit ein klares Minus meinerseits.

Es geht nicht um einen Antrieb der die Satelliten in den Orbit schiesst, es geht um einen Antrieb der diese (sogenannten Kleinst-) Satelliten im Orbit enegie- und platzsparend stabiliseren und drehen kann. Reine Navigation, mehr nicht. Die Satelliten selbst werden in den Orbit noch mit rein konventionellen Methoden gebracht.

[ nachträglich editiert von Kelrycor ]
Kommentar ansehen
21.08.2017 08:34 Uhr von Havana...
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde mal sagen, die der Titel ist recht clever formuliert. Streng genommen steht da doch gar nicht, dass die Satteliten MITTELS des Dampfantriebs in den Orbit geschossen werden. ;-) Man kann es also auch so lesen:

"Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb (an Bord) in den Erdorbit geschossen werden"
Kommentar ansehen
21.08.2017 09:11 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
finde die Überschrift auf vollkommen ok.

Ich habe zu keiner Sekunde darüber nachgedacht ob die mit Dampf nach oben geschossen werden. Es war 100% klar das es um die Fortbewegung im Weltall geht.
Mit Wasserdampf ins Weltall.... das ist pysikalisch gesehen schon sowas von absurd, dass es gar keine irreführende Überschrift sein kann...


Es gibt hier so wenige wissenschaftliche News, aber bei den paar die es gibt wird immer gemeckert und Minus gegeben....
Kommentar ansehen
21.08.2017 10:01 Uhr von PrinzAufLinse
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Darf man sich das dann so vorstellen wie in den ersten ´Flash Gordon´-Filmen?
Kommentar ansehen
21.08.2017 13:13 Uhr von Obvi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich musste die Überschrift auch dreimal lesen. Um das Genöle hier nachvollziehen zu können. ;-)

Alleine das Verb "geschossen" impliziert doch, dass die Teile nicht ins Orbit dampfen, weil ein Geschoss keinen eigenen Antrieb besitzt.
Kommentar ansehen
21.08.2017 14:27 Uhr von bigpapa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Obvi

Ein Geschoss hat immer ein eigenen Antrieb. Es besteht aus "Kugel bzw. Sprengsatz, Hülse und Treibladung. Gezündet wird bei ein Geschoss die Treibladung.

Was den Autor der News angeht. Die Überschrift ist O.K. Und die News gut geschrieben. Da hab ich hier schon viel größeren Mist gelesen. Leider hat er vergessen die Größe dieser neuen Bauart zu nennen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
21.08.2017 16:03 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
AlphaTierchen

Ging mir genauso. Allerdings gibts auch die Idee einer Starthilfe für Raketen mit einem Dampf-Booster an der TU Berlin:
http://www.berliner-zeitung.de/...
Jedoch ist das in der Tat ein anderes Thema und Verwechslungen mit dem Dampfantrieb der Mikrosatelliten wären bestenfalls willkürlich machbar.

Eine Rakete nur mit Dampf betrieben wäre ein riesiger Koloss, bei dem fraglich wäre, ob es überhaupt Materialien gibt, die Drücke und Temperaturen des thermodynamischen kritischen Punktes von Wasser aushalten.
Kommentar ansehen
22.08.2017 12:40 Uhr von Obvi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bigpapa

Du vermischt da Patrone mit Geschoss. Das Geschoss (oder Projektil oder eben auch Kugel) ist der Teil der Patrone, der sich durch die initiale Beschleunigung durch die Treibladung ohne eigenen Antrieb fortbewegt.

Edit: Oder um es zu verdeutlichen: Bei Wurfgeschossen z.B. liefert der Wurf die Beschleunigung.

[ nachträglich editiert von Obvi ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erster Lang-Trailer zur Videospiel-Verfilmung "Tomb Raider"
Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?