10.08.17 12:40 Uhr
 1.341
 

Google-Memo: Frauen waren die ersten Programmierer und Software-Entwickler

Vor Kurzem sorgte ein sexistisches Memo eines Google-Mitarbeiters für Aufregung, da er behauptete, dass Frauen schlechter in Technik sind, was seiner Meinung nach biologische Gründe hätte. Die Geschichte zeigt allerdings, dass Frauen früher in der Technik-Branche tätig waren als Männer.

Denn Frauen haben das Programmieren erfunden und waren die ersten Software-Entwickler. Ada Lovelace zum Beispiel schrieb den allerersten Computer-Algorithmus. Grace Hopper hatte den Grundstein für die erste Programmiersprache gelegt und Margaret Hamilton war für die Software der Apollo-Missionen verantwortlich und hat Software-Engineering geprägt.

Programmieren wurde damals als repetitive, glanzlose "Frauenarbeit" angesehen, bis es sich in ein lukratives Feld entwickelte. Dann sollten Frauen Männern das Programmieren beibringen, ihre eigenen Erfolge wurden aber unter den Teppich gekehrt und sie wurden schließlich aus dem Feld verbannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Software, Google+, Entwickler, Programmierer
Quelle: theguardian.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2017 12:40 Uhr von WalterWhite
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
"This has everything to do with power and cultural expectation, and nothing to do with biological difference."
Kommentar ansehen
10.08.2017 15:38 Uhr von NordHorst
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Konrad Zuse eine Frau?
Kommentar ansehen
10.08.2017 15:45 Uhr von 0088
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
früher hatte man zum Schutz des Mannes immer die Frauen vor geschickt.
Kommentar ansehen
10.08.2017 15:56 Uhr von Gyaku_zuki
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Blödsinn, also echt. Lasst mal die Moschee im Dorf, jeder weiß das Erdogan als erster am Start war... Pffff ;-)
Kommentar ansehen
10.08.2017 15:58 Uhr von mclusky SuperVisor
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Auch wenn es die Sexisten nicht akzeptieren: https://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
10.08.2017 19:02 Uhr von hrst4mllr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die erste Programmiererin kam als Mann auf die Welt. Transgender gab es bereits damals.
Kommentar ansehen
10.08.2017 20:10 Uhr von 24slash7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte ich mirs doch, McLusky ist ne Frau ....
:D
Kommentar ansehen
10.08.2017 20:13 Uhr von TendenzRot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2017 21:49 Uhr von Hanna_1985
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich war die allerste Frau auch schwarz, vegan und lesbisch. Sonst macht das alles doch gar keinen Sinn!
Kommentar ansehen
10.08.2017 22:18 Uhr von Spiderboy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant, hätte nicht gedacht, dass die Wurzeln der mechanische Rechenmaschinen und Programmierung so weit zurück liegen.
Kommentar ansehen
11.08.2017 02:12 Uhr von tfs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Leier geht weiter. Jeder das Memo "sexistisch" nennt ist entweder nur selten dämlich und verblendet, oder lügt schlicht und ergreifend.

Hier zum selber lesen: https://diversitymemo.com/

Hier ein interessantes Interview mit dem nun Ex-Mitarbeiter, und einem anonymen Noch-Mitarbeiter: https://www.youtube.com/...

> James Damore’s controversial manifesto says women are
> genetically unsuited to tech roles

Komplett erstunken und erlogen, aber wen interessiert´s, nicht wahr? So lange man irgendwie die "War on Women" Propaganda am Leben halten kann...

Vom Guardian erwartet man ja eh kein Niveau mehr, aber natürlich auch hier wieder nichts weiter als Virtue Signaling, Strohmänner, Lügen, und grundsätzlich komplett am Thema "Averages... that may be in part responsible for the gap" vorbei.
Kommentar ansehen
13.08.2017 16:26 Uhr von Max97
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist Quatsch. Man kann eine "sexistische" Momo kritisieren, man sollte das aber dann nicht Unsinn versuchen zu korrigieren.

Computer wurden im 2. WK erfunden und deren Aufgabe war es in erster Linie Flugbahnen für Geschosse zu berechnen. Das waren zwar bereits Programme, aber nur paar Zeilen lang.

Das was man nun als - Frauen waren die ersten Programmierer - verkaufen will ist Unsinn. Zuerst waren Männer im Krieg, bestimmte Arbeiten mussten also von Frauen erledigt werden. Der Betrieb eines Computers sah in etwa so aus: viele Techniker kümmerten sich um die Technik, denn die Relais und Röhren mussten ständig repariert werden. Etwa 90% der Arbeit am Computer fiel damals auf die Wartung. Sie waren damals nun mal sehr störanfällig. Programmiert wurde eigentlich wenig, denn in erster Linie wurden Daten eingegeben und ausgewertet.

Nun zum Beitrag der Frauen. Den Beitrag von Grace Hopper sollte man nicht unterbewerten, aber auch nicht überbewerten. Ganz vereinfacht erklärt war das so: die Programmiersprache existierte damals bereist, aber man machte es sich sehr schwer mit dem Programmieren, denn man schrieb die Programme noch mit 1 und 0. Man machte sich das Programmieren also sehr schwer. Nehmen wir an 0110 ist der Befehl für Sprung (Jump). Die Adresse 10 wird binär 1010 geschrieben. Wollte man also Sprung zu der Adresse 10 programmieren, sah das so aus: 0110 1010. Etwas kompliziert.

Grace Hopper kam auf die Idee es zu vereinfachen und definierte 0110 als den Befehl JMP (für Jump). Die Programmiersprache gab es schon vorher, man nannte es nur Maschinensprache. Maschinensprache, weil man mit 1 und 0 programmiert hat, genau wie es die Maschine verstand. Hopper aber fand das zu komplziert und gab jedem Maschinenbefehl einen Namen. Man schreib also das Programm nicht mehr so: 0110 1010, sondern JMP 1010. Leichter lesbar und programmierbar.

Hopper hat also keine Programmiersprache erfunden, denn sie war bereist vorher da, sie hat die Maschinensprache aber lesbarer gemacht. Also doch nicht die erste Programmiersprache erfunden.

Auf der anderen Seite sollte man den Beitrag auch nicht unterbewerten. Das eingeführte System macht das Programmieren sehr viel einfache. Im Grunde genommen hat Hopper das für die Programmierer gemacht, was IKEA für die Käufer macht. Statt sich der Art.-Nr: 802.638.32 merken zu müssen, Merkt man sich einfach BILLY-Regal.

Und wo wir schon dabei sind, Leibnitz hat das Binärsystem entwickelt, ohne den es heute keine Computer gäbe, usw.

Richtige Programmiersprachen, also Programmiersprachen die nicht lediglich dem Maschinencode einen Namen gaben, sondern aus Routinen bestanden, wurden später entwickelt, von Männern? Weil es lukrativ war ;)
Kommentar ansehen
14.08.2017 01:52 Uhr von Steven_der_Weise
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und trotzdem verwechselt der größte Teil von denen Rechts und Links beim Autofahren.
Aber bei Google ist das eh wurscht, da überfahren Autos ja jetzt selbständig Menschen.

[ nachträglich editiert von Steven_der_Weise ]
Kommentar ansehen
14.08.2017 17:38 Uhr von denksport
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt aber unbedingt noch ein Memo für Alva Fisher, den Erfinder der Waschmaschine.
Wir wollen ja schließlich keine Doppelmoral.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bill Kaulitz zeigt sich in neuem "Tokio-Hotel"-Video als Dragqueen
Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?