06.08.17 17:16 Uhr
 2.331
 

Berlin: Hoffest und Ausstellung gegen Rechts und die AfD

Am vergangenen Samstag hat das Wohnprojekt "Wilma19" in Berlin Lichtenberg ein Hoffest gegen die AfD und generell gegen rechte Gesinnung veranstaltet.

Begleitet wurde das Fest von einer Ausstellung der "Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes" (VVN-BdA), die Hochglanzplakate angefertigt hatte. Sie informierte über viele Problemfelder der rechtspopulistischen Partei wie Frauenfeindlichkeit, Homophobie, Neoliberalismus und Rassismus.

Die dort Anwesenden hatten wahrscheinlich keine Aufklärung nötig, aber die Ausstellung kann auch von Vereinen, Schulen sowie von Betrieben und anderen Organisationen in ganz Deutschland ausgeliehen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Ausstellung, AfD
Quelle: spezialinfo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"
Bremen: Satirisches Musical über Facebook-AGB feiert Premiere
Metallica-Gittarist Kirk Hammett zeigt Horrorfilm-Plakate in Ausstellung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2017 17:23 Uhr von flixer
 
+55 | -13
 
ANZEIGEN
Demokratie feindliche Spinner gibt es leider überall.
Kommentar ansehen
06.08.2017 17:42 Uhr von WalterWhite
 
+12 | -60
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.08.2017 18:06 Uhr von Kessel-Reini
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
https://www.youtube.com/...

Leider gibt es auch überall Dumme, auch auf SN.
Man stelle sich das vor.

Afrikanische Flüchtlinge!!! 2018 (NEU)

[ nachträglich editiert von Kessel-Reini ]
Kommentar ansehen
06.08.2017 18:20 Uhr von hannes759
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Auf Flüchtlinge konnte aber auch hier verzichtet werden:

http://www.berliner-woche.de/...
Kommentar ansehen
06.08.2017 18:24 Uhr von Max97
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
WalterWhite, zwischen Demokratiefeindlichkeit und Ausländerfeindlichkeit gibt es einen großen Unterschied. Das eine ist die Grundlage für unser System und unsere Freiheit, das andere ist moralisch vielleicht nicht nett, mehr aber auch nicht.

Wenn die Demokratie fällt, ist Ausländerfeindlichkeit das kleinste Problem das wir bekommen.
Kommentar ansehen
06.08.2017 19:47 Uhr von Tilt001
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
"Sie informierte über viele Problemfelder der rechtspopulistischen Partei wie Frauenfeindlichkeit, Homophobie, Neoliberalismus und Rassismus. "

Versteh ich nicht so ganz, die Vorsitzende der AFD ist doch eine Frau, die Spitzenkandidatin auch lesbisch und liiert mit einer Singhalesin.

Wie passt das ins Programm, alles nur Naziweiber?
Kommentar ansehen
06.08.2017 19:48 Uhr von dch
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
immer wieder das gleiche Geseier der "Bessermenschen". Zum Thema Homophobie könnte man ja mal Alice Weidel befragen, die bekennt sich zu ihrer Homosexualität ebenso wie Anne Will, nur wird sie von linken "Aktivisten" dafür angefeindet. Zum Thema Rassismus könnte wohl Anthony Demagbo ein paar Vorträge halten, aber wie schwarz er auch aussieht, man will auf biegen und brechen daran festhalten der AfD Rassismus zu unterstellen. Wenn Neoliberale gesucht werden braucht man sich nur in der CDU und SPD umzusehen, und wo ist die AfD bitte Frauenfeindlich?
Kommentar ansehen
06.08.2017 20:02 Uhr von sunny.crockett
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Die linke Quelle berichtet aus dem linken Plattenbau-Wohnprojekt "Wilma19"

Hat das Wohnprojekt schon selbst Flüchtlinge aufgenommen?
Kommentar ansehen
06.08.2017 21:59 Uhr von T¡ppfehler
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Nein, das kann man den Schutzsuchenden nicht zumuten.
Kommentar ansehen
06.08.2017 22:19 Uhr von stahlbesen
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
"Die dort Anwesenden hatten wahrscheinlich keine Aufklärung nötig..."

Hirn wäre hilfreicher gewesen...
Kommentar ansehen
06.08.2017 23:21 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Berlin? Ist das nicht die Stadt wo x-fach Passanten von irgendwelchen Ausländern die U-Bahn-Treppe hinunter getreten werden?

Und die haben keine anderen Sorgen?
Kommentar ansehen
06.08.2017 23:59 Uhr von BurnedSkin
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2017 01:00 Uhr von QuatschRedner
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@Burnedschlappschwanz

ne demokratie funktioniert erst richtig wenn schwachsmatten wie deinesgleichen vorher entsorgt werden.
Hoffe du unterstützt freiwillig die demokratie 2.0 ;-)
Kommentar ansehen
07.08.2017 02:11 Uhr von Holst3n
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Solange die AfD solche Typen (siehe Unten) in Ihrer Partei duldet, sind sie unwählbar.

Hintergrund: Verbindungen der AfD zur extremen Rechten in Thüringen – 13 Beispiele
goo.gl/JAEK4P

Die hessische Landesliste der Alternative für Deutschland (AfD) zur Bundestagswahl 2017 und ihre Verbindungen zur extremen Rechten - ein Überblick (StadtLandVolk)
goo.gl/9jpKVs
https://de.wikipedia.org/...

Streit um rechte Demo in Berlin - Gericht: "Nähe zwischen AfD und Bärgida allgemein bekannt"
goo.gl/NgRdRz

(Halle/Saale) Recherche Teilnehmer*innen bei #defendHalle
goo.gl/vvUmqp

Verfassungsschutz und AfD - Petr Bystron darf weiter beobachtet werden
goo.gl/WXdV96

Wie radikale Burschenschaften zur Kaderschmiede der AfD werden
goo.gl/DZGmWs
Kommentar ansehen
07.08.2017 06:01 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
für die die die Sache mit den Vorwürfen der Frauenfeindlichkeit und Rassismus und so nicht verstehen:

schonmal darüber nachgedacht, dass die vielleicht nur Aushängeschilder sind?

schonmal so wirklich aufmerksam deren Parteiprogramme gelesen?

was bei mir aus Anhalt hängen geblieben ist, ist die Heim, Kind & Herd Forderung der AfD durch das "klassische Familienbild" was als einzigstes zu fördern sei
und die Bildungspolitik für den Geldaldel und den Pöbel, wobei natürlich für den Pöbel nur der Rest bleibt, der Geldaldel darf natürlich wählen zwischen Privatunterricht und Eliteinternat mit Kleinstgruppen
Kommentar ansehen
07.08.2017 07:10 Uhr von Politisch_korrekt
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.08.2017 08:46 Uhr von sunny.crockett
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Politisch_korrekt
"Sehr schöne Aktion. Wir brauchen dringend mehr Menschlichkeit und Toleranz. Aber das darf man ja nicht sagen, sonst gilt man ja gleich als "links"... "

Problem ist, das bei Linken meist nur geredet wird. Man spricht von Toleranz gegenüber Flüchtlingen, sie sollen unbegrenzt kommen dürfen. Wo sie aber dann unterkommen, ist den Linken dann egal, nur nicht bei ihnen selbst. Das sollen dann andere übernehmen.
Warum rücken die Leute im Wohnprojekt Wilma19 nicht zusammen und mehmen Flüchtlinge auf? Gibt es bei der Roten Flora Unterkünfte für Flüchtlinge? In der Rigaerstr. sollte ein Raum im besetzten Haus für Flüchtlinge eingericht werden, dann gab es tagelange Gewaltausbrüche gegen die Aufnahme von Flüchtlingen.

Man redet nur vom Menschlichkeit, die aber dann andere aufbringen müssen.
Kommentar ansehen
07.08.2017 10:31 Uhr von BurnedSkin
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@ sunny.crockett

"Problem ist, das bei Linken meist nur geredet wird."

Klar, dass das für Rechte ein Problem ist. Die schlagen ja lieber zu statt zu reden.

"Man redet nur vom Menschlichkeit, die aber dann andere aufbringen müssen."

Klar, dass auch das für Rechte ein Problem ist. Die propagieren ja lieber Unmenschlichkeit, die aber dann andere ertragen müssen.
Kommentar ansehen
07.08.2017 16:55 Uhr von Leichenvater
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und wo ist die Ausstellung Gefahr von Links und und alles wo gegen Gesetzte verstoßen wurde.

Wir reden von Neuzeit damit das klar ist.

Dann wollen wir mal sehen welche Ausstellung mehr zu bieten hat.
Kommentar ansehen
07.08.2017 17:52 Uhr von Berlin0r
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@burnedskin

Ja und die Linken fackeln dann einfach Straßenzüge ab und demolieren ganze Städte.
So einfach ist pauschalisieren.

Es gab schon genug Beispiele wo Linke sich dann aufeinmal gewehrt haben als Flüchtlinge zu ihnen ziehen sollten.

Erklär doch einfach mal wie man das Ganze finanzieren und diese vielen Menschen dann auch noch vernünftig integrieren soll, sowohl in das Land als auch in den Arbeitsmarkt. Wäre schön mal was sinnvolles und vorallem realistisches zu diesem Thema zu hören.
Reden und die Aufnahme von so Vielen fordern kann jeder.
Wie man das aber umsetzen soll, da habe ich bisher von keinem "Linken" etwas sinnvolles zu gehört.

Warum versteht eigentlich keiner das man die Probleme dieser Länder nicht löst indem man diese Länder zu uns holt?
Kommentar ansehen
08.08.2017 11:34 Uhr von Jammm
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@BurnedSkin
"Du bist ein Idiot. Als ob Demokratie pauschal was gutes wäre. Wenn Du zehn Leute befragst, ob die Vergewaltigung von Kindern toll ist, und neun davon sind pädophile Sadisten, dann wirst Du ein demokratisches Ergebnis dafür bekommen, dass die Vergewaltigung von Kindern was tolles ist."

Wer hier der Idiot ist, ist offensichtlich nicht so klar. In der Demokratie befragt man nämlich nicht 10 Leute, sondern eine repräsentative Masse an Bürgern, so das am Ende ein Blob an Menschen da ist, mit durchschnittlichen Meinungen und Forderungen.
Kommentar ansehen
08.08.2017 11:43 Uhr von BurnedSkin
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Jammm

"In der Demokratie befragt man nämlich nicht 10 Leute ..."

Seufz. Das war ein vereinfachtes Beispiel, um nicht ganz so schlauen Leuten klarzumachen, dass auch Demokratie ihre Schattenseiten hat. Muss ich das Niveau jetzt echt so weit runter senken, indem ich dazu schreibe, dass die Anzahl der Leute nur beispielhaft für "Mehrheit gegen Minderheit" war? Damit nun auch NOCH dümmere Hohlköpfe das Beispiel schnallen?

"Wer hier der Idiot ist, ist offensichtlich nicht so klar."

Doch doch, das ist eindeutig. Das hast Du durch Dein lautes "Hier, ich!" gerade eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Kommentar ansehen
08.08.2017 19:30 Uhr von Salomon111
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde auch zum Hoffest gegen linke Gesinnung und Autonome gehen, oder gegen grüne Gesinnung und Taubenzüchter....
Kommentar ansehen
08.08.2017 20:51 Uhr von fromdusktilldawn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
linke socken die sich mental einen runterholen

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?