18.07.17 12:51 Uhr
 894
 

US-Präsident Donald Trump ruft offiziell eine eine "Made in America"-Woche aus

 

US-Präsident Donald Trump hat gestern ganz offiziell eine "Made in America"-Woche ausgerufen. Seine Politik werde "nicht nur unsere Produktion wiederherstellen", versprach er: "Es wird unseren Stolz wiederherstellen."

Trump präsentierte zunächst 50 Produkte aus allen Bundesstaaten - vom Kranwagen aus Alabama bis zum Modellflugzeug aus Wyoming. Bei seinen verwendeten Produkten nimmt es Trump hingegen nicht so ernst, seine roten Baseballmützen mit der Aufschrift "Make America Great Again" stammen aus China.

Derzeit rangiert das Label "Made in ZSA" in einem aktuellen Ranking von 52 Ländern nur noch auf Platz acht, auf Platz eins liegt "Made in Germany".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Präsident, Woche, US, Donald Trump, US-Präsident, Made
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump möchte seine umstrittene "Donald Trump Stiftung" auflösen
US-Präsident Donald Trump setzt Nordkorea auf Terrorliste
Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2017 13:06 Uhr von det_var_icke_mig
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
au ja, alle Amerikaner kaufen jetzt Kranwagen und stellen sie sich statt ihres in Amerika produzierten BMW in den Vorgarten, das hilft der amerikanischen Wirtschaft ungemein :P
Kommentar ansehen
18.07.2017 13:51 Uhr von Mein-Bein-tut-weh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nur Platz acht?...ihr Looser!
Kommentar ansehen
18.07.2017 14:00 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
???
Was sollen die "lockern"?
http://www.dict.cc/...
Kommentar ansehen
18.07.2017 14:11 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da kann er noch so viel Tamtam machen wie er ständig tut , die Qualität der Produkte im Verhältnis zum Preis muss stimmen.
Vor allen für die Schichten mit weniger Geld ist das unumstößlich , Patriotismus ändert daran rein gar nichts.

Aber er liebt ja solche Auftritte so wie er sich selber liebt , der Rest kommt gar nicht bei ihm an.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
18.07.2017 16:52 Uhr von Er.Wischt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Made in ZSA"
Mhm...also ZA ist Südafrika, was ist denn dann ZSA?

Egal. Den Kram will eh einer haben.
Vielleicht macht sich aber mal jemand die Mühe und inspiziert die Zulieferer der ach so tollen "made in USA" Dinger und sagt dem Onkel Trump mal, woher das Zeugs wirklich kommt.
Kommentar ansehen
18.07.2017 17:10 Uhr von michel29
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und zum Abendessen gibt es dann Ziegen???

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
18.07.2017 17:59 Uhr von svizzy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die bei der offiziellen kampagne bestellten MAGA Kappen werden bei Cali Fame in Los Angeles hergestellt. Die fälschungen kommen aus China.
Kommentar ansehen
18.07.2017 18:33 Uhr von funi31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muß die Melli sich auch daran halten oder kann sie weiter Sachen von Gucci & San Laurent kaufen?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump möchte seine umstrittene "Donald Trump Stiftung" auflösen
US-Präsident Donald Trump setzt Nordkorea auf Terrorliste
Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?