17.07.17 11:06 Uhr
 1.001
 

G20-Krawalle: Kanzlerin verteidigt Standort Hamburg und übernimmt Verantwortung

 

Die Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg sorgen immer noch für hitzige Diskussionen und Forderung nach Konsequenzen.

Nun verteidigte die Bundeskanzlerin den Wahl des umstrittenen Standorts und sagte, dies sei auch ihre Entscheidung gewesen.

Zu den Zerstörungen und Krawallen rund um den Gipfel sagte die CDU-Chefin: "Dafür habe ich genauso die Verantwortung wie Olaf Scholz und drücke mich auch nicht davor."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Standort, G20, Verantwortung, Krawalle
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2017 11:26 Uhr von HateDept
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
"übernimmt Verantwortung" bedeutet bei Merkel i.d.R., "sitze ich aus" ... Konsequenzen sollte sie ziehen, das wär mal was!
Kommentar ansehen
17.07.2017 11:29 Uhr von Niels Bohr
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Das sollte sie auch tun.
Mit Ausschreitungen war doch zu rechnen. Nicht in dem Außmaß aber ein gewisser Colateralschaden war von Anfang an mit in der Planung. Daher finde ich es auch vollkommen richtig, das der Bund Entschädigungszahlungen leistet.
ABER: Der Bund sollte allerdings für die GESAMTEN Kosten die durch die Kravalle entstanden sind aufkommen, die Schäden an öffentlichen Einrichtungen wie an privaten Gebäuden und auch privaten Gegenständen (Autos, Fahrräder, usw.).

Ich kann leider nicht nachvollziehen, warum so eine Verantstalltung, bei der es IMMER zu Ausschreitungen kommt in einer der größten Städte Deutschlands stattfinden mußte.
Ich hätte den gesamten G20 Gipfel auf Helgoland abgehalten. Da hätte man genau kontrollieren können, wer auf der Insel ist.

[ nachträglich editiert von Niels Bohr ]
Kommentar ansehen
17.07.2017 11:31 Uhr von detluettje
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Übernimmt der Macron dann auch auch die Verantwortung für die Krawalle in seinem Land?

https://www.tag24.de/...
Kommentar ansehen
17.07.2017 11:33 Uhr von detluettje
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@NielsBohr:
Bei all der staatlichen Überwachung finde ich es schon sehr dreist, dass die Handydaten zwecks Strafverfolgung nicht dazu gezogen werden.
Oder geht die Polizei davon aus, dass die Terroristen von Hamburg ihre Handys zu Hause gelassen haben?
Kommentar ansehen
17.07.2017 11:56 Uhr von EdenLake
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Warum halten die ihren scheiß G20 nicht auf einem abgelegenen Flugzeugträger ab, sondern in einer Großstadt? Hinterher ist sowieso nur der Michel wieder der Dumme!
Kommentar ansehen
17.07.2017 12:01 Uhr von HateDept
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@EdenLake

weil die Demonstranten dann fordern könnten: "Befreit den Kraken" ... ;o)
Kommentar ansehen
17.07.2017 12:44 Uhr von zocs
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja .... dummes Gewäsch.
Aus dem Maul kann auch Scheisse qeuellen ....

Den Standort zu verteidigen bedeutet, dämlich zu sein und bleiben zu wollen...
Verantwortung ??? Die trägt keine Verantwortung, denn ausbaden müssen es immer andere. SEHR selten Politiker (nur einer musste es mal ausbaden, der ist nämlich in einer Badewanne umgekommen)
Die Damen und Herren, in ihrer Selbstherrlichkeit, sind ja nicht antastbar, müssen für nix gerade stehen ... und was können sie mal verlieren ?!?!?! MAXimal einen Ministerposten. Ja und ??? Die Industrie und andere Konzerne, fangen die schon immer auf.

Einfach nur widerliches, dummes Geschwätz. Und bald, wenn Bundestagswahl ist, trabt das ebenso dumme Wahlvieh wieder zur Wohlurne, in der regelmäßg unsere sogenannte Demokratie zu Grabe getragen wird, und wählt die gleichen Idioten.

Wirtschaftlich gesehen, müsste man die Linkspartei wählen, da diese Vollidioten aber ALLE möglichen Menschen reinlassen wollen und finanzieren wollen, gehts nicht.
AfD geht ebensowenig, die wollen zwar nicht jeden reinlassen, aber sinst erz-konservativ und neoliberal, das es nur so kratcht.
Also kann man nur z.B. eine neue Nischenpartei wählen: deutsche Mitte z.B.
Oder von mir aus eine Tierschutzpartei - da macht man nix falsch.
Alles andere etablierten Parteien sind entweder korrupt, unfähig oder beides.
Kommentar ansehen
17.07.2017 19:18 Uhr von Max97
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Man kann der Kanzlerin vorwerfen was man will, auch hat sie ihre Schwächen, aber ihre Besonnenheit und Ruhe macht sie aus.


@EdenLake

Warum sollen deutsche und ausländische Politiker auf ein Schiff ausweichen? Nicht sie sind das Problem, sondern die Chaoten. Genauso gut könnte man verlangen, dass Demonstrationen zu G20 Gipfeln in einem 200 km entfernten Steinbruch, alternativ auf einer unbewohnten Insel stattfinden.

Es wird behauptet, dass solche Gipfel zu nichts nütze sind, da dort keine Verträge angeschossen wurden. Müssen auch nicht. Wenn die Staatschefs der 20 führenden Nationen sich an einem Platz treffen, ist das nie umsonst. Man kann schnell mehrer Gespräche persönlich mit verschiedenen Staatschefs führen. Wie lernten wir nochmal in der Schule? In Rom wurden die besten Geschäfte auf der öffentlichen Latrine gemacht. Es ist nie umsonst wenn sich so viele Leute treffen.
Kommentar ansehen
17.07.2017 19:55 Uhr von DarkBluesky
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre ganz einfach, Hut nehmen und gehen, was die CDU von Olaf Scholz will, sollte die Kanzlerin erstmal vormachen. Mit besten Beispiel, Abdanken!!!!!!!!
Kommentar ansehen
17.07.2017 20:05 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Dafür habe ich genauso die Verantwortung wie Olaf Scholz und drücke mich auch nicht davor."

Tschüss Merkel - es war keine schöne Zeit mit Dir!
Kommentar ansehen
17.07.2017 20:09 Uhr von olli58
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verantwortung zu übernehmen heist für mich, dafür geradezustehen, was wiederum heist: den Schaden wiedergut zu machen. Aber nicht mit dem Geld der Steuerzahler, sondern aus eigener Tasche! FRAU MERKEL!
Aber da der Schaden aus der Steuerkasse beglichen wird, ist so eine Aussage ein schlechter Witz.
Kommentar ansehen
17.07.2017 22:35 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Toll, Kanzlerin Merkel übernimmt die Verantwortung.

- Die Polizei hält ihren Kopf hin

- Die Bevölkerung erleidet Schäden an Häusern, Fahrzeugen, etc., die bestenfalls zur Hälfte abgegolten werden

- Geschäftinhaber haben mit massiven Beschädigungen, Verwüstungen und Plünderungen zu kämpfen

- Der Steuerzahler kommt für die Entschädigungen und das Großaufgebot der Polizei (20.000 Polizisten) auf

... da ist es doch wirklich nötig und wichtig, daß Merkel die Verantwortung übernimmt, zumal das die ungefährlichste und billigste Möglichkeit ist, etwas mit den G20-Krawallen zu tun zu haben. Also wirklich: HUT AB!!! Tolle Leistung!
Kommentar ansehen
18.07.2017 09:22 Uhr von Zwergenvogel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sie hat was dazu gesagt,mehr wird es nicht werden.

Sie wird keinerlei Verantwortung übernehmen,dies würde nämlich bedeuten das sie persönlich Konsequenzen zu spüren bekommt.

Da dies nicht passieren wird ist das nur Blabla und mehr nicht.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?