17.07.17 10:58 Uhr
 294
 

Zum ersten Mal seit Jahren: Südkorea will mit Nordkorea Gespräche führen

 

Erstmal seit drei Jahren bietet Südkorea dem verfeindeten Nachbarland Nordkorea Gespräche an.

Um Spannungen abzubauen, wolle man mit konkreten Vorschlägen für Friedensverhandlungen, die Wiederaufnahme der Militärgespräche vorantreiben, so das Verteidigungsministerium in Seoul.

Ziel der Verhandlungen sei es, alle "feindseligen Handlungen" entlang der militärischen Demarkationslinie zwischen beiden Ländern einzustellen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Südkorea
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2017 11:23 Uhr von HateDept
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Südkorea könnte ja, als Zeichen des guten Willens, das Waffenstillstandsabkommen von 1956 unterzeichnen, dass ja damals bereits von einem amerik. UN-General, den Sowjets und Nordkorea unterschrieben wurde, wenn das noch möglich ist ...
Kommentar ansehen
17.07.2017 11:42 Uhr von detluettje
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist ein positives Zeichen.

Ich hoffe dass die Gespräche auch etwas bewirken.
Jetzt wo der Osama Obama nicht mehr im Amt ist seint die Welt viel friedlicher zu werden.

Bedeutet es, dass alle die gegen Tramp sind für Kriege sind?
Oder ist das nur Zufall?
Kommentar ansehen
17.07.2017 16:58 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Vermutlich sehen sie in der Annäherung der Amerikaner an ihr Land nicht nur eine Unterstützung sondern sie sehen vermutlich, daß man sie nur mißbraucht um im Asiatischen Raum mehr Beine auf den Boden zu bekommen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?