14.07.17 18:34 Uhr
 3.652
 

"The Walking Dead": Tödlicher Unfall am Set - Stuntman stirbt

Bereits vor zwei Tagen kam es zu einem schlimmen Unfall bei den Dreharbeiten zu der Serie "The Walking Dead". Der Stuntman John Bernecker drehte eine Kampfszene auf einem Balkon. Von dort stürzte der 33-Jährige sieben Meter in die Tiefe.

Wie der Unfall genau geschah, wurde nicht bekannt gegeben. Mit schweren Kopfverletzungen wurde der Stuntman ins Krankenhaus gebracht. Doch die Ärzte konnten sein Leben nicht retten.

Sie mussten ihn kurz darauf für tot erklären. Die Dreharbeiten der Serie wurden nun vorläufig eingestellt. "Wir schließen John und seine Familie in unsere Gedanken und Gebete ein", erklärte der US-Sender AMC.


WebReporter: Eule92
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Set, The Walking Dead, Stuntman
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AMC-Chef: "The Walking Dead" könnte für Jahrzehnte laufen
"The Walking Dead"-Produzenten verklagen TV-Sender auf Milliardensumme
Dreharbeiten zu "The Walking Dead" werden wegen tödlichem Unfall unterbrochen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2017 01:41 Uhr von Mirajane
 
+2 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.07.2017 02:09 Uhr von SirGenius
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
1. Woher kennst du das Lohnniveau dieses Stuntmans?
2. Der Job erfordert eine Ausbildung und wird freiwillig ausgeübt, oft ist es ein Traumjob, da fällt man nicht einfach "so als Nebenjob" rein. Gezwungen wird keiner, von "opfern müssen" kann keine Rede sein.
3. Stuntmen übernehmen schwierige oder gefährliche Szenen, weil man dafür eine spezielle Ausbildung und Erfahrung benötigt. Bis auf wenige Ausnahmen (z.B. Tom Cruise) würden Schauspieler die wenigsten Actionszenen ohne Verletzungen überstehen oder sie würden dabei draufgehen.
4. Viele Unfälle bei Stunts passieren durch Fehler der Stuntleute, manchmal ist es auch fehlerhaftes Material.
Ein guter Stuntman sollte aber immer in der Lage sein das Risiko abzuschätzen und bei unkalkulierbarem Risiko ablehnen. Es gibt keinen Zwang zum Suizid.
5. Welcher "millionenschwere, arrogante Schauspieler" wurde durch diesen Stuntman denn gedoubled? Die wenigsten Stunts sind Stuntdoubles zuzurechen, es gibt zig andere Stunts, die für Szenen gebraucht werden, oft nur Statistenrollen. Zudem dürften Schauspieler einer Serie in den wenigsten Fällen "millionenschwer" sein und Arroganz ist keine feste Eigenschaft eines Schauspielers.

Und da er ja ein kleiner Mann war, der nur für einen Hungerlohn arbeitete, wurden die Dreharbeiten nur ausgesetzt, weil grad eh nix zum Drehen anlag?
Die Zeiten wo Stuntman rechtelos waren sind lange vorbei.

Pauschalisierung gemischt mit Kristallkugelwissen. Zum Kotzen sowas.

[ nachträglich editiert von SirGenius ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AMC-Chef: "The Walking Dead" könnte für Jahrzehnte laufen
"The Walking Dead"-Produzenten verklagen TV-Sender auf Milliardensumme
Dreharbeiten zu "The Walking Dead" werden wegen tödlichem Unfall unterbrochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?