14.07.17 10:38 Uhr
 624
 

Fukushima: AKW-Betreiber planen, radioaktives Tritium ins Meer abzulassen

 

Der Betreiber der Atomruine Fukushima möchte radioaktives Tritium ins Meer ablassen, das Wasserstoff-Iotop ist noch im Kühlwasser des Reaktors enthalten.

Laut dem Atomkonzern Tepco stellt das Tritium nur ein kleines Risiko für die menschliche Gesundheit dar. Zudem würden auch andere AKW regelmäßig Tritium ins Wasser ablassen.

Bei Fukushima sind die gewaltigen Wassermassen und deren Entsorgung ein Riesenproblem: Das Gelände der Atomruine ist mit Tanks übersät, in denen Millionen Liter verstrahlten Grund- und Kühlwassers lagern.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Meer, Fukushima, AKW, Betreiber
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2017 11:25 Uhr von Peter261286
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Der Betreiber der Atomruine Fukushima möchte radioaktives Tritium ins Meer ablassen, Laut dem Atomkonzern Tepco stellt es nur ein kleines Risiko für die menschliche Gesundheit dar"... Ein weiterer Schritt um die Erde für Mensch und Tier irgendwann in der Zukunft nicht mehr bewohnbar zu machen...

[ nachträglich editiert von Peter261286 ]
Kommentar ansehen
14.07.2017 14:59 Uhr von G-H-Gerger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Tritium ist ein Nuklid mit einer Halbwertszeit von 12 Jahren und zerfällt per niederenergetischer Betastrahlung in das stabile Helium3. Von daher ist also erstmal Entwarnung. Das Zeug ist schnell weg und ungefährlicher als das natürliche Kalium 40.

Die Frage ist, wieviel Tritium (Gramm H3) abgelassen werden sollen und in welcher Zeit. Leider hat der Newsautor diese essentielle Information schlicht unterschlagen. Millionen Liter bei einer Konzentration von 1 ppt H3 ist auch verkraftbar.

Ist mal wieder so eine nichtssagende Sensationsmeldung ohne wirkliche Substanz - wie bei diesem Thema üblich. Emotion statt Information.
Kommentar ansehen
14.07.2017 19:25 Uhr von Peter261286
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Allein schon das da steht das es NUR ein geringes Risiko darstellt nervt und auch wenn es NUR 12 Jahre dauert bis es ungefährlich wird ist es trotzdem Bullshit. Auch steht dabei das andere Konzerne ebenfalls ihren Mist ins Meer ablassen, es muss also unweigerlich irgendwann (da werden Wir schon alle unter der Erde liegen...) dazu führen das dieser Planet nicht mehr bewohnbar ist, das mag noch viele viele Jahrhunderte dauern, aber Wir alle Wissen das es definitiv nicht mehr besser wird.
Kommentar ansehen
16.08.2017 22:22 Uhr von walker007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Laut dem Atomkonzern Tepco stellt das Tritium nur ein kleines Risiko für die menschliche Gesundheit dar."

Na, wenn der Betreiber das sagt, dann haben wir aber garantiert ein mächtig großes Risiko!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?