08.07.17 21:41 Uhr
 3.270
 

Angela Merkel sagt Opfern von G20-Krawallen Entschädigung zu

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die gewaltsamen Proteste von G20-Gegnern verurteilt. Wer so handele, stelle sich außerhalb unseres demokratischen Gemeinwesens, sagte sie.

Opfer der Krawalle können auf Entschädigung hoffen. Sie habe mit Finanzminister Schäuble besprochen, "dass wir prüfen werden, wie wir gemeinsam mit der Hansestadt Hamburg Opfer von Gewalt bei der Beseitigung der entstandenen Schäden helfen können".

Bei den Auseinandersetzungen wurden neben Sachbeschädigungen mehr als 200 Polizisten und zahlreiche Demonstranten verletzt.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Entschädigung, G20
Quelle: heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2017 21:56 Uhr von bingobanga
 
+43 | -6
 
ANZEIGEN
Allen verhafteten Krawallmachern schön in Rechnung stellen, leider sind die meisten von denen Arbeitsscheues Pack wo nichts zu holen ist.
Am Ende zahlt der Steuerzahler wieder wie immer....
Kommentar ansehen
08.07.2017 22:13 Uhr von Leichenvater
 
+37 | -9
 
ANZEIGEN
Diese Schleimerin soll mal den Ball flach halten, schließlich hat sie und die SPD das zu verantworten. Wenn die mal genau so die Linken bekämpfen würden wie die ach so randalierenden AFD´ler wäre dieses nicht passiert.

Aber die autonomen linken sind ja überhaupt nicht gefährlich
Nur das bei deren Demos komischer weise immer selbst Entzündungen vorkommen ist schon irgend wie seltsam.
Kommentar ansehen
08.07.2017 22:34 Uhr von hannes759
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2017 22:41 Uhr von hannes759
 
+2 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2017 23:36 Uhr von hannes759
 
+2 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2017 00:07 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Mein Vorschlag wäre es die Verursacher entweder die Finanzielle Seite übernehmen zu lassen. Damit sind jene Randalierer gemeint und ich würde sie alle in Sippenhaft nehmen. Also Herr A hat hier gezündelt und Herr B dort folglich Zahlen sie zusammen beide Schäden. Wer kein Geld hat sollte zum Arbeiten gezwungen werden, so daß er eben ein klein wenig beitragen kann. Das hier die Allgemeinheit den Kopf für Raufbolde hin halten muß halte ich für einen Fehler, der vor allem bewirkt, daß jene Raufbolde immer wieder ähnliches tun werden. Hingegen, die Fehlerbeseitigung durch sie, kann heilende Wirkung haben.
Kommentar ansehen
09.07.2017 00:34 Uhr von Steven_der_Weise
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Ist zwar gemein, aber immerhin hat es mal den richtigen Stadtteil getroffen. Und was die Politiker angeht wie wäre es mal mit einer ehrlichen Entschuldigung, Mir ist eigentlich kein Gipfel bekannt bei dem es nicht zu Ausschreitungen kam.
Und Entschädigungen sind wohl das mindeste, bei dem Schwachsinn der im Vorfeld zugesagt wurde

Was ich immer wieder bezeichnend finde das es Plünderungen immer nur bei Linken Demos gibt, bei rechten Demos ist mir zumindest das noch nicht aufgefallen.
Kommentar ansehen
09.07.2017 01:05 Uhr von Imogmi
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
"Bundeskanzlerin Merkel hat die gewaltsamen Proteste von G20-Gegnern verurteilt. Wer so handele, stelle sich außerhalb unseres demokratischen Gemeinwesens, sagte sie."

nur was versteht sie unter demokratischen Gemeinwesen ?
davon ist D meilenweit entfernt.

Die Entschädigung ist noch nicht sicher, aber es wird ja nur geprüft.
Die vorläufigen Kosten für dieses Schmierentheater sind ja jetzt schon 130 Millionen , da fallen ca. 50 Millionen mehr auch nicht auf.
Alles Steuergelder , es sind ja nicht die Gelder der Politiker,
darum immer schön großzügig zum Fenster rauswerfen.
Kommentar ansehen
09.07.2017 04:12 Uhr von RZH
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Sämtliche Politmaden sollten mit ihrem Privatvermögen haftbar gemacht werden.
Verantwortliche Linksterroristen sind zu verhaften, nach Feststellung der Identität zum Schadenersatz zu verpflichten, notfalls durch gemeinnützige Zwangsarbeit.
Kommentar ansehen
09.07.2017 06:22 Uhr von Brit2
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Wahlkampf. Linke Radikale als perfekte Unterstützer für die CDU. Zynismus pur.
Merkel + Schäuble Nutznießer der Demos. Toll.
Kommentar ansehen
09.07.2017 08:55 Uhr von G-H-Gerger
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
"...So kriegt man wieder Ordnung...."

Wirklich? Wollten Sie nicht eher sagen: "Alle erschießen, dann ist Ruhe im Kartong"?
Kommentar ansehen
09.07.2017 10:22 Uhr von Sensei Dirk
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das kann man gleich der Partei "Die Linke" in Rechnung stellen! Schließlich haben diese "Menschen" es denen ermöglicht!
Kommentar ansehen
09.07.2017 10:30 Uhr von AL2000
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na dann sind ja wieder einige Hundert Wähler mehr im Sack ;-)
Kommentar ansehen
09.07.2017 11:24 Uhr von tsffm
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Warum soll der Steuerzahler dafür aufkommen? Die Hamburger haben das so gewählt.

http://tinyurl.com/...
Kommentar ansehen
09.07.2017 12:18 Uhr von NordHorst
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Wer so handele, stelle sich außerhalb unseres demokratischen Gemeinwesens, sagte sie."

Merkel meint, dass sie sich mit ihrer Politik innerhalb des "demokratischen Gemeinwesens" befindet???
Kommentar ansehen
09.07.2017 12:20 Uhr von NordHorst
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ ungetrackt-erwischt

"Mein Vorschlag wäre es die Verursacher entweder die Finanzielle Seite übernehmen zu lassen."

Kein guter Vorschlag.

Verursacher -> G20 Organisatoren -> Deutscher Staat
Also Steuergelder...
Kommentar ansehen
09.07.2017 12:27 Uhr von holaa
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar macht sie das..von den Steuergeldern....die OPFER haben ja vorher dafür bezahlt, dass sie jetzt wieder entschädigt werden....aus eigener Tasche macht die das nicht...kotz
Kommentar ansehen
09.07.2017 12:57 Uhr von Kackeimer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die 2-3 Festgenpommenen können ja schon mal mit allem haften, was sie haben. Den Rest in einer Justizanstalt abarbeiten. Möglichst alle Fotos sharen, damit auch die miesen Plünderer umgehend weggesperrt werden. Schön, dass es wenigstens in ihren eigenen Straßen geknallt hat. Sogar Hund sind so schlau und scheißen nicht ins eigene Beet, aber die Linken....hahaha wie dumm
Kommentar ansehen
09.07.2017 13:36 Uhr von Danymator
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie heißt es doch so schön. Eltern haften für ihre Kinder!
Kommentar ansehen
09.07.2017 16:24 Uhr von bigX67
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@bingobanga:

du kennst dich aber gut aus in linken kreisen.
bist du evtl ein linker spion in rechten kreisen?

im ernst:
die blödsinnige unterstellung, dass alle linken arbeitsscheue schmarotzer sind ist genauso hohl, wie eure mähr vom antifa-verein, der vom staat bezahlt wird.
wenn du arbeitsscheues gesindel suchst, guxt du SS-siggi. aber den verteidigst du ja auch noch.

@steven:

guxt du dir mal die hooligan-demo in K an.

@RZH:

<<<Sämtliche Politmaden sollten mit ihrem Privatvermögen haftbar gemacht werden.
Verantwortliche Linksterroristen sind zu verhaften, nach Feststellung der Identität zum Schadenersatz zu verpflichten, notfalls durch gemeinnützige Zwangsarbeit. >>>

was passiert mit den rechten häusleabfacklern?
auch zwangsarbeit oder zu helden hochjubeln?

@ll:

immer meckert und jammert ihr hier rum, dass nie jemensch was gegen diesen staat oder die hier betriebene politik unternimmt, rebelliert, etc.
jetzt passiert das und dann ist es euch auch nicht recht. könnt ihr euch mal entscheiden oder seit ihr wirklich nur hier, weil ihr euch so gerne jammern hört?
Kommentar ansehen
09.07.2017 17:26 Uhr von viper26
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@BigX67:
na da machen sie aber einen Rundumschlag um die vermeintliche Ehre ihrer scheinbaren gesinungsgenossen zu retten. Aber was anderes wäre auch schon eher ein Wunder.

Aber mal kurz etwas zu den vermeintlichen blödsinnigen Unterstellungen.

Wenn sie diese als Blödsinn bezeichnet hätten und dabei zeitgleich ebenso das märchen das alle rechten auch rechtsradikale sind oder alle AFD Wähler arbeutscheue Schmarotzer als blödsinn bezeichnet hätten wäre das ja noch etwas glaubhaft gewesen.
Aber zeigen sie mir doch bitte mal wo der user diesen SS Sigi verteidigt, habe ich bisher noch nichts gefunden.

Dann zu ihrer Frage was es mit den rechten Häusleabfacklern auf sich hat.
Diese rechten Häusleabfackler werden bereits jetzt schon entsprechend hart bestraft. Dies ist aber nicht der Fall wenn es um ihre Gesingsgenossen geht die mal wieder Autos, Geschäfte, Häuser usw in Brand stecken oder mal wieder Steinchen schmeissen auf unbeteiligte.
Denn bei diesen spricht man dann von Meinungsäußerungen, gerechtfertigter Kritik usw und die Strafen sofern es überhaupt zu einer kommt fallen entsprechend gering aus.

Weiterhin ihre Gesinungsgenossen rebellieren nicht gegen den Staat denn dazu sind ihre Gesinungsgenossen viel zu feige. Würden diese gegen DEN STAAT rebellieren würden sie auch gegen genau diesen vorgehen. Aber eben nicht gegen Geschäftsleute, Privatpersonen sowie gegen deren Eigentum oder wie Halbaffen auf die Polizei losgehen.
Denn der Staat hockt in Berlin und nicht in Hannover auf der Strasse in Form der Polizisten, Anwohner, Touristen oder derren Eigentum.

Aber abgesehen davon, man braucht weder dieses Linksradikale Pack noch das Rechtsradikale Pack,ebensowenig allerdings braucht man die Leute die von ihren Gesinungsgenossen so hofiert werden, also all die kriminellen Zuwanderer die wir uns mit den Flüchtlingen ins Land geholt haben.
Kommentar ansehen
09.07.2017 23:56 Uhr von Ulma54
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das der G 20 Gipfel in Hamburg stattfindet war ausdrücklich Wunsch der BK.
Sie hätte wissen müssen, was sie da entfesselt und darum sollte sie allein die Kosten tragen und nicht das Stimmvieh.
Kommentar ansehen
10.07.2017 00:58 Uhr von Tilt001
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Das der G 20 Gipfel in Hamburg stattfindet war ausdrücklich Wunsch der BK.
Sie hätte wissen müssen, was sie da entfesselt und darum sollte sie allein die Kosten tragen und nicht das Stimmvieh."

Das war eigentlich superschlau von Merkel, denn Hamburg ist ja traditionell eine SPD Hochburg. Nach dem die linken Hools aber wirklich nur die Anwohner terrorisiert haben und kein Milimeter die G20 Stars, wird die SPD aber mit Sicherheit Stimmen verlieren!

Im Grunde die ganze Linke überhaupt, denn zum Linkskonzept gehört zumindest früher noch für die Altlinken auch die Befreiung der Frau von der sexuellen Ausbeutung.

Da haben die aber keine Silbe für gefunden, dabei leben in Hamburg gut 10.000 Zwangsprostituierte gleich vor Ort, eingesperrt und geknechtet. Diesen Programmpunkt hat der Schwarze Block aber auch einfach von der Liste gestrichen, die Aussicht auf echte sinnlose Straßenschlachten an der Elbphilharmonie nur gegen die G20 war einfach zu verlockend.
Auch hier geht also noch mal ein gewisses Wählerklientel verloren.

Die Kipping von der Partei Die Linke ist auch voll in die Falle getappt, denn natürlich ist jetzt nicht mal in Hamburg zu verkaufen die Polizei wäre der Aggressor gewesen. Das ist wirklich nur ihre These.

Ich weiß nicht wie Merkel das macht, die ist bei aller Dummheit und Naivität manchmal aber auch ein echtes Genie! Für die Bundestagswahlen reicht es mit Sicherheit. Die werden wir lebend nicht mehr los!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
10.07.2017 03:21 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, eine Betroffene sagt mir grade bei Facebook, sie kann sich morgen eine Monatskarte abholen weil ihr Auto nur noch ein besserer Gartengrill ist. Und mehr ist da auch nicht zu erwarten wie man den Anwohnern wohl schon jetzt suggeriert hat. Ganz toll, wie?
Kommentar ansehen
10.07.2017 21:35 Uhr von TerryWhodan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber nur aus ihrer Privatschatulle bitte. was dieses "deutsche Unglück" verzapft , soll sie auch mit ihrer Lobbyistenkohle selbst auswetzen.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?