05.07.17 13:27 Uhr
 4.294
 

ARD gesteht Fehler bei Berichterstattung zu Pegida-Bewegung ein

 

Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-aktuell, fordert eine sachliche Berichterstattung über Politik, egal ob den Journalisten oder Nachrichtensprecher die jeweiligen Bewegungen gefallen.

So verfahre die "Tagesschau" auch bei US-Präsident Donald Trump: "Wir sollten den Teufel tun, unserem Publikum zu sagen, was es zu denken hat. Auch nicht zwischen den Zeilen."

Gniffke gestand ein, dass man hier anfangs bei den Berichten zur rechtspopulistischen Pegida-Bewegung Fehler gemacht habe: Man habe hier oft gemerkt, dass die Journalisten dieser sehr kritisch gegenüber stehen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, Fehler, Bewegung, Pegida, Berichterstattung
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben
Helene Fischer räkelt sich in ihrer Weihnachtsshow nackt in Badewanne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2017 13:36 Uhr von BurnedSkin
 
+10 | -64
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.07.2017 14:00 Uhr von renate_89
 
+46 | -12
 
ANZEIGEN
Bei der ersten Hälfte deines Kommentars gebe ich dir recht!

Bei der zweiten nicht - und zwar weil:

20% der Pegida sind Nazis, 10% sind Symphatisanten, die wir alle nicht mögen!

Was aber ist mit den restlichen 70% ????

Hier begehen viele den Fehler, alle über den gleichen Kamm zu scheren bzw sie in den gleichen Topf zu stecken!!

Gerade "bestimmte Menschen" fordern doch immer und immer wieder, dass man Menschen-Gruppen eben nicht (wie bei Flüchtlingen) in ein und den selben Topf werfen sollen!!

Wieso also tun gerade diese Menschen das selbe, was sie anderswo beklagen ??

Viele der Pegida-Demonstr. sind vielleicht dumm, irregeleitet, unwissend, ängstlich (ob berechtigt oder unberechtigt), aber deshalb doch noch lange keine Nazis!!??

Sprecht mit diesen 70% irregeleiteten Menschen über ihre Sorgen und Ängste, aber fallt nicht kollektiv über alle(!) her, nur weil ein Teil der Demonstranten Idioten sind!!!
Kommentar ansehen
05.07.2017 14:28 Uhr von Walder67
 
+42 | -8
 
ANZEIGEN
@BurnedSkin

Bitte erbringe mal einen Nachweis für deine völlig haltlosen Behauptungen. Du bist einfach nur ein menschenverachtender Fascho.

Alle AFD-Mitglieder sind also "rechte Asis"? Alles was die AFD von sich gibt, ist dummes Zeug und wird skandiert?

Und ernsthaft, du bist hier in einem Artikel, in dem VON den Berichterstattern die Berichterstattung nachträglich kritisiert wird und meinst allen ernstes, die Berichterstattung war neutral.

Du bist genauso jmd., der anderen Abzeichen zur Markierung aufträgt und sie dann in Lager einsperrt, nur weil sie nicht deine Meinung haben, Fascho.
Kommentar ansehen
05.07.2017 14:35 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.07.2017 14:41 Uhr von T¡ppfehler
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Durch diese zweifelhafte Berichterstattung wurden einigen Zuschauern die Augen geöffnet.
Der Schaden, der den Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten damit zugefügt wurde, dürfte dauerhaft sein.
Kommentar ansehen
05.07.2017 14:48 Uhr von BurnedSkin
 
+7 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.07.2017 14:57 Uhr von hurg
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
seid wann sind die sachlich und neutral?
das ist lange her.
Kommentar ansehen
05.07.2017 15:02 Uhr von Suffkopp
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
News handelt u.a. von PEGIDA.

@Walder67 - interessant das Du aus dem Kommentar von BS einen direkten Zusammenhang zwischen Pegida = AfD herstellst.

Wo hat einer gesagt das AfD-Mitglieder "rechte Asis" sind?

@renate_89 - richtig. Die 70% sind besorgte Bürger die nicht kapiert haben vor welchen Karren sie sich haben spannen lassen. Die Pegida (Führung/Organisation) kann man in die rechtspopulistische Ecke rücken, aber nicht die 70%.
Kommentar ansehen
05.07.2017 15:34 Uhr von Perkeo68
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Immer mehr Kunden laufen den Journalisten weg. Sie wollen jedenfalls nicht mehr für die »Volkserziehung« durch gutmenschelnde Journalisten bezahlen müssen. So werden so werden aus einst hochnäsigen Journalisten arbeitslose Hartz-IV-Empfänger. Gab es in den 1950er-Jahren in der Bundesrepublik noch mehr als 600 Zeitungsverlage, so sind es heute weniger als 350. Seit dem Jahr 2000 haben allein die Tageszeitungen fünf Millionen Käufer verloren. Diese Entwicklung beschleunigt sich. Die Zukunft für die Mehrheit dieser deutschen »Qualitätsjournalisten« sieht wahrlich düster aus. Es geht abwärts in der Branche.
(Udo Ulfkotte)

»Wenn man die sämtlichen Journalisten, wie sie da sind, ins Zuchthaus sperrte, würde man gewiss nicht so viele Unschuldige hineinsperren, als jetzt schon im Zuchthaus sitzen.«
(Christian Friedrich Hebbel (1813 bis 1863), deutscher Dramatiker und Lyriker)
Kommentar ansehen
05.07.2017 15:47 Uhr von T¡ppfehler
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem sind nicht nur die Fehler in der Berichterstattung, sondern auch die Meinungsbeeinflussung durch die Auswahl der Nachrichten, die gebracht, bzw. nicht gebracht werden.
Kommentar ansehen
05.07.2017 16:15 Uhr von jupiter12
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.07.2017 17:39 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@ renate_89
"20% der Pegida sind Nazis, 10% sind Symphatisanten, die wir alle nicht mögen!

Was aber ist mit den restlichen 70% ????

Hier begehen viele den Fehler, alle über den gleichen Kamm zu scheren bzw sie in den gleichen Topf zu stecken!!"
Da hast du durchaus recht.

"Gerade "bestimmte Menschen" fordern doch immer und immer wieder, dass man Menschen-Gruppen eben nicht (wie bei Flüchtlingen) in ein und den selben Topf werfen sollen!!"
Man kann es auch so sehen, dass gerade die Anhänger der Pegida-Bewegung genau dazu neigen. Wenn sie aber selbst aber mal betroffen sind, gibt es den großen Aufschrei.

"Wieso also tun gerade diese Menschen das selbe, was sie anderswo beklagen ??"
Das wäre eine gute Frage an diese Pegida-Anhänger.

@ Walder67
>>Alle AFD-Mitglieder sind also "rechte Asis"?<<
Weder in der News noch in BurnedSkins Kommentar wird die AfD erwähnt.
Kommentar ansehen
05.07.2017 17:49 Uhr von Leichenvater
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ich weis nicht was das ganze soll in jeder Partei sind schwarze Schafe und wird es immer geben.

Ich erwähne nur die Ultra linken die gehen so weit und setzten noch aktive Gewalt in Ihre Forderungen oder Sache. Doch über diese Leute wird so gut wie nicht berichtet.
Des weiteren werden sehr viele Straftaten von Neubürgern verharmlost oder gar nicht gebracht.
Nur wenn es diese Menschen gar nicht geben würde liebe Renate dann wären noch 1 Millionen mehr hier und was dann?
Schreie nach was das kannst Du dir dann auch ausmalen.
Wenn ich dann abwägen sollte dann nehme ich das wesentlich kleinere Übel in kauf bevor ich andere radikale unterstütze.
Das soll nicht heißen das ich nicht lieber eine andere Wahl lieber hätte.
Kommentar ansehen
05.07.2017 17:55 Uhr von Leichenvater
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Hier wird leider sehr deutlich das der Staat Zensur ausübt, sowie den Sendern vorgaben gibt was unter umständen der Regierung schaden zufügen könnte.
Kommentar ansehen
05.07.2017 17:58 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Leichenvater
"ich weis nicht was das ganze soll in jeder Partei sind schwarze Schafe"
Um Parteien geht es in der News gar nicht.
Kommentar ansehen
05.07.2017 18:40 Uhr von renate_89
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner

Ich finde deine Antwort interessant, sie ist durchaus
diekussionsfähig.

Ich befürchte aber nur, dass das aber nichts bringt, weil:

die "Einen" werfen den "Anderen" Verfehlungen vor, die sie selbst auch machen
- und die "Anderen" werfen den "Einen" dasselbe vor!!

Du hast zwar nicht so ganz Unrecht mit dem, was du geschrieben hast, aber diese Tatsache(n) bzw. Ärgernisse werden wir hier wohl kaum lösen können.




.

[ nachträglich editiert von renate_89 ]
Kommentar ansehen
05.07.2017 20:09 Uhr von Salomon111
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@burnedskin
Wenn du nicht so leich beeinflußbar und einseitig informiert wärst hättest du schon erkannt, dass SPD und CDU vieles von Pegida und AfD übernommen haben. Weder Pegida-Anhänget noch AfD-Wähler haben die Absicht die Regierung zu übernehmem. Sie haben es aber geschafft die anderen wachzurütteln. Und wenn die AfD weiter abbaut, Pegida erlahmt und die Anhänger wieder rot und schwarz wählen sinds plötzlich keine rechten Assis mehr.
Menschen wie du verstehen nicht, dass die nicht vom Himmel gefallen sind sondern vorher fast alles Wähler der von dir aktzeptierten Parteien waren und irgendwann wieder sind. Bis die herrschenden das nächste mal die Bürger vollkommen ignorieren.

[ nachträglich editiert von Salomon111 ]
Kommentar ansehen
05.07.2017 20:13 Uhr von denksport
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nachrichten aus der Politik sind nur noch Meinungsmache, wahrscheinlich sind die ganzen Journalisten lauter latent schwule Elektroautofahrer.
Kommentar ansehen
05.07.2017 20:32 Uhr von Eisraupe
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
frage an leichenvater

wie kommst du auf die absurde behauptung der staat übe zensur aus oder mache irgendwelche vorgaben?

anmerkung an renate_89

ersteinmal bezweifle ich dass ´wir alle´ nazis oder ihre sympathisanten nicht mögen. denn schließlich gibt es diese. deine ´70%´ sind leute die kein problem damit haben mit nazis oder ihren sympathisanten auf die straße zu gehen.
Kommentar ansehen
05.07.2017 20:54 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ renate_89
Ich gebe dir bis auf den letzten Teil recht.

Ich bin auch definitiv nicht frei von Vorurteilen. Wenn ich mich aber bei einem ertappe (oder dabei ertappt werde), dann nehme ich mir das zu Herzen und versuche einen möglichst neutralen Blickwinkel.
Wenn das jeder auch nur ein bisschen versucht, ist schon mal ein großer Schritt getan.

Wenn aber jeder nur sagt "die anderen haben ja auch Vorurteile" und das als Grund nimmt, nicht an sich selbst zu arbeiten, werden wir davon tatsächlich nicht wegkommen.
Kommentar ansehen
05.07.2017 20:59 Uhr von nick-steel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Eisraupe

Du sagst, dass 70% kein Problem damit haben, mit Nazis auf die Strasse zu gehen!

Was hälst du von dieser Sichtweise - diese 70% nehmen ihr Recht auf Demonstration wahr,
können aber leider nicht verhindern, dass sie "unterlaufen" werden?
Sie haben leider keine Möglichkeit dieses zu unterbinden - weder rechtlich noch gewaltsam!

Wäre doch auch eine Möglichkeit, oder?
Kommentar ansehen
05.07.2017 21:03 Uhr von renate_89
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@The Roadrunner

Ich kann dir zu dem was du zuletzt(!) geschrieben
nur zustimmen !!!!!!!!!
Kommentar ansehen
05.07.2017 21:05 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht noch meine persönliche Erfahrung mit Pegida:
ich war beruflich an einem Montag in Dresden und habe mir da mal eine Pegida-Demo angesehen und angehört (letzteres war auch schon aus größerer Entfernung möglich).

Die Beobachtungen, die sich eingeprägt haben:
* die Aussagen des Sprechers auf dieser Demo waren noch abstruser als das, was ich in den Medien von Pegida gelesen hatte. Die Menge johlte und applaudierte.
* nach Ende der Demo ging ein Strom von Menschen gemütlich plaudernd die Straße entlang, und entgegen kamen zwei junge, dunkelhäutige Männer. Ich hatte schon die Befürchtung, dass es da körperlich oder zumindest verbal zur Sache gehen würde, aber die haben sich gegenseitig vollkommen ignoriert.
Kommentar ansehen
05.07.2017 21:14 Uhr von nick-steel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich möchte mir mal eine pers. Anmerkung gestatten:

ich war früher oft hier und musste dabei feststellen, dass man sich sehr oft verbal sehr oft aufs Schlimmste bedrohte und beleidigte!!

Ich habe aber hier und jetzt festgestellt, dass man sich scheinbar auch sehr vernünftig und gesittet unterhalten bzw. diskutieren kann!

Bitte weiter so !!!
Kommentar ansehen
05.07.2017 21:26 Uhr von Eisraupe
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
antwort an nick-steel

diese ´70%´ haben also keine möglichkeit die behaupteten 20-30% zu isolieren oder von ´ihrer´ demo auszuschließen? glaubst du nicht selber oder?
die möglichkeit zum unterbinden hätten die veranstalter. solange es leuten wie bachmann aber wohl offensichtlich eher darum geht den nächsten langzeiturlaub auf mallorca von den jüngern finanzieren zu lassen und diese das willig mitmachen. solange bleibt pegida eben genau das.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?