05.07.17 13:14 Uhr
 2.066
 

Brief gefunden: Tupac Shakur trennte sich von Madonna, weil sie eine Weiße ist

 

Der verstorbene Rapper Tupac Shakur hatte eine Beziehung im Jahr 1994 mit Popstar Madonna, die er jedoch beendete.

In einem nun aufgetauchten Brief, der auf Januar 1995 datiert ist, erklärt er seine Entscheidung damit, dass Madonna eine Weiße ist und er schwarz.

"Deine Karriere bringt es nicht in Gefahr, wenn du mit einem schwarzen Mann in Verbindung gebracht wirst. Wenn überhaupt, lässt es dich noch viel offener und aufregender erscheinen", schreibt der Rapper: "Ich aber habe das Gefühl, dass ich - im Hinblick auf mein Image - die Leute enttäuschen würde".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Madonna, Brief, Tupac Shakur, Tupac
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fernsehserie über die Morde an Rappern Notorious B.I.G. und Tupac Shakur geplant
Tupac Shakur: Er wurde vor 20 Jahren erschossen
Tupac Shakur: Mutter mit 69 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2017 14:39 Uhr von Walder67
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Was, Tupac ist nicht der Heilige, zu dem man ihn immer versucht hochzustilisieren?
Kommentar ansehen
05.07.2017 15:20 Uhr von brownlebowski
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wer hat ihn je zum Heiligen erklärt?

Wenn man die Nachricht auf Englisch liest, erfährt man dass er diese Trennung auf Grund der Hautfarbe im Nachhinein als Fehler in einem Brief an Madonna erklärt hat und sich selbst als mittlerweile reifer und über Dingen wie Imagepflege stehend bezeichnet...aber N-TV formuliert es lieber so reißerisch damit mehr Leute klicken...

Er war kein Heiliger und zu Beginn seiner Karriere nah am Rassismus aber davon hat er in seinen letzten Jahren Abstand genommen und dieses Veränderung kann man auch seinen Texten entnehmen...deshalb die Entschuldigung an Madonna und das Angebot Freunde zu sein....dazu gehört auch Größe...seine eigene Dummheit zu erkennen und gegenüber Menschen die man verletzt hat zuzugeben ....
Kommentar ansehen
05.07.2017 15:29 Uhr von Askeria
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Rassist also?
Kommentar ansehen
05.07.2017 15:43 Uhr von brownlebowski
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man es auf Rassist ja oder nein runterbrechen will dann war er das bis so 2 Jahre vor seinem Tode...zumindest war er gegen Mischehen....weshalb ich mich erst nach seinem Wandel an seiner Musik erfreuen konnte...er scheute aber nie davor zurück der schwarzen Gemeinschaft den Spiegel vorzuhalten und ihnen zu sagen dass trotz all des Rassismus und der Polizeigewalt die meisten Schwarzen durch die Hand anderer Schwarzen sterben....aber soll man deshalb nicht mehr die übertriebene Polizeigewalt thematisieren?

Tupac hatte viele Seiten und er war ein hochintelligenter Mann der schon in Teenagerjahren politische Bücher sowie klassische Literatur verschlungen hat....seine Einstellung zu weissen Amerikanern wurde durch sein Black Panther Elternhaus geprägt...seine Schwester ist im politischen Exil auf Kuba und seine Mutter war bereits als sie mit ihm schwanger war im Knast....

[ nachträglich editiert von brownlebowski ]
Kommentar ansehen
05.07.2017 17:48 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Askeria
"Ein Rassist also?"
Er unterstellt eher seinen Fans, Rassisten zu sein.

Rassismus ist nun mal kein "Privileg" von Weißen. Beispiele:
* "Weiße können nicht rappen"
* Latinos leiden in den USA an Flughäfen oft unter schwarzen Securities.
* Chinesen verwenden für ´Ausländer´ und ´Fremder´ das gleiche Wort - und das spiegelt sich bei vielen Leuten auch in ihrer Einstellung wieder.

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fernsehserie über die Morde an Rappern Notorious B.I.G. und Tupac Shakur geplant
Tupac Shakur: Er wurde vor 20 Jahren erschossen
Tupac Shakur: Mutter mit 69 Jahren gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?