04.07.17 16:28 Uhr
 5.424
 

Schweden: Musikfestival wegen vier Vergewaltigungen gecancelt

 

Beim mehrtägigen Bråvalla-Festival im schwedischen Norrköping ist es zu vier Vergewaltigungen gekommen, wie die Polizei mitteilte.

In einem Fall soll eine 15-Jährige sogar in der Zuschauermenge während eines Konzerts sexuell missbraucht worden sein. In Schweden sind diese sexuellen Übergriffe seit Jahren ein Problem, der Polizei wird immer wieder vorgeworfen, zu wenig dagegen zu unternehmen.

Der deutsche Veranstalter FKP Scorpio zieht nun daraus Konsequenzen und sagte das Festival für 2018 ab: "Es ist nicht so, dass wir mit dem Problem nicht umgehen können oder dass es ein Problem von Festivals ist, es geht um ein klares Statement".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweden
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2017 16:51 Uhr von One of three
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
Live-Musik, viele Mädels - da brennt dem Schweden schonmal eine Sicherung durch. Alte Wikingertriebe eben..
Kommentar ansehen
04.07.2017 16:51 Uhr von Mauzen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
In Schweden darf mans ja, da freuen sich die Veranstalter bestimmt auch mal drüber. Hier heissts ja immer nur "jetzt erst recht".
Kommentar ansehen
04.07.2017 17:49 Uhr von 24slash7
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Alter Schwede ....
Kommentar ansehen
04.07.2017 17:53 Uhr von hesch
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
Eine wichtige Frage die sich mir stellt; waren die Vergewaltiger schwedischer Herkunft ?

[ nachträglich editiert von hesch ]
Kommentar ansehen
04.07.2017 18:00 Uhr von jupiter12
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.07.2017 18:03 Uhr von Rechtschreiber
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Mozzi ... dein Deutschunterricht wurde wohl auch gecancelt, oder?!
Kommentar ansehen
04.07.2017 18:14 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle:
>>Der deutsche Veranstalter<<

>>Die Veranstalter hatten mit dem Festival laut "Aftonbladet" zuletzt auch Verluste in Höhe von Hunderten Millionen schwedischen Kronen eingefahren.<<
Also über 10 Mio. Euro, oder bei 50.000 Teilnehmern über 200 Euro pro Teilnehmer Verlust? Das ist etwas viel.

>>Der Marketingchef von FKP Scorpio wies dies als Begründung für eine Absage aber zurück.<<
Das kann nun glauben wer will. Ich für meinen Teil glaube, dass die Absage bei riesigen Gewinnen etwas schwerer gefallen wäre.

Ich möchte davon abgesehen nicht wissen, wieviele Frauen seit Jahrzehnten jährlich auf dem Oktoberfest sexuell belästigt oder gar vergewaltigt werden. Ich meine jetzt nicht die angezeigten Delikte, sondern die tatsächlich passierten.
Kommentar ansehen
04.07.2017 18:25 Uhr von cantstopfapping
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Gewöhnt euch dran. Es wird sich Alles ändern - für immer.
Auch in 40 Jahren muss vor jedem Straßenfest eine Betonsperre aufgebaut werden.
Ganz tolle Zukunft.
Kommentar ansehen
04.07.2017 19:35 Uhr von sunny.crockett
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Der Bayernkurier schrieb schon im Januar 2016 von "Afrikas Vergewaltigern im Hohen Norden"

https://www.bayernkurier.de/...
Kommentar ansehen
04.07.2017 23:38 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Denke Roadrunner

hat´s richtig erkannt. Welcher Veranstalter will schon Geld mit bringen.
Kommentar ansehen
05.07.2017 00:01 Uhr von TendenzRot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@jupiter12

> wenn das so wichtig ist fuer Dich, es waren keine
> Eingeborenen......

"Keine Eingeborenen" dürften in Schweden eine ganze Menge sein. Gibt es da belastbare Quellen?
Kommentar ansehen
05.07.2017 03:28 Uhr von jupiter12
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ja, leider gibt es die. Lies die original News vom Spiegel und folge den links in dem Artikel. Dort ist von Afghanen die rede.

Unser Club der Patrioten fuehlt sich wieder bestaetigt....
Kommentar ansehen
05.07.2017 06:31 Uhr von Fernsteuerung
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Und schon wieder liest man wieder nur braunes Kampfvokabular. Anstatt mal logische Ideen zu liefern, die solche Zustände verhindern.
Kommentar ansehen
05.07.2017 07:49 Uhr von Count78
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Fernsteuerung

Du willst "logische Ideen"?

Grenzkontrollen, Obergrenze für "Flüchtlinge", konsequente Abschiebung abgelehnter und/oder straffällig gewordener "Gäste", ...
Kommentar ansehen
05.07.2017 08:19 Uhr von CrixD
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Count78

Aber aber... mein Lieber.
Sowas kannst du doch nicht sagen.
Das ist doch ganz dolle Nazi-böse!

Denk doch an den Blutdruck unserer lieben Links-Grün-Klatscher.
Kommentar ansehen
05.07.2017 08:43 Uhr von Boon
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
komisch, viele flüchtlinge, viele vergewaltigungen... zufall halt, multikulti ist toll. -> siehe link von sunny.crocket
Kommentar ansehen
05.07.2017 09:58 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Boon
"komisch, viele flüchtlinge, viele vergewaltigungen... "
Nur dass das ´viele´ auf recht unterschiedlichen Skalen ist: Tausende Flüchtlinge und Migranten, vier Vergewaltigungen. Manche kommen dann auf die Idee, aus dem Verhalten von vier Tätern auf alle Flüchtlinge und Migranten zu schließen.
Kommentar ansehen
05.07.2017 10:58 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@jupiter12

Ich finde da nichts von Afghanen, zumindest nicht den aktuellen Fall betreffend, was dort verlinkt ist, ist aus dem vergangenen Jahr. Wie auch immer, hätten nicht zuerst die Russen und dann die Amis wilde Sau in Afghanistan gespielt, wären die vielleicht alle noch zu Hause.
Kommentar ansehen
05.07.2017 21:24 Uhr von jupiter12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hats Du wohl recht, westliche Verschlimmbesserung........

jetzt sollten war aber aufhoeren, wir sollten an unseren Blutdruck denken :)

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?