01.07.17 19:16 Uhr
 7.805
 

Rundfunk­beitrag: ProSiebenSat1 verlangen Anteil der Gebühren

 

Der ProSieben-Sat1-Vorstand Conrad Albert ist der Auffassung, einen Anteil der Gebühren des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auch für private Fernsehsender einzustreichen.

"In dem Maße, in dem wir die Grundversorgung vor allem in jungen Segmenten de facto mit übernehmen, finden wir es sachgerecht, dass diese Inhalte aus öffentlichen Mitteln finanziert oder mitfinanziert werden", so Conrad Albert gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Der Manager fordert somit ein Systemwechsel, wobei seiner Meinung nach öffentliche Finanzierungen am Inhalt und nicht an der Institution ausgerichtet werden sollten.Alleine mit den "Pro7 News" erreiche man bei den 14- bis 29-Jährigen mehr Publikum als bei der "Tagesschau" und "Heute" zusammen.


WebReporter: Spiderboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Anteil, Rundfunk, Gebühren
Quelle: derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2017 19:23 Uhr von One of three
 
+48 | -13
 
ANZEIGEN
".. öffentliche Finanzierungen am Inhalt und nicht an der Institution ausgerichtet werden sollten."

Dann wären ARD und ZDF ruckzuck pleite.
Die müssten eigentlich aus dem Budget der Presseabteilung der Bundesregierung bezahlt werden.
Kommentar ansehen
01.07.2017 19:51 Uhr von Bifa1972
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
Das wäre nur Fair...

aber für uns Konsumenten würden sich die Gebühren sofort verdoppeln ..... Die ÖR haben so einen riesen Verwaltungsapperat am laufen der natürlich von Bürger bezahlt werden muss egal ob er Fernsieht oder nicht.
Kommentar ansehen
01.07.2017 20:04 Uhr von Er.Wischt
 
+44 | -15
 
ANZEIGEN
Der Dreck, den die Privaten senden, ist keinen Cent wert...
Kommentar ansehen
01.07.2017 20:15 Uhr von schildzilla
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
Ich rate mal: Seit der Abschaltung von DVB-T 1 haben die kaum noch Zuschauer und jetzt wird die Hand aufgehalten.
Kommentar ansehen
01.07.2017 20:16 Uhr von Bjorn42
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
"am Inhalt" ausrichten? ProSiebenSat1 will dem GEZ-Zahler Gebühren zurückzahlen? Sofort mit ins Boot holen. ;)
Kommentar ansehen
01.07.2017 20:21 Uhr von Mein-Bein-tut-weh
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
ICH WILL DEN DRECK NICHT SEHEN, VERSCHLÜSSELT DIE SCHEIßE, UND WER DEN MÜLL SEHEN WILL, DER SOLL DAFÜR BEZAHLEN!!!!

Ich wette nicht mal tausend € würden die öffentlich rechtlichen noch im Jahr bekommen, meiner Meinung nach aber trotzdem noch zu viel!
Kommentar ansehen
01.07.2017 20:26 Uhr von bingobanga
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn es so weiter geht, werden wir demnächst für alle Programme bezahlen.
Ich hoffe dass diese Steuer bald abgesetzt wird und nicht dass die nächsten Schmarotzer sich daran bedienen.
Reichen denen die Werbeeinnahmen nicht mehr?
Kommentar ansehen
01.07.2017 21:04 Uhr von Thoretische-Technik
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
oh, dann keine werbung mehr?

ich denke das wollen die aus gewinnmaximierungsgründen...nicht weil sie seriös was für tun wollen/tun.

nein, man müsste ehr die gewinne der tv sender gesezlich so festschreiben, das sie wie bei "körperschaft des öffendlichen rechts" funktionieren...also, gewinne rein für programme und technische einrichtungen ausgegeben werden darf. wobei, der jetzt schon stattfindende betrug-> das leihen der filme/serien/etc von tochterfirmen...obwohl der konzern die senderechte besitzt...nur um gewinne NICHT versteuern zu müssen....als straftatbestand des steuerbetruges aufzunehmen.
grade pro7/sat1 (incl sky) und rtl group tun diese betrugsmasche, die leo kirch erfunden hat (weswegen er auch VERURTEILT wurde!).

[ nachträglich editiert von Thoretische-Technik ]
Kommentar ansehen
01.07.2017 21:08 Uhr von Thoretische-Technik
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
p.s.: verlage und medien im allgemeinen sind wie zecken, sie wollen ihre "wirte" aussaugen obwohl sie keine leistung erbringen ...und leben daher als parasiten...in den medien heiß so jemand meist: schmarotzer...da er unberechtigter weise gelder erhält, für die er kein recht besitzt...

auch jeder zeitungsredakteur ist ein schmarotzer, da er (bzw der verlag) für ein und die selbe leistung...mehrfach abkassiert.

[ nachträglich editiert von Thoretische-Technik ]
Kommentar ansehen
01.07.2017 21:33 Uhr von Holzmichel
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
---"Alleine mit den "Pro7 News" erreiche man bei den 14- bis 29-Jährigen mehr Publikum als bei der "Tagesschau" und "Heute" zusammen."---

Deshalb haben ja auch viele Menschlein unserer jungen Generation eine solch gute Allgemeinbildung!

Finde ich echt cool, dieses niveauvolle Programm der Privaten!
Kommentar ansehen
01.07.2017 21:39 Uhr von Garstel
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
dann hat der Michel noch mehr Mäuler zu stopfen, GEZ hoch auf 50 Euro im Monat.
Kommentar ansehen
01.07.2017 22:44 Uhr von tutnix
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@Holzmichel

ja weil allgemeinbildung holt man sich nicht in der schule, sondern bei der tagesschau und heute.
Kommentar ansehen
01.07.2017 23:27 Uhr von Halbtagshortner
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Allgemeinverblödung holt man sich bei vorsortierten Nachrichten. Da kann der Kleber soviel kleben wie er will.
Kommentar ansehen
02.07.2017 00:09 Uhr von AL2000
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
na dann aber die Werbung um min 80% reduzieren !!!!!
Kommentar ansehen
02.07.2017 00:12 Uhr von walker007
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@One of three:
Warum pleite? Der Anteil für Sat1 und Prost7 würde ganz einfach auf den bisherigen Beitrag draufgeschlagen. Ganz einfach!

Natürlich schlägt man dann auch nochmals 10 € für ARD/ZDF drauf!

[ nachträglich editiert von walker007 ]
Kommentar ansehen
02.07.2017 00:27 Uhr von dch
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sehe das eher andersherum: Die Öffs sollten endlich lernen dass Geld nicht aus der Gießkanne kommt und man mit Geld wirtschaften muss. Wenn ein Hartzer seinen Satz in einer Nacht im Puff verjubelt kann er am nächsten Morgen auch nicht zum Amt rennen und Nachschlag verlangen.

Aber in einem muss ich Bifa recht geben: Unsere ÖR-Sender leisten sich einen Wasserkopf an Verwaltungsapparat der weltweit seines Gleichen sucht. Braucht der WDR wirklich 12 Unterprogramme, alle mit vollem bürokratischen Apparat?
Kommentar ansehen
02.07.2017 02:20 Uhr von Mauzen
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Das Privatfernsehen bricht zusammen seit Raab weg ist.
Zahllose Geschäftszweige bedauern es, nicht rechtzeitig in Richtung Internet gegangen zu sein, beim Fernsehen ists jetzt nunmal nicht anders.
Kommentar ansehen
02.07.2017 02:23 Uhr von Mappenflicker
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Für die Gebühren, die man zahlt, sollten die öffentlich rechtlichen die Filme bringen, BEVOR Sie ins Kino kommen.
Kommentar ansehen
02.07.2017 08:52 Uhr von T¡ppfehler
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Nachdem die meisten DVB T2 Kunden diese Sender nicht mehr empfangen und in 5 Jahren auch die meisten Sat-Kunden vom Empfang ausgeschlossen werden sollen, werden die Werbeeinnahmen wegfallen. Das HD+ Kartenmodell scheint nicht genügend Einnahmen zu generieren. Bevor ich mir eine HD+ Karte kaufe, verzichte ich lieber komplett aufs Fernsehen.
Kommentar ansehen
02.07.2017 10:24 Uhr von nilpeerd
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So wie ich es verstanden habe nehmen die privaten TV-Anstalten als Grundlage für die Berechnung der Konsumentenzahlen die Altersgruppe der 14 bis 29 Jährigen. Dazu 2 Fragen:
1. wer von diesem Personenkreis zahlt den GEZ??
2. Müssen alle GEZ-zahler in Deutschland die älter als 29 Jahre sind nach Ansicht der Privaten dann zwangsweise ihre redaktionellen ( seichten ) Ergüsse zu sich nehmen?
Kommentar ansehen
02.07.2017 13:41 Uhr von dch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Mauzen

entweder das oder es kommt einfach aus der Mode. Von Montag bis Sonntag kackt mich ProSieben mit der hundertsten Wiederholung von TBBT zu. Meinen die ich würde meine Meinung darüber ändern wenn ich nun in HD jedes Nasenhaar von Sheldon und Leonard sehen könnte?

Die Zukunft gehört flexibleren Formaten wie Amazon Prime Video, Netflix oder Maxdome. Da muss man zwar auch bezahlen, aber man kann sich wenigstens aussuchen was man sich ansieht.
Kommentar ansehen
02.07.2017 16:23 Uhr von RZH
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Massenverblödung, Werbemüll und Wiederholungen bis zu Erbrechen. Normalerweise sollten die Privatsender den Zuschauern Entschädigung und/oder Schmerzensgeld zahlen.
Auch die ÖR sollten für ihre verlogene Systempropaganda zahlen, statt kassieren.
Kommentar ansehen
02.07.2017 17:05 Uhr von lesterschwester
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
am besten alles verschlüsseln, dann kauft man nur was man sehen will. in anderen ländern geht es ja auch. bei ard und zdf kotzt man in die erste reihe und die indendanten werden reich, reicher am reichsten. ich verstehe eh nicht warum diese scheiß öffentlich rechtlichen zig dritte kanäle und 100derte radiosender haben müssen. ard und zdf ist das sozialamt von moderatoren die wo anders keinen job mehr bekommen. die sieht man dann bei irgendwelchen dritten programmen.
Kommentar ansehen
02.07.2017 19:03 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann Werbung weg, oder ganz einfach ARD und ZDF dürfen auch Werbung zeigen, soviel Sie möchten und die Verwaltungsgebühr weg. Das wäre Günstiger und die HD Plus Scheiße weg. Scheint wohl nicht zu laufen HD+ und DVB-T2 die schauen alle kein Pro 7 und Co. in HD
Kommentar ansehen
03.07.2017 06:55 Uhr von Flausenimkopf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mir fehlen die Worte

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?