30.06.17 11:31 Uhr
 518
 

Bundestag: Verschärftes Gesetz gegen Hasskommentare im Internet beschlossen

 

Der Bundestag hat für ein Gesetz gegen Hasskommentare im Internet gestimmt.

Das Gesetz verpflichtet die Betreiber von sozialen Netzwerken, offensichtlich strafbare Inhalte innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Beschwerde zu löschen oder zu sperren. Sollte dem nicht Folge geleistet werden, drohen Bußgelder bis zu 50 Millionen Euro.

Bundesjustizminister Heiko Maas sagte, mit dem Gesetz werde das "verbale Faustrecht" im Internet beendet und zugleich die Meinungsfreiheit aller User geschützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Gesetz, Bundestag
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump möchte Transgender in US-Armee verbieten
Ivanka Trump postet erfundenes Zitat von Albert Einstein zum Thema "Fakten"
FDP-Jugend wirbt mit Kondomen und Spruch: "Endlich wieder rein!"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2017 11:34 Uhr von DerAndereGefaehrder
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Liebe Kinder, wenn Ihr das in ein paar Jahren noch lesen dürft, dann fragt Eure Eltern; Wie ihr Orwells 1984 nur zulassen konntet und nichts dagegen getan habt.
Kommentar ansehen
30.06.2017 11:36 Uhr von stahlbesen
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen..."
Kommentar ansehen
30.06.2017 18:05 Uhr von 24slash7
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.07.2017 10:09 Uhr von MossD
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Von wegen "Hasskommentare". Das NetzDG dient einzig und allein dem Zweck Druck auf die sozialen Medien ausüben zu können regierungskritische Beiträge zu löschen.
Kommentar ansehen
03.07.2017 12:35 Uhr von krschy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 Stunden vorher ~400 Abgeordnete, dann warens nur noch 40-60? Was soll das?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?