26.06.17 15:38 Uhr
 497
 

Berlin: U-Bahn-Treter gesteht vor Gericht seine Tat

 

Der Neustart im Prozess um die brutale Attacke auf eine Passantin in einer Berliner U-Bahn-Station hat mit einem Geständnis des Angeklagten begonnen. Vor dem Landgericht Berlin gestand der 28-Jährige, dass er die Frau die Treppe hinuntergetreten habe.

So richtig erinnern könne sich der 28-Jährige allerdings nicht. Er sei erst durch die Veröffentlichung der Videoaufnahmen darauf aufmerksam geworden, hieß es in der von einem Verteidiger verlesenen Erklärung.

Während der Tat, die sich im Oktober 2016 ereignete, soll der Täter unter Alkohol und Drogen gestanden haben-. Zusätzlich zu dem Geständnis, entschuldigte sich der 28-Jährige bei dem Opfer.


WebReporter: milly26
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Gericht, Bahn, U-Bahn, Tat
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2017 16:03 Uhr von One of three
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"soll der Täter unter Alkohol und Drogen gestanden haben"

Aber sicher doch..
Toller Hecht der eine Frau eine Treppe hinuntertritt und nichtmal die Verantwortung dafür tragen will..

Ekelerregend!
Kommentar ansehen
26.06.2017 16:08 Uhr von Gyaku_zuki
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ohhh, das wird die Justiz aber Tränen im Auge haben und sich eingestehen, das er den ersten Schritt zur Integration geschafft hat. Dafür gibts begrüßungsgeld und nen knuffigen Teddy.

Trommelwirbel, wir erraten mal das Urteil...
Kommentar ansehen
26.06.2017 16:18 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Na vielleicht ändert man mal was im System und entschuldigt nicht immer, wenn jemand selbst über den Durst trinkt, sein Fehlverhalten, denn jeder weiß, zu was er fähig ist und wenn er trinkt wird das von allen bewußt als Konsequenz in Kauf genommen.
Kommentar ansehen
26.06.2017 17:18 Uhr von DasWachsameAuge
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich warte noch auf den Tag, an dem von unserer Regierung Alkohol verboten wird, nur weil einige asoziale Integrationsverweigerer nur Scheixxe im Kopf haben.
Wird ja schon teilweise bei Werbung so gemacht. Einige Gläubige einer bestimmten Religion stören sich an zuviel nackter Haut auf Plakaten und schon verschwinden diese von den Werbeflächen. Diese Kopftuchleutchen nerven nur noch.
Kommentar ansehen
26.06.2017 20:56 Uhr von sünder
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Auf dem Video sah er nicht besonders high aus.
Kommentar ansehen
26.06.2017 22:09 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich trau mir gar nicht zu sagen, was ich bei unseren Richtern hier für ein Urteil erwarte - sonst lünscht ihr mich!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erster Lang-Trailer zur Videospiel-Verfilmung "Tomb Raider"
Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?